Hobby & Azubi-Forum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Schmuckstück gießen

 
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #1
Seit einiger Zeit bastel ich an einem Anhänger...jetzt ist er nicht 100% so geworden wie ich es mir vorgestellt habe, auch wenn ich ihn trotzdem gut gelungen finde (PS: Eure Meinung würd mich auch Interresieren, Bild ist im Anhang).
Jetzt hat sich bei mir der Gedanke eingeschlichen von dem Schmuckstück einen Abdruck zu machen und von jemandem komplett mit Silber ausgießen zu lassen.
Mal abgesehen von den Materialkosten (die kann ich mir fast noch selber zusammenrechnen^^), was würde sowas kosten?
Daten vom Schmuckstück:
ca. 36mm Durchmesser
an der Nase des Löwen ca. 1cm dick (falls das ne Rolle spielt^^)
Was bräuchte man dafür, und wie gesagt, was würde das evtl. kosten?
Danke für Eure Mühe!
Anhänge an diesem Beitrag
Schmuckstück gießen
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19677
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
sieht doch gut aus. Warum nochmal gießen lassen? Ein Abguß davon ändert aber nix an der Optik, das ist dann ne 1:1 Kopie.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #3
@tatze-1
Danke erstmal, war auch nen heiden Arbeit^^ Mir gehts eher darum das nicht alles aus einem Material ist. Der Löwenkopf is aus Silber, umgeben von Silberpulver. Wollte das es so ein bischen aussieht als wären der Löwenkopf aus einem Guss mit dem "Vorderteil".
Auch wenn ich begeistert bin wie stabil das silberpulver ist (mit Industriekleber "verhärtet"), glänzt es nicht so ganz wie ich es mir vorgestellt habe. Daher kam mir der Gedanke eine Form davon zu machen (machen zu lassen) und dann komplett in Silber (935 oder 999) gießen zu lassen.
Ich weiß auch das die Details die jetzt zu erkennen sind, Augen etc., nicht unbedingt zu 100% übertragen werden können.
Vielleicht übersteigen die Kosten ja auch meine Vorstellungen, und das ganze Hat sich sowieso erledigt. Fertig is der Anhänger auch noch nicht ,da noch eine Art "Rand" dazukommt. Geplant ist halbrunden Silberdraht drumrum zu legen...Befestigung is nicht unbedingt das Problem (Industriekleber)....aber auch da sieht man dann die übergänge...
Im Anhang ein Bild von der ersten Version des Anhängers
Anhänge an diesem Beitrag
Schmuckstück gießen
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32015
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
Eine Platte zu gießen, die außen dünnwandig ist und in der Mitte so dick, ist schwierig, weil sich in der Mitte dann gerne Lunker bilden. Daher werden solche Motive vor dem Guss gerne von der Rückseite ausgehöhlt und danach dann mit einer Platte verschlossen. Wenn die Gussform entsprechend vorbereitet ist und die Silberschmiedearbeiten danach auch alle selbst gemacht werden, dann ist die reine Gummiformerstellung und der Guss nicht sehr teuer.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #5
@Heinrich Butschal
Also an der dünsten Stelle is der Anhänger 2,5mm dick. Das ganze sollte (sofern möglich) auch in einem, ich nenn es jetzt mal "Vollen Guß" also Massiv gegossen werden.Kann man ungefähr sagen wie groß/tief die Lunker werden? Was wären dann die kosten, so ungefähr?
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32015
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #6
Besser ist es dafür zu sorgen, dass die Wandstärke annähernd gleichmäßig ist, dann wird der Guss am besten. Alternativ könnte der Gießer an der Rückseite einen großen Speiser anbringen, das ist aber aufwendig und macht nicht jeder und der Erfolg ist nicht garantiert.
Und nein, die Position und Größe von Lunkern ist nicht vorhersagbar.
