Hochzeit, Ringe & Brautschmuck
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Platinring

 
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #1
Hallo liebe Experten,

ich habe zur Verlobung einen wunderschönen Solitärring aus Platin 950 mit einem 0,5 Karat Diamanten in einer 6er-Krappenfassung bekommen. Leider ist der Ring mir eine Größe zu groß. Ich denke eine Verkleinerung würde sich nicht lohnen und ich hätte auch etwas Angst, diesen wunderschönen Ring zu verändern.
Ich überlege deshalb einfach einen passenden Silberring als Vorsteckring zu benutzen, sodass ich bei kalten Händen nicht mehr das Gefühl habe, dass mir der Ring vom Finger rutschen könnte.

Meine Frage ist nun: Kann ich das so machen oder könnte das dem Platin schaden oder es erheblich zerkratzen?

Vielen Dank und liebe Grüße!
Anhänge an diesem Beitrag
Platinring
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19907
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Warum sollte sich eine Verkleinerung nicht lohnen? Versteh ich nicht. Die paar Euro für die Verkleinerung sind Peanuts im Vergleich zum Neupreis für diesen Ring. So paßt der Ring doch dann wenigstens.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #3
ein Vorsteckring kann ja das seitliche rumdrehen nicht verhindern, sondern allenfalls das Verlieren
ja, engermachen (vermutlich mehr als eine Umfangsnummer) wäre schon sinnvoll

wenn doch nicht: bei silber/silber und gold/gold sowie silber/gold ist gegenseitiges Beschleifen beschädigend
bei Platin-Silber wird wohl hauptsächlich nur der silberring leiden
Mario Sarto
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2146
Dabei seit: 10 / 2006

Mario Sarto

 ·  #4
Zitat geschrieben von Guestuser

Meine Frage ist nun: Kann ich das so machen oder könnte das dem Platin schaden oder es erheblich zerkratzen

Zwei einzelne Ringe am Finger (die sich frei um den Finger drehen) würden sich im Fall von Platin und Silber wenig tun - wenn, ja wenn Du in einer staubfreien Kammer lebst. Da das aber eher unwahrscheinlich ist, sind beide Ringe dem wahren Leben ausgesetzt. Hier gibt es in der Luft feinst verteilt kleine gemeine, fiese Partikel wie z. B. Quarz. Die kleben an feuchtem "Material", wie (eingecremten) Fingern super. Reiben die Ringe durch Gebrauch aneinander, wirken die Partikel wie Schleifmittel...

Das ist, was tatsächlich passiert. Nun hängt es vom Träger - also Dir - ab, wie groß die Auswirkungen wirklich ausfallen. Wühlst Du täglich als Gärtnerin mit beiden Ringen in der Erde rum, werden Kratzer unausweichlich nach wenigen Minuten sichtbar. Verbringst Du Dein Leben im "Reinraum", dauert es entsprechend länger.

Einfach tragen und sich daran erfreuen - dafür ist der Ring gemacht. Für Reparaturen, Ringweitenänderungen und Aufarbeitungen gibt es Spezialisten - die Goldschmiede.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Ich meine "lohnen" nicht im Sinne des Preises. Dass eine Verkleinerung nicht die Welt kostet ist mir schon klar.
Ich habe eigentlich hauptsächlich Sorge, dass der Ring danach nicht mehr so perfekt ist wie jetzt. Deshalb habe ich gehofft, dass ein Vorsteckring die einfachere und risikoärmere Lösung wäre.
Ich trage ihn auch tatsächlich rechts, da es links wohl mindestens 2 Nummern wären. Rechts passt er ganz gut, wenn die Hände nicht kalt werden.

Wie würde man einen Platinring denn verkleinern? Muss man dazu ein Stück herausnehmen oder trägt man etwas mehr Material innen auf?
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27524
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #6
innen auftragen ist (aus meiner Sicht) völlig abwegig
nein, man muss da schon ein Stück entnehmen und die zusammengebogenen Enden zuschweißen (mache werden löten)
dabei entsteht Überstand im dem bereich, der dann auf das Niveau der Ringschiene runtergeschliffen wird und (normalerweise!) die Sache dann nicht zu sehen ist

allerdings darf man nicht unterschlagen, dass es in jeder Branche "Fach"leute gibt, die auch solch normale Arbeiten versauen
ab und zu bekommen wir solche Fälle im Forum präsentiert

ist wie bei Impfungen: da gibts auch nur bei wenigen schlimme nebenwirkungen ;-)
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #7
Also nach dem Foto schätze ich, dass es bis zu 3 Nummern sind.
Perfekt ist der Ring ja auch nicht, denn er passt ja nicht.
Allerdings im Laufe der Jahre nehmen solch schlanke Damen eher zu als ab, deshalb wäre ich auch nicht sicher, ob man zur Verkleinerung raten soll, wenn ein dezenter Vorsteckring auch seinen Zweck erfüllt.

Es gibt auch Vorsteckringe mit halbkreisförmiger Aussparung in verschiedenen Designs von dezent bis opulent. Wenn du vermeiden willst, dass sich durch einen Vorsteckring die Seite vom Krönchen abschuppert. https://www.google.com/imgres?…egUIARDtAw

Bild nur zur Erklärung, was gemeint ist.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19907
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #8
Und wiederum andere stecken sich den Ring dann einfach an einen Finger, auf den er paßt. So wie mein Claddagh-Ring, der im Sommer besser auf dem Ringfinger paßt und im Winter auf dem Mittelfinger.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #9
Vielen lieben Dank schon einmal für eure hilfreichen Hinweise.

Der Ring hat im Moment eine Größe 51. Rechts wäre 50 perfekt und links vermutlich eher 48/49. Ich plane ihn aber später mit dem Ehering kombiniert rechts zu tragen. Insofern wäre eine Verkleinerung um 3 Nummern wahrscheinlich dann ungünstig. Und vermutlich hast du damit Recht Silberfrau, dass die Finger im Laufe des Lebens nicht schmaler werden (auch wenn das natürlich nicht der Plan ist :D ) Der von dir vorgeschlagene Ring sieht ziemlich optimal aus für mein Vorhaben. Ich schaue mir Ringe in der Form mal genauer an. Danke!

Ich versuche das einfach mal und trage den Ring weiterhin rechts dann mit einem Vorsteckring, wenn ich einen passenden finde. Wenn dieser mir das Gefühl, dass ich den Verlobungsring verlieren könnte nimmt, belasse ich es dabei. Falls nicht wende ich mich an einen Goldschmied und muss ihn schweren Herzens bearbeiten lassen.

Für den Mittelfinger (sowohl links als rechts) ist er wiederum zu klein. Ansonsten hätte ich ihn natürlich auch da getragen. Ist nicht so, dass ich darauf bestehe ihn am linken Ringfinger zu tragen, nur weil das so Tradition ist.
Raustland
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 810
Dabei seit: 06 / 2008

Raustland

 ·  #10
Wenn du aber zu Goldschmied gehst, teile ihm vorher mit, daß du extrem emotional an dem Ring und an der Optik hängst. Und daß für dich nur das technichsch und physikalisch beste Ergebnis in Frage kommt.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0