Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Antwort schreiben auf Zenith Taschenuhr

Themeninformationen

Beitrag

Benutzername
 
Avatar

Bildanhänge

Bilddateien vom Typ .jpg oder .png zum hochladen einfach einzeln auf dieses Feld ziehen
oder eine Datei per Dialog auswählen.

Visueller Bestätigungscode

Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.

Die letzten Beiträge in diesem Thema

Moderator
Avatar
PostRank 2 / 11
Avatar
mach doch hier nicht so eine Welle und schau selber nach :-/
ich musste auch googeln

Solch ein Werk geht um die 40 Euro weg

Der TU Markt ist tot, ich kaufe keine TU über dem Materialwert an auch keine Repetitionen. Die liegen wie Blei und fressen sehr wohl Brot :devil: nach ein paar Jahren rumliegen, brauchen die meisten eine Überholung - da ist der Gewinn dann versenkt.
Allein der steigende Goldpreis weckt Hoffnung :sick: :lol:
Moderator
Avatar
Der Beruf des Uhrmachers ist rückgängig und diejenigen, die es noch gibt, die suchen Kunden die für die Revision eines solchen Werkes 500 €zahlen können und ertrinken in alten Werken. Daher wüsste ich keinen der für ein Werk etwas bezahlt. Tilos Idee ist natürlich gut mit Ebay vielleicht kaufen da Bastler ein, an die hätte ich nicht gedacht.
PostRank 11 / 11
Avatar
es gab hier 2 Meinungen zum Werk:
eine: verschenken
und meine: wird bei ebay mindestens 10,- bringen, was aber nach oben offen ist und ich keine Lust hatte, bei ebay nachzuforschen, wie viel mehr evtl. drin sein können

und eine ausdrückliche Laienfrage, wozu ein ausgebautes Werk nützlich sein könnte (naheliegend: ein kaputtes komplett ersetzen oder als Ersatzteilspender für ein kaputtes)

insofern verstehe ich deinen Ärger nicht

dann frag halt noch in einem spezialisierten Uhrenforum oder warte ein paar tage, ob hier ein Uhrenfachmann noch was weiß und sich äußert
Markus74
 
Avatar
Wenn jemand möchte.....ich bin durchaus nicht "beratungs-resistent".....kann er/sie gern noch einen Kommentar zu den meinen hinzufügen.
Vielleicht kommt ja noch ein konstruktiver Beitrag (????)!
Markus74
 
Avatar
Noch ein letzter Versuch....
Und nur meine Meinung.....
Ich habe hier nicht den "heiligen Gral" der Taschenuhren.....wie schon geschrieben!
Aber: ein durchlaufendes antikes Werk (ü 100 Jahre alt) von Zenith (nicht gerade eine "No-Name-Firma", sondern im oberen Bereich von Uhren) derart herabzureden, daß ich quasi noch froh sein muß, wenn das überhaupt jemand geschenkt haben möchte, finde ich persönlich nicht gerade toll....um es Mal sehr diplomatisch auszudrücken!
Kann ja auch gut sein, daß ich da auf dem Holzweg bin, aber ich habe vor meiner Frage hier schon umfassend so weit möglich wegen der Uhr recherchiert im Netz. Es ging mir hier um die Frage was sie in ihrem jetzigen, umgebauten Zustand Wert sein könnte. Bzw. wenn sie auseinander genommen würde.
Nun gut, dann bleibt sie eben wie sie ist bei mir. Frisst kein Brot. Und damit kann das Thema gern geschlossen werden.
PostRank 11 / 11
Avatar
ich hatte neulich bzgl. eines anderen Tascheuhrwerks recherchiert und da brachten selbst kaputte mindestens 10,- bei ebay
(der Altgoldkunde hats mir dann so dagelassen, weil die Werke immer einem Uhrmacher als Ersatzteilspender schenke)
insofern käme es auf einen Versuch an, wenn es einem nichtb zu ineffizient ist, seine Freizeit mit sowas zu vertrödeln, wenn am Ende nur einstelliger Erlös rauskommt (10,- minus ebaygebühren)
PostRank 10 / 11
Avatar
Hm....ich bin auch Laie und lese hier nur aus allgemeinem Interesse mit - aber ich frage mich, was man mit einem Uhrwerk +Deckel ohne Gehäuse anfangen soll, bzw. warum sollte sich jemand so etwas kaufen? Ich wüsste ja nicht einmal, wem ich es schenken sollte.....😏
Markus74
 