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #7
Vielleicht hab ich mich ungenau ausgedrückt, kommt davon weil ich so wenig Ahnung von der Goldschmiederei habe, daher sorry^^
Vielleicht helfen diese beiden Bilder noch etwas bei der Beurteilung inwiefern ein Guss machbar ist:
Anhänge an diesem Beitrag
Schmuckstück gießen
Schmuckstück gießen
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32015
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #8
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #9
Naja der Löwe selbst war mir zu klein, daher hab ich ihn etwas "vergrößern" wollen. Da ich bei manchen Silberlegierungen reagiere, bzw. das silber noch schneller anläuft, kamen vor das Silber entsprechende Platten aus Titan drauf. So konnte ich es auf der Haut tragen ohne das es anläuft. Und die Größe find ich so für mich passend.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32015
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #10
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #11
Jein, natürlich würd ich dann ebenfalls eine Titanplatte an die Rückseite machen. Mir gehts eher darum das dann alles als ein Stück erkennbar wäre und "sauberer" aussehen würde
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18446
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #12
Lunker oder nicht Lunker, vorhersagbar ist, dass durch den Schrumpf beim Abkühlen die Platte in der Mitte einsinkt, was von vorne aber nicht auffällt und von hinten dann sinnvollerweise mit der Titanplatte kaschiert werden kann.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27386
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #13
ich weiß immer noch nicht, welche Optik bzw. Oberflächenstruktur die Platte um den Kopf bekommen soll
diese Platte könnte man auf jeden Fall besser bearbeiten, wenn sie nicht gegossen ist, sondern aus Blech und der gegossene Kopf dann darauf montiert wird
insbesondere, falls die poliert werden soll (was die geringste Anlaufneigung hätte, weil geringstmögliche Oberfläche im gegensatz zu matten Strukturen)
SidEwigk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 321
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #14
@Silberfrau
Genau das war mein Gedanke. Die/das/der Lunker wollte ich mit der Titanplatte verdecken und die Vertiefung gleichzeitig mit Harz (nutze ich zum "Kleben" teilweise, etwas umständlich gibt aber gutes Ergebniss) füllen.
@Tilo
Die Optik soll eher so sein das es wie ein Stück aussieht und das "drumherum" um den Löwenkopf natürlich auch ähnlich glänzt. Das polieren etc ist kein Problem. Vorher war der Löwenkopf etwas matt, aber so finde ich ihn schöner. Es soll, nach Möglichkeit, nicht so aussehen als wenn es aus mehreren Stücken zusammengebaut ist.
Wie gesatg, wenn es denn nicht meinen Finanziellen Vorstellungen sprengt ;-) Nur dazu müsste ich dann wissen was ungefähr auf mich zukommt.
Anbei hänge ich mal ein Bild wie es aussah bevor ich das Silberpulver auf die Titanplatte, wo der Löwenkopf drauf befestigt ist, aufgebracht habe. Das zweite zeigt wie der Anhänger ursprünglich aussah, das war mir, wie gesagt, zu klein, obwohl ich von den Details begeistert war.
Anhänge an diesem Beitrag
Schmuckstück gießen
Schmuckstück gießen
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32015
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #15
Jetzt verstehe ich das mit dem Silberpulver. :-) Lunker bilden sich gerne auch gerne da, wo man sie gar nicht braucht, also auch vorne. Das weis man erst nach dem Guss und dem polieren. Es ist schon möglich massiv zu gießen, aber da ist der Aufwand recht groß und eher unwirtschaftlich. Besser ist eine Abformung in Wachs zu erstellen und diese in der Rückseite so auszufräsen, dass gleichmäßige Materialstärke erreicht wird. Das lässt sich dann auch gut gießen und die Rückseite dann mit einer Platte verschließen.
So ein Abguss mit der Gummiform und den Fräßarbeiten ohne Goldschmiedearbeiten (versäubern und polieren, Montage der Rückplatte und des Aufhängers) kann mit ca. 200 Euro + Silber möglicherweise abgedeckt werden.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0