Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Erbstück wirft Fragen auf

 
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2020
 ·  #1
Hallo zusammen,
ich habe einen Ring, von meinen längst verstorbenen Großeltern geerbt, von dem ich gerne wüsste wie alt er ist und aus welchem Land er stammen könnte, ob er Hand gearbeitet ist oder maschinell hergestellt wurde. Natürlich würde mich auch der Wert interessieren.
Leider hat er keine Punze, er wurde jedoch nach dem 2. Weltkrieg oft als Pfand für Kleidung hinterlegt. Der Ring hat ein Gewicht von 8,38 g.
Meine Großeltern stammten aus Deutschland und Spanien beide um 1900 / 1913 geboren.
Im Internet habe ich leider keinen vergleichbaren Gegenstand gefunden, daher wende ich mich nun an euer Forum und hoffe jemand kann mir ein wenig mehr über den Ring sagen.
Ich freue mich über Antworten und bedanke mich schon einmal im Voraus bei euch.
Anhänge an diesem Beitrag
Erbstück wirft Fragen auf
Erbstück wirft Fragen auf
Erbstück wirft Fragen auf
Erbstück wirft Fragen auf
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #2
ich habe mal solch einen ähnlichen Ring in Spanien gekauft. Genau dasselbe Design, die Steine waren aber grün. Da ich nicht wusste, welche Steine das waren, habe ich ihn zu einem Gemmologen gebracht.. Ergebnis lautete: 750 Gold, echte kleine Diamanten, die grünen Steine waren aus Glas und er nannte ihn Chevalierring. Vielleicht hilft Dir das schonmal etwas...
Moderator
Avatar
Beiträge: 28577
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #3
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2020
 ·  #4
Zitat geschrieben von Guestuser

ich habe mal solch einen ähnlichen Ring in Spanien gekauft. Genau dasselbe Design, die Steine waren aber grün. Da ich nicht wusste, welche Steine das waren, habe ich ihn zu einem Gemmologen gebracht.. Ergebnis lautete: 750 Gold, echte kleine Diamanten, die grünen Steine waren aus Glas und er nannte ihn Chevalierring. Vielleicht hilft Dir das schonmal etwas...


Ja, super, diese Antwort hat mir sehr weiter geholfen. Also stammten sie doch von meiner Oma, wie ich schon vermutete. Das es sich hier eventuell um 750er Gold handelt freut mich umso mehr. Einen Gemmologen auf zu suchen hatte ich auch schon einmal überlegt. Was hattest Du denn damals für die Expertise bezahlt und wie finde ich einen solchen ? Herzlichen Dank ...
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2020
 ·  #5
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Den Stil hätte ich auf die 30er Jahre datiert. Das passt dann auch zu den Geburtsdaten der Großeltern. Bei den roten Steinen könnte es sich auch gut um damals schon verbreitete synthetische Rubine handeln.


Dankeschön Herr Heinrich Butschal :)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22916
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
für die weißen Steine, die mit großer Wahrscheinlichkeit Diamanten sind, reicht schon ein einfaches Testgerät, was viele Juweliere und Goldschmiede haben dürften
während die roten schlechter zu erkennen sind
da spricht aber recht viel für synthetisch, was den Gemmologen unwirtschaftlich macht
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2020
 ·  #7
Zitat geschrieben von Tilo

für die weißen Steine, die mit großer Wahrscheinlichkeit Diamanten sind, reicht schon ein einfaches Testgerät, was viele Juweliere und Goldschmiede haben dürften
während die roten schlechter zu erkennen sind
da spricht aber recht viel für synthetisch, was den Gemmologen unwirtschaftlich macht


Danke Tilo :)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22916
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
einen starker Hinweis auf synthetisch ist es, wenn die roten Steine unter UV-Licht hellrot aufleuchten
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2020
 ·  #9
Zitat geschrieben von Tilo

einen starker Hinweis auf synthetisch ist es, wenn die roten Steine unter UV-Licht hellrot aufleuchten


Wie sieht denn ein nicht - synthetischer Stein unter Bestrahlung von UV - Licht aus?
Würde wirklich einmal gerne wissen wie man Synthesen von echten Steinen unterscheiden kann.
Eine bildliche Gegenüberstellung wäre da hilfreich, habe ein entsprechendes Video bzw. ein Tutorial auf
Youtube noch nicht finden können. Wenn es da etwas Entsprechendes gibt würde ich mich über einen Link freuen.
Viele Grüße und danke für deine Antwort
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16099
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #10
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 196
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #11
Zitat geschrieben von Tilo

einen starker Hinweis auf synthetisch ist es, wenn die roten Steine unter UV-Licht hellrot aufleuchten


Natürliche Korunde leuchten (können) aber auch unter UV Licht rot auf.
Gewissheit bringt nur die Verwendung eines Mikroskops.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22916
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #12
ja, deshalb habe ich nicht von sicherem Beweis, sondern nur von starkem Hinweis geschrieben, weil es bei den Synthesen (meines Wissens) immer ist, während lange nicht bei allen echten (ich würde sagen, nur bei wenigen echten Rubinen, oder?)
sheridan
 
Avatar
 

sheridan

 ·  #13
Leider konnte dieser Ring für einen Händler zum Ladenhüter werden, etwas über dem momentanen Goldwert ist trotzdem zu erwarten.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2020
 ·  #14
Dankeschön an alle. Toll, dieses Forum. Es war sehr aufschlussreich. Zwar weiß ich noch lange nicht alles über das Schmuckstück, bin aber doch nun um einiges klüger als vorher.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0