Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Unterschiedliche Qualität von Sterling Silber?

 
Pelepale
 
Avatar
 

Pelepale

 ·  #1
Hallo ihr Lieben,

ich bin weder vom Fach, noch kenne ich das Forum gut. Ich hab trotzdem die Hoffnung hier vielleicht Hilfe von euch zu bekommen.

Und zwar verkaufe ich für ein Herzensprojekt Anhänger (für Halsketten) in verschiedenen Qualitäten; Sterling Silber, 14kt. Palladium Weißgold, Gelbgold, Rosè... und die werden von einem Goldschmied im Ort hergestellt unn dann graviert. Es handelt sich um ganz minimalistische Anhänger, einfach "runde Platten" in 16mm Durchmesser mit einem Ring. Der Goldschmie macht die komplett selbst auf Bestellung. Nun habe ich das Problem, dass die Sterling Silber Anhänger schon nach drei oder vier Tagen beschlagen aussehen. Sie haben so eine bräunlich-schwarze Patina und mir ist klar, dass das bei Silber einfach passiert.

Aber ich habe auch einen zweiten Anhänger, der nicht von diesem Goldschmied stammt, auch mit demselben Motiv graviert ist, auch aus Sterling Silber, auch nicht beschichtet und ebenso auf der Haut getragen und bei dem passiert das auch nach zwei Monaten tragen nicht. Die Anhänger vom Goldschmied haben stellenweise schon so einen leichten "Film", zwei Wochen nachdem ich sie abgeholt habe und sie noch in dem kleinen Plastiksäckchen sind, in denen ich sie bekommen habe. Also da waren sie noch gar nicht in Kontakt mit der Haut oder bestimmten Umwelteinflüssen.

Ich habe schon beim Goldschmied nachgefragt und er sagt, das ist bei Silber so. Zum Unterschied zum anderen Anhänger kann er nichts sagen.

Ich bekomm die Patina auch mit dem Silberputztuch weg, aber auch die Kunden, die bis jetzt gekauft haben sind nicht begeistert davon, dass die Anhänger im Vergleich zu ihren anderen Silberschmuckstücken so schnell – ihrer Ansicht nach "dreckig" – werden. So empfinden sie es nun mal.

Könnt ihr dazu irgendwas sagen? Hat jemand vielleicht eine Idee?

Danke und liebe Grüße
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23233
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #2
das ist schade
sind die Plättchen matt oder poliert?

matt läuft schneller an
die beschriebene Anlaufgeschwindigkeit erscheint mir echt hoch

krasse Unterschiede gibts natürlich zwischen rhodiniertem Silber (heutzutage oft bei Industrieschmuck) und ungeschütztem normalem
das darf man nicht vergleichen

wie komplex ist die Gravur?
silberne Anhänger mal testweise woanders machen lassen?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15468
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #3
Ist dein Vergleichsanhänger tatsächlich nicht rhodiniert?
Welcher Art sind die Verpackungstütchen, normale unbenutzte Plastik-Ziplocs?
Wo werden die Anhänger in der Zwischenzeit aufbewahrt?
Habe sonst keine Erklärung, kann eigentlich nicht sein.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16331
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #4
Vielleicht hat der andere Goldschmied den Anhänger zusätzlich versilbert? Oder zaponiert? Oder hat Argentium verwendet?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23233
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
es geht ja leider nicht um ein oder 2 Vergleichsstücke, sondern um jede menge vergleichsstücke bei TE und seinen Kunden

Sterling ist normal Silber und Kupfer
was stärker anlaufendes als Kupfer fällt mir nicht ein
also bleibt, daß die Vergleichsstücke alle geschützt sind (Rhodium, oder wenigstens Feinsilber)
oder ein Belag auf den Plättchen ist
letzterer müßte aber nach ein paar mal Poliertuch wirklich runtergeputzt sein

