Schmuck bewerten & schätzen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Bitte um Infos/Schätzung

 
Larakarer
 
Avatar
 

Larakarer

 ·  #1
Der Ring wurde von meiner Stiefoma in Italien gekauft, zwischen 1997 und 2003. Sie sagte immer es war ihr teuerster Ring, leider kann ich mit der "Prägung" nichts herausfinden. Laut ihren Angaben sind die Steine echt.

Wir können leider nichts wirklich erkennen. Es war damals noch Lire. Sie hatte eine riesen Sammlung von Ringen und bekam jeden Urlaub von meinem Stiefopa einen Ring geschenkt.

Vielen Dank.

Viele Grüße,
Lara Karer
Anhänge an diesem Beitrag
Bitte um Infos/Schätzung
Bitte um Infos/Schätzung
Bitte um Infos/Schätzung
Bitte um Infos/Schätzung
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32031
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #2
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27407
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #3
sehe ich auch so
und was sol geschätzt werden?
ein Verischerungswert für die Hausratversicherung oder ein realistischer Gebrauchtverkaufspreis?
Larakarer
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 05 / 2022

Larakarer

 ·  #4
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ein realistischer gebraucht Verkaufswert. So wie sich das anhört, sind die beiden dann wohl ziemlich über den Tisch gezogen worden.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #5
Zitat geschrieben von Larakarer

So wie sich das anhört, sind die beiden dann wohl ziemlich über den Tisch gezogen worden.

Wieso? Man weiß doch nicht, was beim Verkaufsgespräch gesagt wurde bzw. was der Ring gekostet hat. Wenn deine Oma sagt, daß das ihr teuerster Ring war, dann heißt das in erster Linie für mich, daß sie danach nie mehr Schmuck eingekauft hat, der mehr gekostet hat, als dieser Ring.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27407
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #6
ich sehe bei der Verarbeitung und Optik realistisch nur den Goldwert
vermutlich 585
Goldgehalt muss im echten Leben mittels Strichprobe festgestellt werden
Larakarer
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 05 / 2022

Larakarer

 ·  #7
Zitat geschrieben von tatze-1

Zitat geschrieben von Larakarer

So wie sich das anhört, sind die beiden dann wohl ziemlich über den Tisch gezogen worden.

Wieso? Man weiß doch nicht, was beim Verkaufsgespräch gesagt wurde bzw. was der Ring gekostet hat. Wenn deine Oma sagt, daß das ihr teuerster Ring war, dann heißt das in erster Linie für mich, daß sie danach nie mehr Schmuck eingekauft hat, der mehr gekostet hat, als dieser Ring.


Umgerechnet meinte sie wären es über 1000 Euro gewesen , das weiß ich noch, da war sie nich vollkommen klar im Kopf, wir Mädchen sollten damals nämlich aussuchen, welchen Ring wir uns aussuchen würden, wenn sie mal stirbt und dann sagte ich, dann möchte ich den nicht, wenn es ihr teuerster Ring war, geerbt habe ich ihn trotzdem. Also das Gespräch fand ca 2007 statt.
Larakarer
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 05 / 2022

Larakarer

 ·  #8
Zitat geschrieben von Tilo

ich sehe bei der Verarbeitung und Optik realistisch nur den Goldwert
vermutlich 585
Goldgehalt muss im echten Leben mittels Strichprobe festgestellt werden


Ok vielen Dank, dann werde ich das testen lassen, er ist in der Hand ziemlich schwer um Gegensatz zu meinem Verlobungs- oder Ehering. Die sind beide 585 Weißgold.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #9
1000 € waren damals knapp 2000 DM (1000 Euro nach heutigem Umrechnungskurs ca. 1,9 Mio. Lire - das sieht echt viel aus). Das halte ich für einen schweren 750er Ring für einen einigermaßen normalen Preis. Vielleicht haben deine Großeltern noch unbewußt einen Touristenaufschlag bezahlt bei dem Händler, wenn sich der Laden in einem Touristengebiet befunden hat.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0