Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Antwort schreiben auf Verlobungsring (585 Weißgold, Smaragd + Diamanten): Stein nach Verkleinerung rausgefallen

Themeninformationen

Beitrag

Benutzername
 
Avatar

Bildanhänge

Bilddateien vom Typ .jpg oder .png zum hochladen einfach einzeln auf dieses Feld ziehen
oder eine Datei per Dialog auswählen.

Visueller Bestätigungscode

Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.

Die letzten Beiträge in diesem Thema

PostRank 11 / 11
Avatar
wird nun noch was an den Krappen gemacht, also neu, oder soll der Fasser jetzt ein Wunder vollbringen mit den vorhandenen?
Moderator
Avatar
Wenn sie es weg schickt, dann kann sie ja auch nicht. Rhodinieren kann man, muss aber nicht, wenn die weiße Farbe schon recht gut ist. Ist ein wenig Geschmackssache.
Guestuser
 
Avatar
Ich habe den Ring jetzt zu einer anderen Goldschmiedin weggebracht. Wurde dort vernünftig beraten.
Sie meinte zu mir dass sie es auch nicht verstehen kann warum der Stein während der Verkleinerung nicht gekühlt wurde, es scheint kein großer Aufwand zu sein, der besonders Equipment benötigt...
Außerdem wurde der Ring auch nicht rhodiniert. Mir als Laie ist es nicht Mal aufgefallen, zumal ich von der schlechten Einfassung wahrscheinlich zu stark abgelenkt gewesen sein muss.
Die Schmiedin wird den Ring jetzt zu einem Edelstein-Schmied einschicken wo der Stein dann neu eingefasst wird.
Schade dass ich leider den schlechtesten Schmied in der Stadt erwischt habe ...
Ich füge noch das letzte Bild von dem Ring noch an.
Moderator
Avatar
Bitte um Bilder scharf und durch eine Lupe.
Guestuser
 
Avatar
Hallo ich habe heute den Ring abgeholt. Der sah soweit ganz ok aus, der Stein saß etwas schief, die neuen Krappen (2 diagonal zueinander gesetzt) sehen nicht so filigran aus wie vorher, der eine ist etwas kratzig. Insgesamt bin ich mit der Arbeit unzufrieden... Aber was solls, dachte ich mir, ich habe den Ring so angenommen in der Hoffnung dass der Stein hält.
Nun ja, der Stein ist jetzt nach 4 Stunden wieder raus, der ist einfach so aus der Fassung rausgeflutscht.
Ich gehe jetzt sehr stark davon aus dass der Juwelier nicht die Möglichkeiten/ Fähigkeiten hat die Arbeit so auszuliefern, dass der Stein hält und dabei nicht scheiße aussieht...
Wie teuer wäre es, wie oben bereits schon beschrieben 4 neue Krappen mit einer vernünftigen Einfassung bei einem hoffentlich fähigem Schmied machen zu lassen? Und falls einer einen solchen in der Braunschweiger Umgebung kennt, wäre ich für einen Tipp sehr dankbar.

Viele Grüße,
Olga
PostRank 11 / 11
Avatar
6 Monate sind kein Alter in denen das Material ermüdet. (Vorschädigung) Lag schon am Guss. Gibt man klar nicht so raus.
PostRank 11 / 11
Avatar
Zitat
Er war aber einwandfrei, da ich nicht handwerklich arbeite.

meine Erfahrung, die Ringe von nicht-Handwerkern sehen häufig schlimmer aus, als von denen, die handwerklich arbeiten ;)

Zitat geschrieben von Guestuser

Wenn es Normalität ist, dass nach einer Verkleinerung und unter gegebenen Voraussetzungen der Stein hinterher rausfällt, dann möchte ich als Kundin vor dem Auftrag darüber in Kenntnis gesetzt werden. Es wäre für mich eine mögliche Alternative den Ring erst gar nicht verkleinern zu lassen.

