Schmuck-Themen allgemein
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Wie wurde dieser Antiksvhmzvk verwendet?

 
Cassie
 
Avatar
 

Cassie

 ·  #1
Hallo zusammen,
Beim Aufräumen kam ein Kettchen mit zwei Steinen zum Vorschein. Obwohl die Dame selber im stattlichen Alter ist, weiß sie nicht, was für einen Nutzen oder zu was man es getragen hat.
Kann mir jemand helfen?
Vielen Dank
Anhänge an diesem Beitrag
Wie wurde dieser Antiksvhmzvk verwendet?
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6470
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #2
Infos wie: Größe, Länge, gibt's Stempel auf der Kette,
sind das Ösen an den Enden oder Verschlüße,
wo wurde aufgeräumt, etc. wären hilfreich.
Foto auf glattem weißem Untergrund ebenfalls nützlich.
Bis dann............
Alyss
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 888
Dabei seit: 06 / 2018

Alyss

 ·  #3
Ich hatte so etwas auch mal: die Kette war aus Silber, die Enden mit je einer Pampel aus Bernstein versehen. Ich habe einen einfachen Knoten hineingemacht, es ergab sich das Gefühl, stranguliert zu werden. Ich glaube, ich habe es wieder verkauft.
Cassie
 
Avatar
 

Cassie

 ·  #4
Hallo, die Kette ist aus Silber, zirka 20 cm lang, ohne Verschlüsse und ist ein Dachbodenfund in Bayern. Zu welchem Zweck dieses gute Stück diente, weiß die weit über 80 jährige Dame nicht. Das Erbstück stammte aus dem Fundus ihrer Oma. Also müsste die Kette zirka 130 Jahre sein.
Bin gespannt, ob jemand im Forum das Rätsel lösen kann.
Danke für die bisherigen Antworten
Tschüss
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32303
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #5
Wenn man unterstellt, dass eine Frau den Schmuck im Alter von 30 Jahren geschenkt bekam und ein Generationenwechsel mit 25 Jahren unterstellt wird, dann kann man wie folgt rechnen:

Oma der alten Dame = - 2x25= -50 Jahre
Alter der alten Dame 80 - 30 = 50

50+50=100 Jahre

Das Schmuckstück könnte also auch jünger sein als 130 Jahre. Die Varianz wird größer wenn man mit den Unterstellungen weiter spielt, kann also auch nur 80 Jahre alt sein.
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6470
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #6
Interessante Rechnung ;-) bringt uns aber auch
nich weiter beim Rätsel wozu das 20 Zentimeter
lange Kettchen gedient haben könnte.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32303
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #7
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27791
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
vielleicht ein Pendel mit 2 verschiedenen "Sensoren"?
als Schmuck fällt mir keine Verwendung ein
mir ist klar, dass Pendelsteine normal kegelförmig geschliffen sind. aber ob das Bedingung ist?
Ronja
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 150
Dabei seit: 03 / 2020

Ronja

 ·  #9
Zitat geschrieben von Tilo

vielleicht ein Pendel mit 2 verschiedenen "Sensoren"?
als Schmuck fällt mir keine Verwendung ein
mir ist klar, dass Pendelsteine normal kegelförmig geschliffen sind. aber ob das Bedingung ist?

Da bin ich auch gerade drauf gestoßen.

Wohl nicht zwangsläufig. Siehe Bild Nr.3 bzw.4
https://yvonnenodaywithoutfine…emma-kunz/
Imari
PostRank 5 / 11
Avatar
Beiträge: 100
Dabei seit: 04 / 2018

Imari

 ·  #10
Das sieht für mich nach einem Charivari-Kettchen aus, an das man die beiden Steinpampeln angehängt hat. Halt eine eigenwillige Eigenkreation mit ganz persönlicher Bedeutung.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0