Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Anfängerin mit dummen Fragen: Wachspistolen

 
  • 1
  • 2
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2020
 ·  #1
Hallo ihr Lieben,

Ich bin ganz neu dabei und lerne gerade auf eigene Faust, wie ich mir meinen Lieblingsschmuck selbst machen kann.

Ich habe schon ein bisschen mit Wachs rumhantiert und auch schon ein paar Ringe modeliert.

Ich würde sehr gerne mal mit einer Wachspistole arbeiten. Aber leider finde ich im Internet nur sehr teure Modelle mit gar nicht mal so guter Bewertung und Siegelwachspistolen.

Kann man Siegelwachs zur Schmuckherstellung verwenden? Habt ihr Empfehlungen bezüglich Wachspistolen?

Ich freue mich auf eure Antworten. Liebe Grüße.
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16346
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Siegelwachs ist zum siegeln gedacht. Mit Modellierwachs hat das nix zu tun. Und ne Wachspistole? Davon hab ich noch nie gehört.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23309
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #3
ich kannte die Wachspistole für Schmuckmodellierung gar nicht
aber ich hab google ;-)
Anke: sehn aus wie Heißklebepistolen
und es gibt Siegelwachs, weil weniger brüchig als Siegellack

Minoush, du hast also schon Wachsringe gemacht
und wer gießt die dann in Metall?
denn das ist der Sin der Wachsmodelle

und insofern ist dann die Frage: ist das Siegelwachs für die billigen Siegelwachspistolen auch so gut zum Verbrennen in der verlorenen Form geeignet?
da das wohl kein professioneller Gießer wissen wird, würde ich einen anderen Ansatz verfolgen: kann man in den billigen Pistolen das normale Gußwachs verarbeiten?
wenn ja, dann müßte man sich halt z.B mittels eines Röhrchens als Form Siegelwachspistolenwachssticks machen
oder vielleicht gibt es das schon zu kaufen als Stick für die professionellen (evtl. zu den Siegelwachspistolen bauähnlichen) Wachsgestaltungspistolen, die ich jetzt nicht gegooglt habe?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15482
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #4
Kenne ich auch nicht und habe keine echte Vorstellung vom Sinn derselben.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23309
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
na freie Wachsmodellierung
Auftragen statt aus dem vollen zu schnitzen
ähnlich dem Modellieren mit Clay
Moderator
Avatar
Beiträge: 28875
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #6
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23309
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
beziehst du dich auf Siegelwachspistolenwachs oder auf Modellierwachspistolenwachs?
oder weißt du, daß das gleich ist?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15482
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #8
Zitat geschrieben von Tilo

na freie Wachsmodellierung
Auftragen statt aus dem vollen zu schnitzen
ähnlich dem Modellieren mit Clay
Sorry, da kann ich mir immer noch nichts vorstellen.
Sowas? https://www.uhrmacher-shop.com…r=Matt+Gun Teuer und aus dem Fachhandel.
Aber vielleicht weiß doch noch jemand wie das funktioniert, also wohin man z.B. das Wachs aufträgt, was nur mit einem 300 Eu Gerät geht. Ah hier
https://www.youtube.com/watch?v=xhZYz9Qj4Uw
Ach du heilige Sch...
Nee, dafür würde ich auch keine 300 Mäuse augeben wollen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1953
Dabei seit: 10 / 2010
 ·  #9
Also ich kenne nur einen Wachsinjektor. Das weiß ich von der Profiecke her zum Herstellen des Wachsrohlings in einer Form, welcher dann vor dem Giessen vorher von Einbettmasse in der Muffel dicht umhüllt ausgebrannt wird.
Moderator
Avatar
Beiträge: 28875
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #10
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2020
 ·  #11
Zitat geschrieben von Tilo

wenn ja, dann müßte man sich halt z.B mittels eines Röhrchens als Form Siegelwachspistolenwachssticks machen
oder vielleicht gibt es das schon zu kaufen als Stick für die professionellen (evtl. zu den Siegelwachspistolen bauähnlichen) Wachsgestaltungspistolen, die ich jetzt nicht gegooglt habe?


Vielen vielen Dank für den ganzen Input!

Ich habe auch diese teuren, amerikanischen Modelle auf Youtube gesehen und war schockiert, wieviel so ein Ding kosten soll. Das Geld, was die verlangen, würde ich niemals dafür zahlen. Die Rezensionen sprechen auch für sich!

Die Idee, einfach den Modellierwachs in Form für die Pistolen zu bringen, hatte ich auch schon, ich war mir nur nicht so ganz sicher, ob das wirklich funktioniert. Da das Ausprobieren aber immer noch weniger kostet, als diese überteuerten Pistolen, werde ich das dann wohl einfach wie immer machen: learning by doing :)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15482
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #12
Also ich bin ja schon neugierig. Die Vorführung von dem Video ist ja nur albernes Rumgespiele, aber ich vermute jetzt mal, dass man damit auch vernünftige Sachen anstellen kann, vielleicht in Verbindung mit konventionellem Modellier- oder Schnitzwachs.
Und ja, jetzt sehe ich auch, was Tilo mit seinem Vergleich meint, man kann den Silberclay aus einer Einwegspritze rausspritzen...siehe unten, eine gewisse Ähnlichkeit besteht. (Arbeit einer Teilnehmerin)
Ich bin ja, was neue Schmucktechniken betrifft neophil, also bitte halte uns über deine weiteren Erfolge auf dem Laufenden, zeig uns bitte wie du das Thema angehst. Danke!
Anhänge an diesem Beitrag
Anfängerin mit dummen Fragen: Wachspistolen
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16346
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #13
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23309
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #14
es geht ja um die Verarbeitung mit Pistole, mit der man die Dicke des austretenden Materials bis zum erstarren variieren kann
da nutzen die fertigen Wachsdrähte nicht viel, denn sie lassen sich nicht in die günstigen Pistolen schieben
das muß schon der eine genau richtige Durchesser sein
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16346
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #15
aber die lassen sich beliebig formen, da sie weich sind. Also braucht man zumindest so keine Pistole um Wachsdrähte zu formen.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0