Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Antwort schreiben auf Ehering drückt nach 4 Wochen/Goldschmied sagt kann man nichts machen:-(

Themeninformationen

Beitrag

Benutzername
 
Avatar

Bildanhänge

Bilddateien vom Typ .jpg oder .png zum hochladen einfach einzeln auf dieses Feld ziehen
oder eine Datei per Dialog auswählen.

Visueller Bestätigungscode

Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.

Die letzten Beiträge in diesem Thema

PostRank 11 / 11
Avatar
Zitat geschrieben von Silberfrau

GWS hatte früher keinen Schwan als Logo

haben sie heute auch nicht. Schwan ist das Logo von Wörner Trauringe
Moderator
Avatar
Ah, andere waren schneller.
Moderator
Avatar
Es ist doch fast völlig egal welche Produktbilder (die ich sowieso löschen muss, weil Du fremde Bildrechte verletzt) Du hier reinstellst. Entscheidend sind die Originalfotos von Deinem Ring innen und aussen und dem Ring an Deinem Finger. Alles andere nützt gar nichts zur Beurteilung.
PostRank 11 / 11
Avatar
wobei hier genaugenommen die wirtschaftlichste und ringschonendste Goldschmiedelösung für Werkstätten ohne Walzeinrichtung sein könnte, den Stein rauszumachen, das kleine Loch auffüllen (löten) mit farblich passendem Material
dehnen
Stein an originaler oder anderer Stelle(z.B. 180Grad entfernt) wieder einsetzen

Vorteile gegenüber einsetzen: kein Aufwand mit mehreren Sorten Gold, Gravur bleibt erhalten

nur:
man müßte können
und man müßte wollen

ob es an einem oder beidem scheitert, kann man nicht wissen
es gibt aber keinen Rechtsanspruch auf korrekte Beratung beim und vernünftigen Service nach dem Kauf
Moderator
Avatar
Zitat geschrieben von Silberfrau

Die abgebildeten müsstest du bitte wieder raus nehmen, da du an diesen vermutlich keine Bildrechte besitzt.


Das habe ich gleich mal erledigt. Bitte keine fremden Bilder hochladen, das ist eine Urheberechtsverletzung.
MH
PostRank 11 / 11
Avatar
das ist doch ein Handelsproblem

ich habe eben bei Weidner keine Gold-Pd-Kombinationen gefunden und dann wäre der Stempel auch nicht korrekt, denn normal muß man hier ja von Gelbgold und Weißgold ausgehen

ich finde aber auch keinen, auf den die Beschreibung mit der unregelmäßigen Linie zutrifft und dem winzigen Brilli bei normaler Dicke
Carbon kanns ja nicht sein, das geht nicht bis innen durch

https://www.weidner-trauringe.de/214_Collections_Bicolor

scheinen mir recht wenige Modelle auf der Homepage, kann nicht die gesamte Auswahl sein
Platin und Palladium gar nicht dabei, eigenartig
PostRank 11 / 11
Avatar
Gelbgold und Weißgold? Falls Gelbgold und Palladium, da entwickeln manche Menschen eine Allergie, nämlich meist auch die Personen, die Nickelallergie haben. GWS hatte früher keinen Schwan als Logo...und halbrund - stark innen bombiert scheinen mir diese jetzt auch nicht.

Ohne die erbetenen Bilder kommen wir hier aber tatsächlich nicht weiter. Denn es geht ja um deinen konkreten Fall und nicht irgendwelche Ringe.
Die abgebildeten müsstest du bitte wieder raus nehmen, da du an diesen vermutlich keine Bildrechte besitzt.

Wenn du dich als Kundin veräppelt fühlst, könntest du dich vielleicht (?) an die Handwerkskammer wenden.
PostRank 11 / 11
Avatar
wenn ich die Preise bei Weidner sehe, dann muß man ja bei den wenigen Angaben, die wir haben, dennoch von 2.000,- für das Paar ausgehen, richtig?
PostRank 11 / 11
Avatar
selbst das allerbilligste Handy macht brauchbare Nahaufnahmen, wenn es hell genug ist und man eine Lupe vor die Linse hält
wir brauchen wirklich Fotos des betroffenen Rings oder den Link zum konkreten Modell auf der Herstellerseite und keine von einem, der nur ähnlich ist

die Möglichkeit, Ringe größerzuwalzen, haben nur wenige Goldschmiede, leider
dehnen geht wegen Stein nicht
also können viele Kollegen hier nur einsetzen (aufsägen und ein Stück Gold einlöten und danach die Gravur neumachen)
oder dem Hersteller übergeben und dann dem Kunden 200,- berechnen

die Sache ist sehr ärgerlich, aber es gibt kein geschriebenes Gesetz, was da eine Hilfe wäre
und erst recht kein Ehrenkodex
Kunde 47
 
