Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Aus Uhus Werkstatt. Sonntagsrätsel zum 29.10.2022

 
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4708
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #31
Der Topas ist 4x7 mm klein. Der Rohstein war größer, aber ich musste einiges wegen Fehlern abschleifen. Rohsteine gibt es bei ebay(!). Vor einigen Jahren habe ich mal ein paar Dutzend geschliffen - zum Teil sehr schöne und relativ große Exemplare. Da habe ich mich auch gewundert, wo die her kamen.
kristaller
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 330
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #32
@ Ben,
die klassischen Stufen vom Topasfelsen sind mir auch sehr bekannt.
Neu ist mir dein Hinweis auf untertägigen Abbau. - Hat man versucht, die Greisenzone mittels Grubengebäude zu erschließen ? Wer war dort in neuerer Zeit aktiv (Unternehmen / Uni) ?
Glückauf !
GemBen
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 372
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #33
In den 50er/60er Jahren hat man im Zinnbergbau der Grube Tannenberg auch den Brekzienkörper des Schneckenstein angefahren. Der Bergbau ist wenig später eingestellt worden. Die Grube ist dann ab Mitte der 90er zu einem Besucherbergwerk ausgebaut worden. Damit waren für die Beteiligten auch diese Bereiche zugänglich. Es fand eine halblegale Gewinnung statt.
kristaller
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 330
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #34
@ Ben,
ist ja interessant zur Geschichte der sächsischen Topase.
Danke für die Info !

Produkt Tipps

Armbanduhr Flamur III,
Bruno Söhnle, Glashütte
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0