Hobby & Azubi-Forum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Made from Wachs

 
  • 1
  • 2
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #1
Hab mich mal wieder an mein "altes" Vorhaben gemacht einen Herren Ring zu schmieden.
Da ich etwas Material "Sparen" wollte, hab ich mir eine Wachs Vorlage gemacht, diese dann mit Delfclay gegossen, und dann hauptsächlich mit Feile und Säge bearbeitet. Zum Schluß noch poliert und mit Pariser Oxyd geschwärzt und alles dann etwas abgerieben, damit´s den Old Style Look hat.
935er Silber, Ringkopf hat eine Maße von ca 1,9cm. Wahrlich ein Klopper^^
Anhänge an diesem Beitrag
Made from Wachs
Made from Wachs
Made from Wachs
Made from Wachs
Made from Wachs
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6170
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #2
DAS WIRD JA IMMER SCHÖNER..... :fgrin:
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Dafür, daß dein Wachsklotz so dick ist, ist der Ring aber echt dünn. Ich hoffe, du hast das Wachs vorher noch in Form gebracht und nicht den Guß hinterher.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #4
@Marion Danke :-) (PS: Ich hoffe Dir gehts besser!)
@Anke *hust* naja eigentlich sollte der auf meinen Zeigefinger passen, daher hab ich die Ringschiene auch so Dick gelassen. Grund: Ich wollte ihn größer hämmern....Leider war die Vorlange nicht dick genug...Oben sollte das eigentlich Rund werden, aber 2,5cm durch messer war etwas groß für den kleinen Finger^^ Sollte Runder werden...aber fürs nächste mal weiß ich es besser :-)
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18470
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #5
Der Hammerschlag auf der Seite ist gut.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #6
Zitat geschrieben von SidEwigk

@Anke *hust* naja eigentlich sollte der auf meinen Zeigefinger passen, daher hab ich die Ringschiene auch so Dick gelassen. Grund: Ich wollte ihn größer hämmern....Leider war die Vorlange nicht dick genug...

Was hast du denn für einen dicken Zeigefinger? Es gibt diese Ringtuben in verschiedenen Maßen und zur Not kann man mit anwachsen anbauen. Das ist der Vorteil von Wachs. Was da weg ist, ist auch wieder dranzumachen, da ist quasi "dranfeilen" möglich.

Zitat
Oben sollte das eigentlich Rund werden, aber 2,5cm durch messer war etwas groß für den kleinen Finger^^ Sollte Runder werden...aber fürs nächste mal weiß ich es besser :-)

eine runde Platte oder gewölbt? Läßt sich alles in Wachs vorher schnitzen und anprobieren. Dann kann man auch wirklich Material sparen.

Ich muß Reni beipflichten, die Hammerschlagoptik ist sehr charmant.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #7
Mein Zeigefinger hat ungefähr nen Ringmaß von 74^^
Der Ringtube den ich hatte war jetzt nur "Mittelmaß", Größe 2 Stand drauf und das Loch war gerade mal so groß das ich ihn über das erste Fingerglied meines kleinen Fingers bekommen habe. Aber da die Ränder so dick waren, dachte ich, das ich das noch um einiges Strecken könnte. Ging ja auch, nur nicht so weit wie ich eigentlich wollte.
Is aber nicht schlimm, mitlerweile find ich den ganz gut an meinem kleinen Finger^^
Mit dem Schnitzen tue ich mich noch ein bischen schwer, vor allem da ich nicht so viele Messer etc hier habe die sich dafür eignen.
Beim nächsten mal werd ich dann etwas genauer schnitzen.
Die Platte sollte eher Rund werden, etwas runder als in diesem Video https://www.youtube.com/watch?…x=4&t=447s durch welches ich mich habe inspirieren lassen habe.
Vielen Dank wegen der Hammerschlag Optik.
Eigentlich war es mir schon vorher klar, aber bei den anderen Ringen hab ich den Hammerschlag erst immer gemacht als der Ring schon fertig gelötet war, und teilweise noch verdichtet wurde, weil ich die Größe durch Ringriegel und Gummihammer angepasst habe.
Bei weicherem Metall, kam der Schlag viel besser durch, und da ich an der Seite zum Ringkopf hin, weniger gehämmert habe, war es natürlich weicher und der Schlag kam viel besser zur Geldtung.Ich will nicht sagen "Übung macht den Meister" denn davon bin ich noch weeeeeeeeiiiiiiiiiiiittttttt entfernt ;-) aber es bringt einen weiter.
Genauso wie ich viel mit der Feile gearbeitet habe und nicht mit meinem bevorzugten Werkzeug, dem Dremel^^
Da hat man viel mehr Kontroller drüber.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #8
genau das kannste bereits in Wachs in der Form vorarbeiten. Die Ringtuben haben immer so ein kleines Loch, das mit einem Ringstockmesser größer geschnitten werden kann und gibt es auch in Siegelringgröße für "schlanke" Finger
Anhänge an diesem Beitrag
Made from Wachs
Made from Wachs
Made from Wachs
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #9
Sehr schöne Modelle!
Wielange sitzt Du an sowas, und an dem Ring der dann daraus wird?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #10
Das Wachsmodell für so nen Ring ist schnell gemacht. Vielleicht ne Stunde oder zwei? Das Guß schrubben und Ring fertigstellen dauert dann vielleicht auch nochmal so etwa 2 Stunden oder so. Hier hab ich mal vor Jahren ein Eichhörnchen gemacht und mit Zeit dokumentiert. Das hat etwas länger gedauert:

