Schmuck bewerten & schätzen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Goldring mit braunem Stein

 
  • 1
  • 2
Jani1608
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2022

Jani1608

 ·  #1
Hallo allerseits,
diesen Goldring, über den ich kaum etwas weiss, habe ich von meiner Oma geerbt. Soweit mir bekannt, hat sie ihn vor mindestens 30 Jahren von meinem Opa bekommen. Mehr ist mir leider nicht bekannt. Vielleicht kann mir ja jemand etwas über den Ring erzählen, um welchen Stein es sich handeln könnte und wo und wann der Ring hergestellt worden sein könnte. Vielen Dank schonmal :)
Anhänge an diesem Beitrag
Goldring mit braunem Stein
Goldring mit braunem Stein
Goldring mit braunem Stein
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #2
Höchstwahrscheinlich Handarbeit
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1279
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #3
Die Punzen, so weit man sie auf den Fotos erkennen kann, deuten auf Polen 1963-83, Legierung 583 (14K) Gold.
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4554
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #4
Der Stein könnte alter oxidierter Bernstein sein. Per Bild nicht zu identifizieren.
Anhänge an diesem Beitrag
Goldring mit braunem Stein
Freak
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 477
Dabei seit: 01 / 2008

Freak

 ·  #5
Wäre ein stark abgenutzter brauner Mondstein denkbar?
Sparkle
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3778
Dabei seit: 11 / 2010

Sparkle

 ·  #6
Oder ne verfärbte Koralle? Mein erster Gedanke. Hab das noch nie gesehen aber wenn bei Türkisen die dunkelgrün-Färbung bei Alterung und Umwelteinflüssen typisch sein kann, dann vielleicht auch bei (ehemals roter) Koralle? Hat das schon mal jemand der Kollegen gesehen?
Der matte Glanz, keinerlei Transparenz lassen mich an Koralle denken, die als Cabochon in solchen Ringen gerne mal verbaut wurde. Wenn die bei Alterung und (chemischen) Einflüssen nicht so braun wird, kanns auch ein Jaspis o. Ähnliches sein. Aber das ist auch alles nur Raterei und wird sich an Fotos nicht sicher klären lassen.
Manam
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 01 / 2013

Manam

 ·  #7
Uhu's Bernsteine haben sichtbare Strukturen - ich glaube, dass es ein gefundener Stein mit persönlicher Bedeutung ist ...
Bergkristall
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 933
Dabei seit: 03 / 2012

Bergkristall

 ·  #8
Ich denke, es könnte sich um Nunkircher Jaspis handeln. Der wurde blau gefärbt als Deutscher Lapis genutzt. Er wurde mit Berliner Blau behandelt, das aber nicht immer stabil war. So ist dieser Farbstoff empfindlich gegen Alkalien und kann durch Kontakt mit Seife die Farbe verlieren bzw ändern.

LG Lis
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27387
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #9
ah, interessant
finde ich eine gute Arbeitstheorie
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #10
Jetzt ist Lapis aber ganz so teuer auch nicht, und in einen immerhin güldenen Ring?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19686
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #11
Zitat geschrieben von Silberfrau

Jetzt ist Lapis aber ganz so teuer auch nicht

sollte man bzgl. synthetischer Quarze und bei Granaten auch nicht denken...
Ingo Richter
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2512
Dabei seit: 10 / 2010

Ingo Richter

 ·  #12
ich finde den Ring wunderschön. Gerade der schön sattbraune Stein darin gefällt mir ausserordentlich gut.

Da fällt mir ein, daß ich auch einen vergleichbar schön braunen, allerdings transparenten und facettierten Dravit (ein Turmalinvertreter) seit meiner Kindheit besitze ... Berliner Kiesgrubenfunde mit ähnlicher Farbe habe ich auch.

Tolles Schmuckstück, danke fürs Zeigen 💎
Jani1608
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2022

Jani1608

 ·  #13
Ich danke euch allen herzlichst für eure zahlreichen Antworten, Infos und die Zeit, die ihr in diese investiert habt! Wo könnte ich denn jetzt prüfen lassen, um welchen Stein es sich handelt? Einfach beim nächst gelegenen Juwelier oder Goldschmied mit dem Ring vorbei schauen? Natürlich werde ich euch dann von dem Ergebniss berichten. Liebe Grüße Jani :)
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27387
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #14
ich befürchte, dass Kollegen vor Ort auch nicht erkennen können,was das ist, und eine gemmologische Untersuchung bei einem Edelsteinspezialisten sehr (!) unwirtschaftlich ist
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19686
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #15
naja, ein Blick live beim Goldschmied vor Ort auf den Stein könnte schon etwas mehr Erkenntnis bringen. Schaden tut es nichts. Und ne gemmologische Untersuchung bei nem Cabouchon ist eh etwas beschränkt, was die Möglichkeiten ohne ausfassen betrifft.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0