Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Unter welchen Umständen kann Gold anlaufen??

 
  • 1
  • 2
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #1
Hallo,
ich hatte schonmal hier was gefragt, und gute Antworten bekommen. Ich hoffe, diesmal klappt's auch.

Meine Tochter hat seitdem sie fünf ist Ohrringe. Sie trägt Stecker und Klappcreolen aus Gold 585, weil ich nicht will, dass sie eine Metallallergie bekommt. Sie trägt die Ohrringe tags und nachts, alle Monat wird mal gereinigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass sowohl die Stifte der Ohrstecker, als auch die Stifte der Klappcreolen anlaufen. Sie laufen nicht auf der ganzen Breite an, aber die ersten Millimeter die vom "Schmuckteil" in das Ohrloch reingehen sind angelaufen.

Wie kann das sein? Das Gold sollte doch nicht angegriffen werden, oder? Heißt das, dass die Stifte aus billigerem, eventuell allergenem, Material sind?

Bin auf Eure Antworten gespannt
Fred
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27174
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #2
585 heißt 58,5 % gold
der rest ist kupfer silber usw und der anteil läuft an auch bei 585
erst bei 750 mit nur noch 25% unedlen anteilen ist die anlaufneigung extrem gering
Dagmar K
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2008

Dagmar K

 ·  #3
Hallo ,

es ist auch bei 585 gold möglich das es anläuft, da eben nur die hälfte vom Schmuckstück Feingold ist und der Rest aus Silber und Kupfer ist.
Erst bei 750er ist das mit dem anlaufen sehr gering, da eben der Unedle Teil , also das Kupfer , einen sehr geringeren anteil aufweist.

Aber auf jedenfall haben sie schon gute 585er Ohrhänger , denn das 333er ist das schlechteste was man sich kaufen kann, abgesehen davon ist es auch zu teuer , denn hier sind 333 feingold, 210 silber , 390 kupfer und noch etwas Zink und Zinn enthalten, also keine Goldkette.

Liebe Grüße
Dagmar
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31844
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
Ich habe dieses braune Farbe bei Stiften von Ohrsteckern schon oft gesehen bei 585 oder bei 750 Gold. Auch schon bei Stiften aus arabischem Gold das noch höher legiert ist meist 900 Feinteile Gold oder höher.

Mit Oxydation kann ich es mir nicht erklären, trotzdem gibt es diese Reaktion. Aber immer nur genau das Stückchen des Stiftes das im Ohrläppchen ist.

Allergische Reaktionen habe ich noch von keiner der Kundinnen bei den genannten Goldlegierungen vernommen.

Wird wohl harmlos sein.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Ist ja interessant. Vielen Dank für die Antworten.

@Tilo&Dagmar: Ja, mir ist schon klar, dass bei 585 nur die etwas mehr als die Hälfte Gold ist. Man hatte aber gemeint, allergietechnisch sei ich mit 585 eigentlich noch am sichersten, weil bei 750 häufiger Nickel als Legierungsmetall verwendet würde (stimmt das?) weil das resultierende Gold dann zu weich würde.

@H.B.: Könnte das am Löten liegen? Tritt das auch auf dem "U" von Hängern auf, das ja von der Lötstelle weiter weg ist oder hat das damit gar nichts zu tun?

Schönen abend,
Fred
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31844
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #6
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27174
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #7
tritt immer innerhalb des ohres auf unabhängig von lötstellen
kaa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1449
Dabei seit: 07 / 2006

kaa

 ·  #8
Hallo! Ich nehme meine Ohrstecker (750 WG) so gut wie gar nicht raus. Sie laufen nicht an.
Mach dir wegen einer Allergie keinen Kopf, da passiert bei Gold nichts. Ich bin allergisch gegen Nickel, spür bei Echtschmuck natürlich nichts davon.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #9
Danke für die Antworten. Das war jetzt sehr interessant. Wir haben in der erweiterten Familie (verschwägert) eine, die hat beim Tragen von Ohrringen Reaktionen. Auch bei Gold. Aber nicht bei anderem Schmuck.