https://www.goettgen.de/schmuck-foren/ftopic15967.html
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #11
Hm wenn ich überlege das ich knapp 7-8h für alles gebraucht habe...Schnitzen, feilen etc, gießen, sägen usw. Dazwischen dann noch die Zeit fürs Beizen, die vielleicht mal länger war als nötig^^
Keine sooo schlechte Zeit...ja ich weiß gut Ding braucht Weile ;-)
Ich glaube ein paar Silberstücke muss ich noch in Schnitzwerkzeug stecken. Die "Traditionelle" Methode geht auch, aber so hat man etwas mehr "Sicherheit" find ich. Wobei das richtige Gießen natürlich auch noch ne Kunst für sich ist.
Aber das wichtigste ist, es macht Spass und immer und immer wieder Lust auf mehr! Genau wie die Ideen für neue Schmuckstücke^^
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #12
ne gute Investition ist dieser Schneidringstock. Ansonsten hab ich Laubsäge, Feilen und mein Taschenmesser. Wichtiges Werkzeug ist auch Teelicht und Feuerzeug. Ansonsten braucht man meines Erachtens nicht so viel weiter investieren.

Beizen zähle ich nicht als Arbeitszeit, weil ich meistens dann zwischendurch was anderes mache.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #13
Hab mir Dein Projekt gerade mal angeschaut. Wirklich beeindruckend! Sowas is zwar nicht mein Ziel, aber wer weiß was noch alles kommt^^
Bisher hab ich mir immer ein handwerkliches Talent abgesprochen, aber es fehlte wohl nur das richtige Material ;-)
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #14
Danke :)

Wachs ist ein nettes Material, aber ich finde, manches macht man dann doch lieber oldschool am Werkbrett.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 324
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #15
Da hast Du auch Recht. Einen Ring, gleich breit, ohne verschnörkelungen etc. würd ich immernoch Klassisch machen.
Was mich meistens stört, zumindest bei Schmuck den ich trage, ist das Silberlot. Wenn die Stelle zu "breit" ist, hab ich blaue Flecken, da ich nicht so gut drauf reagiere. Beim Gießen kann das nicht passieren, es sei denn man macht den Ring kleiner, aber da is der "Strich" Lot so dünn das es nichts ausmacht.
Verbreitern geht auch ohne sägen der Schiene, zumindest etwas. Aber ich denke es is klar worauf ich hinaus will^^
Da ich ja immernoch einen Siegel-/Herrenring für meinen Zeigefinger machen will, wird es interresant werden zu sehen wie das mit dem Wachs klappt. Denke das is zumindest für diesen Ring die richtige Wahl :-)
  • 1
  • 2

Produkt Tipps

Armbanduhr Turin Big
Bruno Söhnle, Glashütte
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0