Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Armband schätzen lassen für evtl Verkauf

 
  • 1
  • 2
Neuling
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 05 / 2021
 ·  #1
Hallo,
ich überlege, ob ich dieses Armband verkaufe.
Mein Vater hatte es mir ca 2004 geschenkt. Ich glaube, es war von einem Verkauf auf einem Pfandhaus u war also schon getragen.
Ich selbst habe es nie getragen, da das überhaupt nicht mein Stil ist.
Es ist 18,5 cm lang (mit offenem Verschluss 19,3 cm) und 0,5 cm breit.
Die digitale Küchenwaage sagt 24 Gramm.
Der Stempel zeigt 750.
Es sind 5 kleine Steine eingefasst (Durchmesser 0,3cm). Ich weiß aber nicht, ob es Zirkonia o Brillianten sind.
Wie teuer es war, weiß ich nicht, aber es war bestimmt ein Schnäppchen.
Für eine ungefähre Schätzung wäre ich dankbar und vielleicht einen Tipp, wo man es in Frankfurt am Main verkaufen könnte. Ich habe gehört, dass Zahnärzte das meiste für Gold bezahlen.
Danke & viele Grüße
Anhänge an diesem Beitrag
Armband schätzen lassen für evtl Verkauf
Armband schätzen lassen für evtl Verkauf
Armband schätzen lassen für evtl Verkauf
Armband schätzen lassen für evtl Verkauf
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17422
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #2
Beim Verkauf für den Goldwert ist es sinnvoll, verschiedene Angebote einzuholen, da die Ankaufspreise breit gefächert sind.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1013
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #3
ggf. beim Auktionshaus Arnold anfragen, dann dauert es aber bis zur nächsten Auktion (September), für die Juni-Auktion ist es zu spät.

Es gibt in Frankfurt über 20 Goldankaufsstellen, die meisten zahlen idR was um den Goldwert, im Bahnhofviertel gibt es eine Menge.
Alternativ beim Gebrauchtschmuckhandel
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5371
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #4
Es gibt doch rechter Hand vom arthaus-Kino-Eingang,
zwischen Hauptwache und Roßmarkt einen Schmuckladen,
in dem man seinen Schmuck schätzenlassen und dann
auch zum Verkauf ausstellen kann. Man mietet praktisch
die Vitrine und den Verkäufer?
@Markus, weißt Du wie der Laden heißt?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 25598
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
Zitat geschrieben von Schildkröte1

Ich habe gehört, dass Zahnärzte das meiste für Gold bezahlen.

das halte ich für ein lustiges gerücht
und würde mich sehr wundern
also sehr, wirklich ganz ganz dolle
auch Kleinanzeigen mit bis zu 50% über Goldwert als VHB wäre eine Idee, denn da gibts wohl Leute, die Schwarzgeld waschen wollen und da gerne Gold kaufen
die Brillis von je -,10ct (bei 3mm) könnte man mit je 15..20,- zusätzlich ansetzen (Vorschlag)
Profiankäufer werden vermutlich nicht mehr als den Goldwert bezahlen
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #6
ich bezahle auch mehr als den Goldwert, wenn mir ein Schmuckstück gefällt auch ohne Absicht der Schwarzgeldwäsche. Warum soll ich dem Juwelier sein Luxusleben finanzieren und 150 Euro pro Gramm zahlen, wenn ich wunderschönen Schmuck auch für 40 oder 50 Euro pro Gramm bekommen kann.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1013
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #7
Zitat geschrieben von pontikaki2310

Es gibt doch rechter Hand vom arthaus-Kino-Eingang,
zwischen Hauptwache und Roßmarkt einen Schmuckladen,
in dem man seinen Schmuck schätzenlassen und dann
auch zum Verkauf ausstellen kann. Man mietet praktisch
die Vitrine und den Verkäufer?