Avatar
Hallo nochmal,

Habe hier ein Bild vom einem Ring gefunden , der meinem nahe kommt (leider krieg ich kein gutes Bild von meinem Ring hin!
Bei meinem Ring überwiegt die Goldene Farbe und der dunkle Streifen ist ca 0,8 mm und zieht sich unregelmäßig über den gesamten Ring ( diesen dunklen Strich sieht man auch im inneren des Ringes)
Hoffe ich habe es Euch einigermaßen erklären können, damit ihr auch die richtigen Antworten entsprechend der Grundlage geben könnt!

Danke nochmal!

PS.: Gibt es eigentlich keinen Ehren Kodex bei Goldschmieden - das man stets das Bestmögliche macht - man ist doch schließlich ein Schmied und ich dachte, da kann man fast alles möglich machen(wenn man es will) ?
Kunde 47
 
Avatar
Hallo an Alle ,

die sich die Zeit genommen haben und mir einige Hilfestellungen und Meinungen
dargelegt haben!
Mein Hauptanliegen und ich verstehe das man sich gegenseitig nicht anmahnt, aber ich fühle mich von der Goldschmiedin abgespeist ( schnelles Geld und danach kein Interesse mehr an der Kundenorientierung) und kein Verantwortungsgefühl mir nur etwas entgegen zu kommen und eine Lösung zu erarbeiten, statt mich abzufertigen mit den Worten ,, da kann man nix machen , nur neu gießen und da soll ich dann nochmal 200 € zusätzlich für bezahlen!!!
Die Goldschmiedin bot mir keinerlei andere Möglichkeiten an, wie man mir helfen könnte , sie hat ja nicht mal meine Hand genommen und sich den Ring an meinem Finger genauer angesehen :-( - das kann so doch nicht in Ordung sein , wie man hier abgefertigt wird - ich könnte echt heulen!!!

Ich versuche Bilder zu machen und Euch somit ein besserers Bild zu vermitteln - wir habe auch nur einen handgeschriebenen Kassenbon, wo auch kein Gewicht oder Bild drauf ist ( meine Freundin hat Eheringe gekauft und Sie hat einen Umschlag mit Bildern der Ringe , wo Gewicht und Material etc. drauf vermerkt ist).


Ich bemühe mich mal, hier auf ,,einige,, zu antworten:

- Tatze: Erstmal danke für Ihre vielen Fragen und Ideen! Es geht hier nicht um ein Sandkörnchen das kratzt (man wäscht sich ja öfters die Hände und Nachts ziehe ich den Ring ja ab) - der kleine Stein ist eine Einreibe Arbeit und die Kalette reibt auch nicht!
Es sind keine dünnen, zierlichen Ringe, Gewicht müsste ich nachprüfen lassen, aber mein Ehering ist ca. gute 2,0 mm dick (also, so in etwa) !
Dieses eine Ringspiel, was uns die Goldschmiedin Zwecks der Größenermittlung gab, hatte aber eine andere Querschnittsform als der dann ausgesuchte/bestellte Ring und am Dickkopf könnte es gelegen haben, höchsten dem der Beraterin (Goldschmiedemeisterin laut Impressum) die uns hierin wohl nicht umfassend beraten hat. Und das am Eheringfinger probiert und gemessen wurde versteht sich von selbst! Liegt es in meiner/unserer Verantwortung!!! Ich als Laie, weiß doch nicht worauf ich achten muss und daher gehe ich in ein Fachgeschäft, um adäquat beraten zu werden, was natürlich die Trageeigenschaft, Ringschiene und Materialeigenschaften sowie Pflege einschließen sollte!

- Silberfrau: Der Ring fing bereits in den ersten Tragetagen an unbequem am Finger zu sein, allerdings dachte ich erst, das ich mich halt an diesen Ring gewöhnen muss, allerdings nach knapp 4 Wochen bin ich dann zu der Goldschmiedin und habe ihr erklärte, dass das Tragen des Ringes auf meine Haut reibt (nimmt man den Ring ab, sieht man genau wo der Ring verläuft) und es immer unangenehmer ist diesen zu tragen - und hoffte auf Hilfe !
Laut Beschreibung ist übrigens das Ringprofil Halbrund und innen bombiert (so heißt es) !
Und in den 4 Wochen in den ich den Ring getragen habe, bin ich kein Kilo schwerer geworden , auch kein Rheuma oder Wasserfinger oder ne anderer Grund , mein Finger ist nicht dicker geworden!