Abhilfemöglichkeiten:
Argentium Silber
Feinsilber
Feinversilberung
Rhodinierung
Lackierung (was allerdings im Laufe der Tragezeit echt häßlich werden kann und nicht so einfach durch Putzen behandelbar)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15468
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Feinsilber läuft genauso an (wer verbreitet, dass es nicht so wäre?) Nur Argentium läuft weniger an, aber ist hierzulande eher ungebräuchlich.
Bitte den Goldscmied darum sich bei Herrn Lütgens oder Walser-Bauer, aber auch anderswo erhältlich, Argentiumblech für die Plättchen zu bestellen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23233
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
Zitat geschrieben von Silberfrau

Feinsilber läuft genauso an (wer verbreitet, dass es nicht so wäre?)

nicht nur ich verbreite das, weil reines Silber durchaus weniger anläuft als Kupfer
und kupferfreies Feinsilber eben weniger als Sterling-Silber mit 7% Kupfer drin
und dieses weniger als 800er Silber mit 20% Kupfer drin

ich finde, die hier erklären es sehr schön
https://goldschmiede-plaar.de/…reinigung/
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15468
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #8
Was anläuft beim Anlaufen ist das Silber selbst, das mit Schwefel (in der Luft) reagiert
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23233
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #9
du bestreitest, daß das unedlere Kupfer reaktionsfreudiger ist?
da fällt mir nix zu ein
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3562
Dabei seit: 11 / 2010
 ·  #10
Reni und Tilo, Ihr habt beide Recht. Ich finde auch, daß Feinsilber weniger anläuft. Bzw.: es reagiert natürlich auch mit dem Schwefel in der Luft. Ich meine aber, es dauert länger bis es anläuft als bei Sterlingsilber, wo das enthaltene Kupfer eben schneller und deutlicher reagiert. Diese beiden Metalle, Ag und Cu im Sterling addieren sich natürlich an Reaktion auf die Umwelt. Während es bei Feinsilber eben nur das Silber ist und das auch langsamer. Das macht schon den Unterschied aus.

Das hilft jetzt TE nicht weiter, da die Anhänger nicht aus Feinsilber sind. Und wir wissen nicht, ob da rhodinierte Teile zum Vergleich genommen sind oder auch mit Anlaufschutz (unsichtbares Spray oder Lösung) gearbeitet wurde, was Tilo wahrscheinlich mit der Erwähnung von Belag gemeint haben wird.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23233
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #11
wir können nicht beide recht haben
ich (und du und alle anderen im Netz) sagen: Feinsilber läuft langsamer an
Reni beharrt auf: feinsilber läuft genausoschnell an wie Silberlegierungen mit Kupfer

es kann da nur eine Wahrheit geben (und keine Meinung)

also entweder hunderte Geisterfahrer oder einer
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15468
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #12
Ich habe seit Jahren beides und stelle in der Praxis keinen signifikanten Unterschied fest.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3562
Dabei seit: 11 / 2010
 ·  #13
Zitat geschrieben von Silberfrau

Was anläuft beim Anlaufen ist das Silber selbst, das mit Schwefel (in der Luft) reagiert

Da hat sie schon Recht.
Reni: "Feinsilber läuft genauso an (wer verbreitet, dass es nicht so wäre?)"

Ich differenziere so in Annahme, daß Reni nur nicht ganz exakt formulierte es aber so gemeint hat: daß Silber auch anläuft. Nicht "genauso" wie Sterling.

Du Tilo sagt: "nicht nur ich verbreite das, weil reines Silber durchaus weniger anläuft als Kupfer
und kupferfreies Feinsilber eben weniger als Sterling-Silber mit 7% Kupfer drin"
Und ich stimme dem zu!

Das widerspricht sich jetzt nicht.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3562
Dabei seit: 11 / 2010
 ·  #14
Zitat geschrieben von Silberfrau

Ich habe seit Jahren beides und stelle in der Praxis keinen signifikanten Unterschied fest.


Siehste, ich hab auch beides in Arbeit und Lager und stelle schon einen Unterschied fest. In Tempo und Ausprägung ist Sterling schneller. Ist mein Eindruck. Ich müsste halt mal eine Probe machen und beides liegen lassen. Bisher räume ich beides so gut wie möglich weg und verpackt, weil ich die Putzerei nicht unnötig öfter machen will.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15468
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #15
Aber alles nicht so krass, wie vom TE beschrieben.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0