Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Gold- und Silberelektrolyt für Stiftgalvanik

 
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #1
Ich suche nach den Verhältnissen und Chemikalien zum Ansetzen eines Gold- bzw. Silberelektrolyten.
Dabei ist mir eine hohe Glanzwirkung und Kratzbeständigkeit nach dem galvanisieren wichtig.

Im Internett bin ich auf folgende Zusammensetzungen gestoßen
Silberelektrolyt:
Thiosulfat
Silbernitrat

Goldelektrolyt:
Kaliumdicyanoaurat
Cobalt oder Nickel
Zitronensäure

Welche Verhältnisse und Chemikalien haben sich für euch bewährt?
Ich freuen mich auf einen Austausch.

P.S. Ich möchte die Elektrolyten selbst ansetzen und nicht kommerziell erwerben,
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
Moderator
Avatar
Beiträge: 30221
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
Vorab, ich weis es nicht, sondern habe dazu nur ein paar allgemeine Überlegungen.

Das Goldcyanid ist normalerweise als 2-4% im Tauch - Vergoldungsbad enthalten. Ich habe gelesen dass es bei Stiftgalvaniken doppelt bis 3 Mal so hoch konzentriert ist. Das wären dann bis zu 10%.

Thiosulfat wirkt als Glanzbildner, das heißt es bremst die Abscheidung an den konvexen Flächen und fördert die Auffüllung von konkaven Flächen (erhöht die Glätte und Glanz). Ich würde es eher sparsam testweise zugeben.

Von Zitronensäure weis ich nichts aber bei Cyaniden würde ich darauf achten, dass es so wenig ist dass es basisch bleibt.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0