Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Selbstlegiertes Gelbgoldlot

 
  • 1
  • 2
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #16
Korrektur: Bei Bedra hab' ich jetzt den Katalog im PDF-Format entdeckt.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #17
Gestern habe ich eine Vorlegierung für 750er GG, hart, von Günter Lütgens, Goldschmiedemeister aus Köln ausprobiert. Was soll ich sagen: Leicht zu legieren, preiswert (5g knapp 11 € mit Versand, davon kann man sehr viel Lot selbst herstellen), cadmiumfrei und - das wichtigste - es lötet einwandfrei. Endlich muss ich nicht mehr die Wucherpreise für gekauftes, cadmiumfreies Lot zahlen. Hätt' ich das nur schon viel früher gemacht.
Danke, Herr Lütgens!
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31914
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #18
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19551
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #19
Seh ich das richtig, daß diesen Vorlegierungen noch das Gold hinzugefügt werden muß? Ich hab noch nie Vorlegierungen verwendet, hab daher keine Ahnung, wie das funktioniert, deswegen frag ich. Wenn ja, dann muß aber doch dem Preis das Gold noch dazugerechnet werden, damit relativiert sich doch dann der "Wucherpreis", oder nicht?
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31914
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #20
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19551
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #21
okay
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31914
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #22
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18356
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #23
Wenn's funzt...
Wenn ich Lot bestelle, geht das halt vom Edelmetallkonto ab, und mir ist noch nie aufgefallen, dass die Formkosten exorbitant, im Vergleich zu Halbzeug wären. Zumal man von Lot ja auch immer nur sehr wenig braucht.
Was ich bei dem Post vielmehr seeeehr interessant finde, ist
Zitat
cadmiumfrei und - das wichtigste - es lötet einwandfrei.

Da ich kaum Montagen in Gold mache, bin ich immer noch bei der first Generation Cd freiem Lot, welches so grausam zu verarbeiten war/ ist.
Ich hatte seinerzeit Argentium von Lütgens und war mir Beratung , Service und Material auch sehr zufrieden.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19551
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #24
Reni, die next generation cadmiumfreies Lot ist inzwischen ganz gut handlebar. Da ist schon einiges an Entwicklungsprozeß investiert worden. Gott sei Dank.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18356
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #25
Wenn ich es mal brauche, frage ich ob es mir umgetauscht wird, danke, Tatze.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #26
Sehr geehrte Tatze, natürlich muss zuerst das Feingold verflüssigt werden und dann kommt die Vorlegierung hinein. Fertig. Und dann vergleichen Sie den Preis des per Vorlegierung gefertigten Lots mit dem des gekauften.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19551
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #27
Da auch ich mein Lot über die Scheideanstalt mit Abbuchung vom Edelmetallkonto beziehe und nur Faconkosten bezahlen muß, kann ich da schlecht Preise vergleichen.

Aber meine Meinung ist, daß die Edelmetallkosten UND die Arbeitszeit, das Lot selber zu fertigen, trotzdem in die Berechnung einbezogen werden sollten. Klar wird das ein bißchen billiger sein, als das gekaufte Lot, aber auch Scheideanstalten sind keine caritativen Verbände und müssen irgendwie ihre Kosten umlegen.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18356
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #28
Für den Hobbyisten durchaus, man spart die 19% bez. auf Gold.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #29
Ist die Silberfrau coffeinsüchtig?
Anhänge an diesem Beitrag
Selbstlegiertes Gelbgoldlot
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18356
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #30
Was wäre die Welt ohne.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0