Schmuck-Themen allgemein
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Steinverlust bei einem Carbonring

 
  • 1
  • 2
Dirk
 
Avatar
 

Dirk

 ·  #1
Hallo zusammen, Meine Frau Trägt einen Carbon Ehe Ring .
Hier ist nun der Stein schon das 2mal innerhalb von 3jahren verloren gegangen. Der Hersteller/Lieferant sagt keine Garantie mehr und Rät zum Neukauf . ... gibt es jemanden der der hier eine Reparatur, Ersatz, Umgestaltung die etwas Haltbarer ist übernehmen kann . Da meine Frau keinen Anderen Ring Möchte. Lg dirk
Kontakt gerne per mail [modeditHB: Email gelöscht, bitte anmelden und per PN kommunizieren]
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #2
bitte Fotos zeigen
der wiederholte verlust deutet auf ein konstruktives Problem
und niemand hier kann wissen, ob und wie das zu lösen ist, wenn nicht gezeigt wird
vollcarbon oder mit metall
vielleicht der stein nur geklebt?
oder eingespannt, aber zu geringe Spannung des Rings?
nicht alles ist wirklich dauerhaft reparierbar, wenn der Hersteller/Konstrukteur so richtig Mist gebaut hat und die Optik der Fehlkonstruktion beibehalten werden soll
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #3
Hier noch der Ring.
Anhänge an diesem Beitrag
Steinverlust bei einem Carbonring
Steinverlust bei einem Carbonring
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19904
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
tja, was soll man sagen? Bei Spannringen besteht immer die Gefahr, daß die Steine stiften gehen. Und ganz ehrlich, diese Art Ring ist ein Schmuckring, den man ab und zu trägt, kein Ehering, der die Belastungen des Alltags (schwere Einkaufstaschen, Wasserkästen etc.) Tag und Nacht aushalten muß.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #5
mir scheint die Spannung viel zu gering
der müsste ohne Stein fast geschlossen sein (und in dem Zustand auch nicht mehr auf den Finger passen), um mit gespanntem Stein ausreichend federspannung zu haben
dazu natürlich das Problem, dass der zu wenig gespannte Stein umso leichter zum Wackeln gebracht werden kann und somit die Kuhlen im Carbon ausschabt und vergrößert, was das Wackel-und Verlierproblem noch verschärft

ok, Lösungen? ja, aber nicht als echter Spannring, denn wenn der gespannt wird, nachdem man den Spalt verkleinert hat, ist er zu groß
Ideen: dünner metallischer Innenring mit geschlossener (oder hilfsweise Krappen-) Fassung für den Stein (das war Zirkonia?) von oben ist nur die Fassung sichtbar
oder Fassung dazwischen 2 Kappen, in die die Carbonenden geklebt werden
da ist die optische Veränderung größer, da zusätzlich die Kappen zu sehen sind

evtl. reicht es, statt kompletten Innenring einen mit nur 1/4 des Umfang zu machen und den von innen nach oben mittels "Ankern" und Löchern zu kleben
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
Äähh warum bin ich immer noch so betriebsblind, von einem echten Stein auszugehen?
Wenn es sich um Zirkonia handelt, ein Beutel Zirkonia vorhalten und bei Bedarf je einen neuen hineinklipsen?
Man kennt allerdings jetzt auch die Steingröße nicht.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19904
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #7
Tilo vermutet Zirkonia. Beim Glück der Ehefrau fallen ihr laufend Brillanten aus der Fassung. Sieht nach sowas wie dem Ring hier aus, da macht sich dann ein Moissanit vom Acker, wenn nicht Brillant gekauft wurde.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
die Lücke ist für -,25ct oder größer
das glaube ich ja nun nicht wirklich, dass ein hersteller sooooo dolle bekloppt ist, so teuren Stein so miserabel zu be"fest"igen
d.h. ich hoffe, dass der verlinkte, optional mit Brillant zu bestellende, Carbonring im Zustand ohne Stein wesentlich weiter zusammen ist und dadurch wesentlich mehr Spann-=Haltekraft hat
Dirk
 
Avatar
 

Dirk

 ·  #9
Stein war ein Blauer Topas, solltes es es auch wieder sein. Die idee mit der einfassung und deren Befestigung hatte ich auch ...Traust du dich da ran Tilo ?
Oder jemand anders . Der ring hat auf der Innenseite eine Gravur, ich denke genau gegenüber . Ist diese dann noch zu sehen,?
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #10
da das Fremdbild gelöscht werden muss, hier der herstellerlink
https://www.titanfactory.de/11…arent=1005
die Sache ist ja noch schlimmer als bisher gedacht
nicht nur zu wenig Spannung, sondern auch durchgehende Rille, aus der der Stein einfach rausgeschoben werden kann und wird
da könnte es evtl. schon helfen, 4 kleine Ankerstifte einzubohren und zu kleben und dann noch mit schwarzem Kleber/Epoxi aufzufüllen, damit das seitliche Rutschen unterbunden ist (könnte! nicht: wird ganz sicher halten)
es ist unglaublich, eine solche Konstruktion großserienmäßig zu vertreiben und dann nach Ablauf der Gewährleistungszeit Neukauf zu empfehlen, obwohl der das Problem natürlich nicht ansatzweise löst, da es an der Konstruktion liegt und nicht am Gebrauch/Verschleiß

und ja, ich könnte, aber zeitlich ist es im Moment schlecht
bei einer soliden Lösung, die optisch nahe am Spannring bleiben soll, ist hier noch die Erschwernis, dass der Stein von unten gut erreichbar sein/bleiben muss zur Reinigung, denn Topas sieht schlimm aus, wenn er verschmutzt ist und andereseits eine 100% wasserdichte Fassung zu garantieren, um Verschmutzung auszuschließen, ist schwierig
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #11
ist der originale Stein noch vorhanden?
und wie war das bei den vorherigen Fällen, Stein weg oder vorhanden?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19904
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #12
verloren gegangen heißt für mich, daß der Stein weg ist.
Dirk
 
Avatar
 

Dirk

 ·  #13
Der stein ist leider weck , meine Frau trägt den ring jetzt schon seit 3monaten so ...müste also nicht sofort sein . Evtl. Dann anfang nächstes jahr ?
Dirk
 
Avatar
 

Dirk

 ·  #14
Der Stein war auch beim ersten mal weck und wurde aber ersetzt.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #15
wo "wohnt" denn der Ring?
wenns hier bei mir in der Nähe wäre (Eilenburg), dann könnte ich ja fix für die Zeit bis zur Verbesserung einen synth. blauen Spinell reinclipsen (ambulant zum drauf warten)
da wäre der Preis/Verlust kaum der Rede wert, falls er wieder rausrutscht bzw. wenn bei der richtigen Neukonstruktion wieder ein Topas reinsoll
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0