Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Zinnscheibe mit Diamant funktioniert nicht zum Polieren

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #1
Ich benutze Battlapscheiben mit Uhus Mischung( Polykristallisierter Diamant, Alkohol und Polethlenglycol 4000 und 400) zum vorpolieren und das geht super. Auch die Zinkscheibe mit 0,5 Mikron zum polieren von Topaz funktioniert gut. Aber mit den Zinnscheiben komme ich beim Polieren oder auch beim Vorpolieren nicht voran . Es dauert ewig oder funktioniert nicht. Ich habe sowohl Uhus Mischung ausprobiert als auch WD40 mit Diamant direkt auf die Scheibe gebracht. Es passiert nicht richt was...
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3399
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #2
Die Zinnscheibe ist gut für weiche Steine bis einschließlich MH 7. Wichtig ist auch noch: ist die Scheibe aus Reinzinn oder einer Legierung. Ist die Scheibe gegossen oder gewalzt. Da gibt es wohl ziemliche Unterschiede in der Härte. Mit meiner gewalzten Reinzinnscheibe kann ich auch Turmalin und Topas mit der PEG-Mischung polieren.
Vorpolieren kann ich mir sparen, wenn ich mit meiner selbstgebackenen Diamantscheibe fein geschliffen habe. (Korunde kann man mit dieser Scheibe nicht gut bearbeiten, da gehen am besten gesinterte Scheiben.).
Ganz wichtig ist auch die richtige Vorbereitung der Polierscheibe: Scheibe gründlich säubern. Scheibe darf nicht gerillt sein. Nur einen, maximal zwei Sprühstöße auf eine 20 cm Scheibe.(Weniger ist besser als mehr). Mit einem planen Achat Schicht so lange einreiben, bis der Achat wie ein Schlittschuh über die Polierscheibe geht. (Zwischendurch tritt eine Phase auf, wo es einem den Achat aus den Fingern reißen kann). Beim Polieren mit diesen Komponenten kann ruhig kräftiger Druck gemacht werden, so lange der Stein nicht pfeift oder rattert.
Nicht verzagen.
uhu
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 293
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #3
Moin,
Auf meinen Zinn&3% Antimon Scheiben kann ich so ziemlich alles polieren, incl. Korunden, wobei hier eine Kupferscheibe etwas "knackigere" Facettenkanten gibt.
Habe auch traditionelle Zinn/Blei Scheiben welche etwas weicher sind und daher am besten bis H7 zu gebrauchen sind. Wichtig bei allen Scheiben ist die sorgfältige vorbereitung der Scheibe und sorgfältiges feinschleifen.
Zur vorbereitung:ungerillte Scheibe leicht mit z.bsp. WD 40 einreiben, ein wenig (etwa Stecknadelkopfgrösse entspr. Menge) Diamantpulver der gewünschten Körnung mit SAUBERER Fingerspitze auf der Scheibe verteilen und einreiben.Dann den Diamant mit einem polierten Achat bei langsam laufender Scheibe einreiben.(~2 min.). Nun mit einem sauberen Papiertuch und WD40 die langsam laufende Scheibe von innen nach aussen säubern.Die Scheibe sollte jetzt leicht matt ausschauen, sodann kann es losgehen mit dem polieren. Fals es zu langsam oder kaum poliert/ du Metallabrieb am Stein hast, dann ist zu wenig Diamant in der Scheibe= vorheriges wiederholen. Falls alles klappt brauchst du nur gelegentlich einen Sprühstoff UHU's finest wenn sich das polieren wieder verlangsamt.
Wichtig: wenn die Scheibe vom polieren "zugeschmiert=schwarz ist und rumzickt einfach mit Tuch/WD40 reinigen.
Wenn alles nicht hilft= Vollmondnächtliches Ritual deiner Wahl unter Anrufung der Poliergötter durchführen😎
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15322
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #4
Zitat geschrieben von steinfrosch

Wenn alles nicht hilft= Vollmondnächtliches Ritual deiner Wahl unter Anrufung der Poliergötter durchführen😎

das möchte ich ja mal sehen :D
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14648
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #5
Nein, dieses Ritual unbedingt bei abnehmendem Mond durchführen, du willst ja REDUZIEREN!
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 65
Dabei seit: 06 / 2017
 ·  #6
Hallo,
ich kann mich meinen Vorredner nur an schließen. Zinn+Uhu's finest (bitte sofort als Marke schützen) funktionieren super. Wie schon Steinfrosch richtig meinte, verdreckt die Scheibe und dann poliert es sich nicht mehr. WD40 geht super, aber versagt bei Wachsflecken. Da reinige ich dann mit Alkohol. Die Faustregel mit MH 7 stimmt so auch nicht immer. Ich poliere zB synth. Spinell auch auf Zinn, obwohl das eigentlich ein Kandidat für Kupfer wäre. Zur Not muss man halt probieren.

vg,
Florian
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 293
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #7
Hallo Florian,
habe ja auch geschrieben incl. Korund (H9), mit H7 als "Normalfall" bei Zinn/Blei Scheiben ist es halt so, das kleine Facetten auf der weichen Scheibe (bei zuviel Druck) leicht gerundete Facettenkanten bekommen können und vor allem die Planheit der Scheibe gefährden.
Wäre ja auch zu einfach, wenn man ein Rezept für jeden hätte 😎
edelsteinschleiferei engeli
 
Avatar
 

edelsteinschleiferei engeli

 ·  #8
nicht zu viel öl verwenden. am besten geht es wenn die facette nicht mehr verschmiert ist beim kontrollieren. man sollte die politur kontrollieren können ohne dass man sie reinigen muss.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3399
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #9
Hallo Thomas,
genau darin liegt der große Vorteil der PEG-Mischung: es ist nichts Flüssiges auf der Scheibe. Durch das Einreiben verdickt sich die PEG-Mischung zu einer Art Bohnerwachsschicht. Diese hält sowohl den Diamant fest und fungiert gleichzeitig als Gleitmittel. Wenn man die richtige Menge aufträgt und sauber vorgeschliffen ist, bildet sich in Sekunden Hochglanz ohne Schmiere auf der Facette. Das Kontrollieren geht viel schneller und damit der ganze Schleif-und Poliervorgang.
Volker
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1007
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #10
Moin,

verstehe ich euch richtig, dass Ihr die Scheiben fast trocken laufen lasst?

Ich hab es eigentlich immer eher etwas feucht.

Martin
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3399
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #11
Ja, die Scheibe läuft bei mir "trocken". Da poliert sie am besten...
uhu
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0