bei derartigen Reparaturen habe ich meine Kunden immer über mögliche Gefahren für den Stein hingewiesen, die während des Arbeitsprozesses auftreten könnten. Sprich, ich habe Sie aufgeklärt, so daß sie es auch begreifen konnten und ihnen im Zweifelsfall auch Alternativen aufgezeigt oder auch mal einen Auftrag abgelehnt. Ein Restrisiko besteht immer. Daß aber ein ausgefaßter Stein nicht mehr ordentlich neu eingefaßt wird, das geht nicht. Die Kollegin hat sich ja dafür, laut deiner Aussage, auch schuldig gefühlt und die Reklamation angenommen und wird sie hoffentlich auch zur Zufriedenheit ausführen. Ist halt jetzt ein zusätzlicher Nervenaufwand auf beiden Seiten der Theke, das kann man nicht mehr ändern, ist aber nichts, was man der Kollegin auf ewig nachtragen sollte.
Guestuser
 
Avatar
Der Ring ist ca. 6 Monate alt. Er war aber einwandfrei, da ich nicht handwerklich arbeite.
Dir Arbeit, die ausgeliefert wurde war eindeutig nicht normalen Qualitätsmerkmalen entsprechend, da der Smaragd eindeutig schief in der Fassung lag, was auch mit bloßem Auge klar zu erkennen war, leider anscheinend nicht für meinen Verlobten...
Wenn es Normalität ist, dass nach einer Verkleinerung und unter gegebenen Voraussetzungen der Stein hinterher rausfällt, dann möchte ich als Kundin vor dem Auftrag darüber in Kenntnis gesetzt werden. Es wäre für mich eine mögliche Alternative den Ring erst gar nicht verkleinern zu lassen.

VG
Olga
PostRank 11 / 11
Avatar
Für meine unangemessene Neugier.
PostRank 11 / 11
Avatar
wofür sorry?
und wofür auch?
PostRank 11 / 11
Avatar
Und auch sorry - der Ring war vor der Änderung auch nagelneu ungetragen?
Moderator
Avatar
Zitat geschrieben von Guestuser

.... Die Schmiedin, die es wahrscheinlich auch selber bearbeitet hat war etwas beschämt wegen dem Umstand und hat den Ring zur erneuten Reparatur genommen und sich entschuldigt. .....

Wobei sie womöglich wenig dafür kann, denn Weißgold gegossen ist manchmal etwas spröde und verträgt auf- und zubiegen eher schlecht. Manchmal klappt es und manchmal bilden sich unsichtbare Risse, die dann zum Bruch führen. Aber sehr kundenfreundlich wie sie sich verhalten hat, denn der Kunde weis das meist nicht.
PostRank 11 / 11
Avatar
wir sind gespannt!
Guestuser
 
Avatar
Ich danke euch für die Antworten. Habe auf jeden Fall ein besseres Bild von der Problematik jetzt bekommen.

Ich habe den Ring jetzt nochmals weggebracht. Die Schmiedin, die es wahrscheinlich auch selber bearbeitet hat war etwas beschämt wegen dem Umstand und hat den Ring zur erneuten Reparatur genommen und sich entschuldigt.

Ich hoffe natürlich dass ich möglichst den Ursprungszustand wiederbekomme, schauen wir mal...

Ich kann nachträglich auch ein Update posten, falls es euch interessiert.

Viele Grüße und großes Dankeschön,
Olga
PostRank 11 / 11
Avatar
Die Krappe scheint ja schon beim abholen gefehlt zu haben bzw. wenn nicht, dann müßte sie noch in der Reparaturtüte liegen, die der Verlobte abgeholt hat. Wie auch immer, ich denke, daß eine Reklamation der Reparatur gerechtfertigt ist und der Juwelier das auf eigene Kappe nehmen sollte.
PostRank 10 / 11
Avatar
Sorry, sogar 3-fach.
INFO: Deine bereits vorhandenen Bilduploads kannst Du jederzeit HIER erneut ansehen, anpassen und den Einbettungscode kopieren! Die Anzeige in diesem Dialog wird pro Beitrag bzw. auch während einer "Vorschau" zurückgesetzt, da die Bilder selbst keinen einzelnen Beiträgen zugeordnet werden, sondern global im Forum per BBCode auch in anderen Beiträgen (wieder)verwendbar sind.
Bilddatei zum hochladen in diesem Feld ablegen
oder per Dialog auswählen.