Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Löten am Aquamarin

 
  • 1
  • 2
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2020
 ·  #1
Hallo Ihr Lieben,
ich habe eine Frage: Ich arbeite gerade an einem Ring in 333 GG bei dem ich eingeriebene Steine und eine Chatonfassung kombinieren möchte. Diese ist in der Mitte und rechts und links davon möchte ich zwei Aquamarine einreiben. Nun habe ich folgendes Problem: Wenn ich erst die Chatonfassung auflöte, komme ich beim einreiben nicht komplett herum, da ja die Fassung in der Mitte erhöht ist - daher die Befürchtung, daß das Einreiben nicht klappt. Daher der zweite Gedanke, ob ich erst die Aquas einreibe und dann die Fassung mittig auflöte. Zwischen den Aquamarinen und der Fassung sind allerdings jeweils nur 3mm Platz. Würdet Ihr die Fassung erst auflöten, oder erst einreiben und dann mit Coolpaste geschützt die Fassung löten? Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23259
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #2
es ist sowas von abwegig, zu glauben, coolpaste könnte 3mm neben einer Goldlötung irgendetwas bewirken
mann kann eine Goldlötung nicht 3mm daneben kühlen. so dicht geht nur schweißen (und das bei 333 auch nur mäßig)

die Frage ist jetzt: ist Aqua hitzefest oder nicht
laut einem schlauen alten Fachbuch kann er wohl gewisse Löthitze aushalten, muß es aber nicht , denn er kann springen und sogar schmelzen, wenn man zu lange draufhält

evtl. das Design überdenken: statt Einreiben auch für die Aquas Krappen (würde mir vermutlich sogar besser gefallen)

oder wie Anke schreibt: das Einreiben neben einem Hindernis lernen
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16332
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #3
3mm zwischen Fassung und Steinen ist ein gefühlter Kilometer Platz. Sollte eigentlich kein Problem darstellen, die Steine einzureiben. Für Coolpaste sind die 3mm zu nah dran an der Lötung.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15469
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #4
Kann man sich dafür ein gebogenes oder gekröpftes Werkzeug basteln?
Also ich würd mir Aquas sowieso nicht in 333er einreiben trauen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23259
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
vielleicht verrät Anke, wie sie das lösen würde
interessiert mich auch
(ich denke aber eher an ein ungekröpftes Werkzeug, das um bis zu 90Grad anders benutzt wird als ich das normal nutze beim Einreiben)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15469
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Ich glaube, sie kriegt das hin. Sie macht Fassarbeiten, von denen ich lieber die Finger lasse.
Die Werkzeugfrage war als Tipp für die TE gedacht.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16332
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #7
ich käme eh nicht auf die Idee, Aquas einzureiben. Viel zu weich. Fängt ja schon bei Korund an, daß man den leicht ankratzen kann mit dem Einreiber. Im Zweifelsfall, wenns mit dem Einreiben nicht klappt, würde ich die Steine anstechen oder antreiben. Hält auch.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23259
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
(psst: und ich würde so kleine Aquas nicht in Ringe setzen, weil wegen geringem RI sehr schnell unansehlich, wenn nur etwas Seife dahintergezogen)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15469
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #9
Ich weiß nur dass ich einmal für Olli Tsavorite in WG hätte einreiben sollen, und weiß ganz genau, dass DAS NICHT geht.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16332
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #10
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15469
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #11
Aqua verbinde ich immer mit bröselig
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2020
 ·  #12
Ich danke Euch unheimlich für die zahlreichen Antworten. Ihr habt mir sehr weitergeholfen! Ich habe erst die Fassung aufgelötet und mich dann dazu entschieden die Aquas durchs Brillis zu ersetzen und einer ist schon drin. Das Einreiben trotz Hindernis hat tatsächlich gut geklappt! Vielen Dank für die Tipps!!!!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23259
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #13
aber dann nicht 3mm, oder?
denn mehrere -,10er in 333er fänd ich befremdlich
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2020
 ·  #14
Nein, 3mm war nur der Abstand zwischen Fassung und dem gewünschten Platz zum Einreiben. Die Aquas wären 2mm gewesen und die Brillis sind 1,5mm. Aber ich bin mir ganz sicher, dass Eure Tipps mir einen Haufen Frust erspart haben! (v.a. da mir pers. die Kombi aus Krappenfassung und Einreiben gar nicht gefällt und ich den Ring nicht sehr schön finde...es ist aber ein Freundschaftsdienst für jemandes Verlobung und dem gefällt das so)… danke nochmal!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3740
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #15
Zitat geschrieben von Tilo

(psst: und ich würde so kleine Aquas nicht in Ringe setzen, weil wegen geringem RI sehr schnell unansehlich, wenn nur etwas Seife dahintergezogen)


Ähh Fuchs;-) - wo hast du die Größe der Aquas entdeckt?
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0