Schmuck-Themen allgemein
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Manchettenknöpfe Elfenbein

 
nick541
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 93
Dabei seit: 01 / 2020

nick541

 ·  #1
Guten Abend,

Ich habe heute diesen Manchettenknöpfe erworben und es ist echtes Elfenbein. Spezifische "Zick Zack" Struktur etc. alles vorhanden. Gepunzt wurde "Silver", den anderen Stempel kann ich jedoch nicht entziffern...

Ich habe 30€ bezahlt, könnt ihr mir was über Herkunft, Alter und Wert sagen ?


Liebe Grüße
Anhänge an diesem Beitrag
Manchettenknöpfe Elfenbein
Manchettenknöpfe Elfenbein
Manchettenknöpfe Elfenbein
Manchettenknöpfe Elfenbein
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27407
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #2
sollen wir dir jetzt ernsthaft den Druck im Etui vorlesen?
oder hältst du es für unwahrscheinlich, daß etwas Elefantenstoßzahnbesatz in einem Geschäft in Südafrika verkauft wurde?
nick541
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 93
Dabei seit: 01 / 2020

nick541

 ·  #3
Tut mir Leid @tilo aber das Etui muss ja nicht original sein und dazugehören ...
Was sagst du zum Alter ? Wert ?
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6176
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #4
Na ja, die Winkel der Schregerschen Linien deutet tatsächlich
auf Elfenbein hin und nich auf Mammut.
Somit ist der Verkauf ohne Cites-Papier eine Straftat. Da das
Design eine Herstellung nach 1947 vermuten läßt, ist neben
der Beschlagnahme der entsprechenden Gegenstände auch
mit einer empfindlichen Geldstrafe zu rechnen, die in Deutschland
bis zu 50.000 € betragen kann. Auch ist eine Strafbarkeit denkbar.
Mehr kann ich zu Alter und Wert nich sagen.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27407
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #5
ähm, ja
wir sollen jetzt an einem "Design", das so wirklich gar kein Merkmal hat außer der Funktionalität, die Elfenbeinplatten zu halten und einen Knebel, Alter und Herkunft erkennen? nein, das geht nicht

das mit dem Handelsverbot muß man nicht überbewerten. vielleicht hatte der Händler ja ne Citesbescheinigung
ohne die hat das Paar im Moment eigentlich keinen Wert, der über dem des Silbers hinausgeht
sagt der Gesetzgeber
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #6
Zitat geschrieben von pontikaki2310

Mehr kann ich zu Alter und Wert nich sagen.

das ist doch schon einiges, was die Elfenbeinschnitzerin hier mitzuteilen wußte. 50.000€? Ja verdammte Hacke, das ist mal echt viel.
...
 
Avatar
 

...

 ·  #7
Zitat geschrieben von pontikaki2310

Na ja, die Winkel der Schregerschen Linien deutet tatsächlich
auf Elfenbein hin und nich auf Mammut.
Somit ist der Verkauf ohne Cites-Papier eine Straftat. Da das
Design eine Herstellung nach 1947 vermuten läßt, ist neben
der Beschlagnahme der entsprechenden Gegenstände auch
mit einer empfindlichen Geldstrafe zu rechnen, die in Deutschland
bis zu 50.000 € betragen kann. Auch ist eine Strafbarkeit denkbar.
Mehr kann ich zu Alter und Wert nich sagen.


Der Verkauf ist eine Straftat, oder?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19708
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #8
hat Marion doch grade ausgeführt, oder hab ich da was anderes gelesen? Aber hier gilt mal wieder, wo kein Kläger, da kein Richter. Wie auch bei den vielen Elfenbeinangeboten am Flohmarkt, wo ein Zoll sicherlich stark fündig werden könnte.
nick541
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 93
Dabei seit: 01 / 2020

nick541

 ·  #9
Wo bekomme ich eine Citesbescheinigung für dieses Objekt und was kostet es diese zu bekommen ?
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #10
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27407
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #11
auch wenn das Design zum Alter nicht viel hergibt und ich beim Maximalalter der Knebel unsicher bin: die Fa. Uwe xxx und dieses dünnwandige (Kunststoff?)Etui gab es nach meiner Vermutung noch nicht vor 1947
es sei denn, die Firma gehörte schon dem gleichnamigen Vater des jetzigen Uwe xxxx
aber das Etui spricht auch gegen das Alter
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32031
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #12
nick541
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 93
Dabei seit: 01 / 2020

nick541

 ·  #13
Danke für die Info ! 😂😅
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1285
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #14
Das heißt nicht mehr CITES-Bescheinigung sondern EG-Bescheinigung und die bekommt man bei der Unteren Naturschutzbehörde (idR Kreisverwaltung bzw. bei kreisfreien Städten die Stadtverwaltung) und die Kosten sind teils erheblich.
Wie oben ausgeführt sind die Manschettenknöpfe definitiv nach 1947 und damit bekommt man keine. Wenn Du mit den Manschettenknöpfen zur Unteren Naturschutzbehörde gehst besteht die Gefahr, dass die auch gleich beschlagnahmt werden. Man benötigt übrigens die EG-Bescheinigung auch für den Transport. D.h. im Fall der Manschettenknöpfe strenggenommen schon, wenn man sie anzieht und außer Haus geht...

Eigentlich können diese Knöpfe nur noch weitervererbt werden und in einer Schublade liegen.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27407
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #15
welche konkrete Gesetzespassage meinst du bzgl. Verbot des Transports, also der normalen Benutzung der hier besprochenen M-knöpfe außer haus oder beispielsweise eines Klaviers, das ja vielleicht auch mal von einem Ort zum anderen gebracht wird?

und dürfen die wirklich beschlagnahmt werden, wenn man eine EG-Bescheinigung beantragen will und kein Gutachten hat?
auch das erscheint mir nicht so logisch
Beschlagnahmung beim Versuch des Verkauf ohne EG-Bescheinigung: klar
aber der bloße Besitz ist doch nicht strafbar oder wenigstens beschlagnahmungswürdig, oder?

wie kam es denn eigentlich zu dem Kauf? Flohmarkt? Internet?Kleinanzeigen?
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0