- Tilo : Vielen, vielen Dank für Ihre Antworten! Und genau das was Sie geschrieben haben ist passend, bzw die Änderungen die Sie vorgeschlagen haben , wären doch eine Möglichkeit den Ring anschmiegsamer für mich zu machen! Und ja, ich fühle mich sehr schlecht beraten und abgefertigt von dieser Goldschmiedemeisterin - ich bin noch nicht sauer, aber ich bin enttäuscht, das Sie keine Anstalten macht mir irgendwie zu helfen! Gibt es keine Möglichkeit , was ich dieser Frau sagen könnte, damit Sie mich als Kundin endlich ernst nimmt und ihre Arbeit und Beratung mehr Verantwortung hineinbringt ???


Hoffe ich habe keinen Vergessen und danke Euch noch mal für Eure Mühe und Hilfestellungen !

Liebe Grüße
PostRank 11 / 11
Avatar
ja, da hat der kleinere an dem tag gepaßt
aber nach einem tag probetragen zuhause wars dann doch zu klein
das Ändern selbst war nicht so schlimm, aber ich mußte ja erst das Röllchen drehen
und das war durchaus kniffelig (speziell das Spannen)
PostRank 11 / 11
Avatar
Zitat geschrieben von Tilo

da war es wirklich Meßproblem wegen etwas breiter und etwas weniger bombiert als der bisher getragene Maßring, was ich nicht ausreichend beachtet habe

gabs keinen Referenzfinger bei der Anfertigung zum testen?
PostRank 11 / 11
Avatar
ich nehme das normal auf meine Kappe, weil ich ja beim Messen aufpassen sollte, da ich mehr Erfahrung habe

deshalb kommt es ja auch nur sehr selten vor, daß es mal nicht paßt

kann mich jetzt an 3 Fälle erinnern: einmal zu groß
komplizierter Ring PdAu mit winzigen Brillis in Sacklöchern, ließ sich mit viel Risiko (für mich) 1 Nr.engerdrücken
album_pic.php?pic_id=3403
einmal zugekaufter bic Trauring mit Welle, der beim Dehnen um eine Nr. schon anfing, sich an der Verbindung zu lösen und mir seitens des Herstellers nur zähneknirschend nach Prüfung neugemacht wurde (weil ich das nicht akzeptieren kann, daß die Ringe dann später beim Service auseinanderfallen, vertreibe ich die Ringe nicht mehr)

und neulich ein bombierter bic mit Diamant in Durchgangsloch von mir gemacht, den ich mit Walze 1Nr. größergewalzt habe (mit speziellem Röllchen auch innen zum Erhalt der Bombierung und Gravur)
da war es wirklich Meßproblem wegen etwas breiter und etwas weniger bombiert als der bisher getragene Maßring, was ich nicht ausreichend beachtet habe
PostRank 11 / 11
Avatar
Zitat geschrieben von Silberfrau

Wenn der Ring zu eng ausgesucht wurde, in wessen Verantwortlichkeit fällt das dann eigentlich?

Ich würde sagen, in erster Linie erst mal in die Verantwortlichkeit des Kunden. Nicht umsonst gibt es Ringspiele bzw. Einzelringsets, mit denen man in Ruhe gemütlich die passende Ringgröße ausprobieren kann. Wenn dann sämtliche Beratung und Empfehlungen hinter den eigenen Dickkopf gestellt wird, dann kann man auch nix mehr helfen. Meistens war aber das Problem, daß an der falschen Hand gemessen wurde und diese Größe bestellt wurde. In meinem früheren Job haben wir das immer mal wieder gehabt. Als Konsequenz haben wir auf die Kundentüte draufgeschrieben, für welchen Finger an welcher Hand der Ring bestimmt ist.
PostRank 11 / 11
Avatar
Wenn der Ring zu eng ausgesucht wurde, in wessen Verantwortlichkeit fällt das dann eigentlich?

Bei mir war es halt auch so: als das Fangeisen zugeschnappt war, kamen etliche kg (auch wegen Schwangerschaft) dazu und mein Ring wurde zu eng, aber nicht nur der Ring.
INFO: Deine bereits vorhandenen Bilduploads kannst Du jederzeit HIER erneut ansehen, anpassen und den Einbettungscode kopieren! Die Anzeige in diesem Dialog wird pro Beitrag bzw. auch während einer "Vorschau" zurückgesetzt, da die Bilder selbst keinen einzelnen Beiträgen zugeordnet werden, sondern global im Forum per BBCode auch in anderen Beiträgen (wieder)verwendbar sind.
Bilddatei zum hochladen in diesem Feld ablegen
oder per Dialog auswählen.