Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

750 I- Ring mit 0,54ct Brillant

 
  • 1
  • 2
Benutzer
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 11 / 2020
 ·  #1
Hallo zusammen
Meine Freundin würde gerne diesen Ring verkaufen.
Jetzt möchte sie gerne wissen, wieviel der Ring ca. Wert ist und ob sich ein Käufer dafür interessieren würde.
Der Ring war ein Geschenk, deshalb liegt leider keine Rechnung oder Expertise vor. Sie weiß nur, daß der Ring von einem Juwelier aus Hamburg kommt.
Ring:
750 Gold 5,80 Gramm
1, 7 cm Durchmesser
Stein:
5,75 mm Durchmesser
Ca. 2,6/2,7 mm Höhe
Vielen Dank für euer Interesse und Mühe
Lieben Gruß
Anhänge an diesem Beitrag
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17506
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
ich glaube eher, der Stein am Stempel ist ein 0,054ct tw-vvs (Durchmesser ca. 2,4mm), denn der gelbe kann nicht tw, also feines Weiß sein. Beim großen Stein gehe ich eher von Mandaringranat oder sowas aus.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4775
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #3
Ich denke auch, daß sich die Gravur auf den in der
Ringschiene außen gefassten Brillanten bezieht.
Aber die Ringschienenbreite scheint mir für nen 5 mm
großen Stein nicht breit genug :-/
Der Solitär oben könnte ein Spessartin sein?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24414
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #4
Barimala hat sich weder auf die innere Steingrößengravur noch überhaupt auf den weißen Seitenstein bezogen, sondern ausschließlich den gelben erwähnt und größenmäßig beschrieben

ist schon sehr speziell mit dem Stein und dem Stempel da so seitlich
erstens optisch ganz sicher nicht jederfraus Sache
und technisch im Sinne von Größenanpassung an neue Trägerin auch störend

ich würde ja fragen wollen, was sich der Künstler dabei gedacht hat, aber ich kann da nicht ansatzweise davon ausgehen, daß dabei irgendwas gedacht wurde

die Fassungskrappen sehn mir teils nur so semihaltbar aus, aber das kann auch täuschen

klar ist: der Goldwert ist vorhanden
einen secondhandkäufer zu finden, dem der Ring mehr wert ist, dürfte schwierig werden
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4775
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #5
Zitat geschrieben von Tilo

Barimala hat sich weder auf die innere Steingrößengravur noch überhaupt auf den weißen Seitenstein bezogen, sondern ausschließlich den gelben erwähnt und größenmäßig beschrieben


Janeeissklar, aber denkst Du nich auch, daß mit der
gravierten Brilli-Größe und der Schienenbreite iiirgendwas
nich sein kann?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4775
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #6
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17506
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #7
Zitat geschrieben von Tilo

Barimala hat sich weder auf die innere Steingrößengravur noch überhaupt auf den weißen Seitenstein bezogen, sondern ausschließlich den gelben erwähnt und größenmäßig beschrieben

die Überschrift sagt was anderes: 750 I- Ring mit 0,54ct Brillant

und die Gravur im Ring eigentlich auch. Einzige Idee wäre noch, daß der Halbkaräter mal gegen den Gelben ausgetauscht wurde. Tät mich aber wundern. Allerdings spricht der Durchmesser des gelben Steins in etwa für einen Brillanten in angegebener Größe.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24414
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
seh grad an der Antwortbenachrichtigung, daß die Überschrift doch von -,54ct ausgeht

das ist mitnichten so, sondern wie von Anke/tatze erklärt das Seitensteinchen in -,054, also 2,4mm
das würde passen

einen -,54er in weiß gibts in dem Ring jedenfalls nicht

Marion: todschick wegen dem Kram auf der Seite oder trotzdem?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4775
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #9
Tja, die verflixten Kommastellen;-(.
Oder es iss doch so, daß der Solitärstein/Brillant
von 0,54 ct x verloren ging und dann der orange
Stein gefasst wurde. Und der Mini-Brilli in der
Schiene wurde nich erwähnt.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4775
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #10
Zitat geschrieben von Tilo

Marion: todschick wegen dem Kram auf der Seite oder trotzdem?

Die beiden Stempel müßten für mich nich sein -
ich mag auch keine Krokodile auf'm Polohemd
oder fremder Leute Namen auf meinem Brillen-
bügel - aber so'n eigentlich unsichtbaren Brilli......
das hat was :love:
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4775
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #11
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 721
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #12
Ich finde den Ring auch sehr schön. Auch den versteckten kleinen Stein- nur hätte der Stempel da dann nicht hingehört.

Aber gut- it‘s not a bug, it‘s a feature. ;-)
Eben irgendwie witzig.
Benutzer
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 11 / 2020
 ·  #13
Erst einmal lieben Dank für die schnellen Antworten.
Ich habe versucht, die Maße von der Ringschine zu messen. Vielleicht kann man mit den maßen etwas anfangen
Ringschinbreite 3,37 mm
Ringschinstärke 2,35 mm
Vielen Dank
Anhänge an diesem Beitrag
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
750 I- Ring mit 0,54ct Brillant
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17506
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #14
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24414
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #15
nee, auch wenn das auch meine Theorie war: der Brilli ist kleiner als -,054
brauch man nichtmal Taschenrechner, sondern einfach das normal angeklickte Bild mit strg+ so weit vergrößern am Monitor, bis die Ringschiene etwa 3,4cm breit ist und dann den Stein messen
komme da auf 1,6cm
selbst zzgl. Abdeckung durchs Gold gerechnet eher nur -,02ct
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0