Ich versuch, mir nicht zuviel Kopf zu machen ;) , es hätte mich halt insbesondere geärgert, wenn ich soviel Geld rüberreiche, damit das gutes Gold ist, und dann ist der Stift doch nur aus einem anderem Material.

Fred
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #10
Hallo.
Ich hab kein Problem mit Ohrringen, sondern mit meinem Ehering. Er ist aus 585er Gold. Der Ring meines Mannes ist noch so hell wie am Anfang meiner nicht. Spüli hat nicht geholfen und die Goldschmiede wussten auch keinen Rat. Einschicken und auf Berührung mit Chemikalien war die einzige Option. Ich muss dazu sagen, dass auch mein Kettenanhänger aus Silber zeitgleich schwarz geworden ist. Den kann ich zwar reinigen, aber es hält nicht lange. Wie bekomme ich den Ring wieder strahlend hell?
Gruß Schwenni
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31844
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #11
Im Haushalt wird mit so viel Chemie (auch natürlicher Chemie) gearbeitet, wie den meisten gar nicht bewusst ist. So färben Schwefelverbindungen, die beim Zwiebel schneiden die Augen tränen lassen, Silber in Sekunden schwarz. Auch der Silberanteil in 585 Gold kann davon etwas abbekommen haben.

Meine Empfehlung: In der Küche Deinen Schmuck ausziehen oder alles in 750er Gold neu kaufen. Das ist weniger empfindlich.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27174
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #12
ich denke, daß die etwa 30% Kupfer im 585 noch deutlicher auf die angesprochenen Schwefelverbindungen auch des Schweißes reagieren

da die Ursache nicht gefunden wird oder direkt am Träger selbst nicht zu vermeiden ist, hilft tatsächlich nur 750er Gold, obwohl das unter sehr ungünstigen Umständen auch anläuft
hab grad sowas ins Altgold bekommen: eindeutig 750 und trotzdem deutlich angelaufen
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19454
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #13
Irgendwelche Veränderungen im Hormonhaushalt oder Medikamenteneinnahme in jüngerer Zeit? Das kann auch das Anlaufen bewirken.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18271
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #14
Unterschiedliche Menschen verstoffwechseln unterschiedlich viel Schwefel und auch andere Spurenelemente. Daher hängt es vom / von der Träger/in ab ob z.B. Silber anläuft.
Wenn das Kind weiter keine Beschwerden wie z.B. Juckreiz am Ohr hat ist die Verfärbung egal.
Genau das hat aber eine Freundin von mir, wenn sie Goldohrschmuck trägt. Bei Silber nicht.
Als noch Schwefel im Benzin war ist (angeblich) der Schmuck von Leuten, die an befahrenen Straßen wohnten stärker angelaufen.
@Schwenni: auch Veränderungen im Arbeitsumfeld können der Grund sein.
Es gibt im Fachhandel Tauchbäder für Gold und Silber, nur mit bestimmten Steinen und Perlen muss man vorsichtig sein. Anschließend mit einem "Silber-Putztuch" abreiben und alles ist wieder gut.

Viele Grüße
Silberfrau
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #15
Zitat geschrieben von Silberfrau

Als noch Schwefel im Benzin war ist (angeblich) der Schmuck von Leuten, die an befahrenen Straßen wohnten stärker angelaufen.
Viele Grüße
Silberfrau


Woran es lag, keine Ahnung.
Aber wenn ich vor 25-30 Jahren mit dem Auto an Barcelona vorbei kam, war meine Silberkette schwarz. Sonst das ganze Jahr nicht, und weiter suedlich auch nicht mehr.
Spaeter wurde das merklich besser.
Ab wann gab es eigentlich bleifrei?

Karlo
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0