Avatar
Aha.....also daß ich mit der Uhr nicht den Fund des Jahrhunderts hier habe ist mir schon bewusst. Daß das Werk sicher keine ....??? € bringt auch. Daß man sie als Ganzes eben so mögen muß wie sie nun eben ist ebenfalls.
Aber im Fall einer "Schlachtung" ein Zenith-Werk, das rund durchläuft, mit unbeschädigtem Zifferblatt, etc., als wertlosen Plunder zum Verschenken zu bezeichnen.....na gut ......jedem seine Meinung. Ihr seid Händler, ich nur Laie (Schade, daß es hier keine Smilies zum Einfügen gibt....).
Moderator
Avatar
Ein fairer Wert für das Werk ist verschenken.
Markus74
 
Avatar
Hallo Ihr Beiden!
Danke für die Tips, Tilo!! Beide Deckel sind identisch gestempelt.
Kannst Du mir vielleicht noch einen fairen Wert für das Werk nennen?? Wäre klasse!!
@Heinrich: die Uhr wurde sicher umgebaut. Schon der nachträglich angelötete Bügel für die Uhrenkette, die Krone auf die Lünette montiert, das Scharnier für den Sprungdeckel ist vorhanden. Daher gehe ich mal schon davon aus daß da einer dran war. Warum und wann umgebaut ...??

Und wenn ich gerade dabei bin: die Seriennummer bezieht sich auf die Nummer auf dem Werk oder die auf den Deckeln?? Dann wäre die Uhr von 1901 oder 1917.....
Fragen über Fragen......

Danke für Eure Beteiligung & Gruß
Markus!
Moderator
Avatar
Ich weis nicht ob das ein Umbau ist, es gab solche Uhren auch ohne vorderen Deckel.
PostRank 11 / 11
Avatar
ein Uhrmacher würde das Werk und Glas auch ohne Zerstörung rausnehmen und wieder einsetzen können, aber das gibts ja nicht gratis

auf Bild xxxxxxx41 bezogen: das Werk sollte auch ein halbwegs geschickter Amateur rausbekommen: die kleine Schraube am rand auf 6Uhr sollte die Krone freigeben und die beiden großen Schrauben auf 1 Uhr und 7 Uhr außen halten das Werk

das Gewicht des GLases kann man (wir) dann mkit einem Vergleichsstück gleichen Durchmessers sehr nahe schätzen (raus geht eh leicht, aber rein nicht so leicht)

ist der Innendeckel auch Gold gestempelt?
wenn nein, ist das Goldgweicht erst nach dem Trenen auch dieses Scharniers feststellbar und das kann schwierig werden, wenn es zerstörungsfrei passieren soll

aber klar: ein Umbau wohlüber Goldwert schwer verkäuflich

ich kann dein widerstreben gegen Zerstörung verstehen, aber eh du das Teil unter Goldwert an privat verkaufst, ist das wohl die wirtschasftlichste Lösung
das werk kann ja einzeln noch ein paar euro bringen
Markus74
 
Avatar
Danke für Deine Meinung!
Bei 19 Gr. gesamt dürfte da nicht allzu viel vom Gold her hängen bleiben. Vor Allem weil der vordere Deckel fehlt. Zudem ist sie auch ein Umbau. Spricht beides doch wieder fürs Zerlegen. Andererseits widerstrebt es mir schon, eine über 100 Jahre alte Uhr endgültig von der Bildfläche verschwinden zu lassen....na Mal sehen!
Moderator
Avatar
Ich würde sie behalten, denn Du bekommst nur den Goldwert. Da der geschätzt wird, so lange das Werk drin ist, könntest Du mehr bekommen, wenn das Werk entfernt wird, aber dann ist die Uhr kaputt.
Moderator
Avatar
Super, dann läuft sie wie eine Neue.
INFO: Deine bereits vorhandenen Bilduploads kannst Du jederzeit HIER erneut ansehen, anpassen und den Einbettungscode kopieren! Die Anzeige in diesem Dialog wird pro Beitrag bzw. auch während einer "Vorschau" zurückgesetzt, da die Bilder selbst keinen einzelnen Beiträgen zugeordnet werden, sondern global im Forum per BBCode auch in anderen Beiträgen (wieder)verwendbar sind.
Bilddatei zum hochladen in diesem Feld ablegen
oder per Dialog auswählen.