Am Roßmarkt? Den gibt es seit 2 Jahren nicht mehr... hieß vom Stein oder so. Da ist jetzt ein anderes Goldhandels-/Juweliergeschäft drin.
In Höchst gab es am Kreisel noch einen Juwelier/Goldankaufsladen/Kommissionshandel/"Auktionshaus"-Laden, ob es den noch gibt, weiß ich nicht.
Die Goldläden gibt es in Frankfurt en masse, der Rest an Gebrauchtschmuckläden ist mehr oder weniger alles eingegangen. Mir fallen auf die schnelle nur noch 6-7 Läden ein, das waren auch mal 20+... Von zweien weiß ich, dass sie bisher Corona überlebt haben, vom Rest weiß ich es nicht, ich komme kaum noch in die Stadt/in die betreffenden Stadtteile.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18623
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #8
Zitat geschrieben von Guestuser

Warum soll ich dem Juwelier sein Luxusleben finanzieren und 150 Euro pro Gramm zahlen, wenn ich wunderschönen Schmuck auch für 40 oder 50 Euro pro Gramm bekommen kann.

tja, der Juwelier wird nicht so luxuriös leben, wie du denkst, denn wenn er alle seine Fixkosten wie Miete, Versicherungen, Personal etc. bezahlt hat, bleibt nicht mehr viel übrig.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5371
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #9
Zitat geschrieben von MaJa

Zitat geschrieben von pontikaki2310

Es gibt doch rechter Hand vom arthaus-Kino-Eingang,
zwischen Hauptwache und Roßmarkt einen Schmuckladen,
in dem man seinen Schmuck schätzenlassen und dann
auch zum Verkauf ausstellen kann. Man mietet praktisch
die Vitrine und den Verkäufer?


Am Roßmarkt? Den gibt es seit 2 Jahren nicht mehr... hieß vom Stein oder so.
Jaa, genau den meinte ich - Schade, das Konzept fand ich gut.

ich komme kaum noch in die Stadt/in die betreffenden Stadtteile.
Lasse die Frankfurter die Sachsehäuser nemmer ohne
Test in die Stadt änei ?
:P
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17422
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #10
Zitat geschrieben von Guestuser

Warum soll ich dem Juwelier sein Luxusleben finanzieren und 150 Euro pro Gramm zahlen, wenn ich wunderschönen Schmuck auch für 40 oder 50 Euro pro Gramm bekommen kann.
Oder du wickelst dir einfach einen Goldbarren um den Hals?
Nee Quatsch, nix gegen second hand Schmuck. Aber der Goldschmied /Juwelier hat eben auch Arbeit mit dem Handel. Wenn du weißt was du gebraucht kaufst ist das aber in Ordnung. Ein niedergelassenes Geschäft bietet halt auch die Sicherheit, dass du nicht behummst wirst. Bei Kauf aus nicht vertrauenswürdiger Quelle passiert es halt schnell, dass du das Luxusleben von Betrügern finanzierst, öfter als man denkt.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #11
Wenn ich einem kleinen Goldschmied seine Arbeit bezahle, habe ich nichts dagegen und zahle gerne aber die Juweliere, die ich kenne, haben allesamt eine Menge Personal, die sie schlecht bezahlen, während die Herrschaften in der Karibik weilen oder sich über ihre Mieter in ihren Mehrfamilienhäusern ärgern.....habe ich sogar einen in der Familie, die Gewinnspannen in dem Geschäft sind teilweise skandalös
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18623
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #12
skandalös niedrig, meinst du. Die Aufschläge in der Klamottenbranche sind weit skandalöser.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #13
Da hast Du sicher recht, besonders die Designerklamotten.
ich wollte aber eigentlich mich dagegen verwehren, dass Secondhandschmuck gekauft wird um sein Schwarzgeld loszuwerden. 8-)
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 730
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #14
Ärgert euch doch nicht immer was andere angeblich verdienen. Wenn du damit nicht zufrieden bist oder selbst mehr verdienen willst, es hindert dich doch niemand. z.B. ein Klamottenladen mit tollen Marken ist doch gleich eröffnet. Juwelier bist du auch gleich.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 25598
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #15
bevor das nun wieder hochkocht:
ich habe niemals behauptet oder behaupten wollen, dass alle Käufer von Schmuck bei ebay Kleinanzeigen Schwarzgeldbesitzer sind
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0