Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Chinesisches Sternzeichen Drache

 
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 02 / 2020
 ·  #1
Das chinesische Sternzeichen soll den Drachen darstellen.
Original ist es ca.37mm hoch und ca. 25mm breit, bei einer Dicke von 2mm
Die Oese hat ein Loch von 5mm innen, damit ein Verschluß von einer 3mm Lederkordel hindurch paßt.
Aus welchem Material das Symbol ist, kann ich nicht sagen.
Auf dem ersten Bild Oese links ist die Vorderseite zu sehen, das Bild Oese rechts, die Rückseite.
Die Rückseite kann glatt gestaltet bleiben, ggf. die Initialen FH 64 eingraviert, was aber nicht notwendig ist.
Die Vorderseite sollte leicht mattiert, keinesfalls poliert sein, das matte grau sagt mir am besten zu.
Der linke Teil in der Art der # ist minimal von dem Rest des Symbols abgesetzt, es wäre toll wenn diese Stelle ggf. geschwärzt ist, bzw. so tief abgesetzt ist das es dunkler erscheint.
Bei meinen angefragten Juwelieren in der Nähe, habe ich einen Preis von 480€ von dem Ersten erhalten.
Er hat ca 30 Sekunden das Symbol betrachtet und 1 Minute auf dem Taschenrechner getippt und erwähnt das er "So was" eigentlich nicht wirklich macht".
Der Zweite sprach von 14 Tagen "Versand", da er es zu einem Partner in die Türkei schickt, die Kosten würden ca. 130€ plus 2 x 10-15€ Versand hinzukommen.
Der dritte sagte ca. 8 Tage und ca.100 €, dort hatte ich aber eher das Gefühl auf einem Indischen Basar gelandet zu sein, was nicht diskriminierend gewertet werden soll, aber ich hatte nicht das Gefühl das das Angebot real oder seriös sein kann.

Daher bin ich nun sehr verunsichert welches, oder ob überhaupt ein seriöses Angebot dabei war.
Ich wäre Ihnen dankbar wenn sie mir ein faires und nachvollziehbares Angebot machen könnten.
Ich erwarte natürlich kein detailliertes, auf den Cent gerechnetes Angebot. Ich habe aber leider keine Ahnung wie so ein Anhänger preiswert hergestellt werden kann, es soll ja für beide Seiten fair sein.
Ob der Anhänger, gesägt gegossen oder noch anders angefertigt würde, spielt für mich eine unter geordnete Rolle.
Er sollte ordentlich verarbeitet sein, aber auch nicht zu exakt und hochpoliert aussehen, ein quasi "used Look" wäre mir angenehm.

Ich möchte mich vorab schon mal bei denjenigen bedanken, die sich die Mühe machen mir zu antworten.
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Erkenntnisse vermitteln, wie ich an meinen Anhänger kommen kann und mit welchen reellen Kosten ich zu rechnen habe.
Anhänge an diesem Beitrag
Chinesisches Sternzeichen Drache
Chinesisches Sternzeichen Drache
Chinesisches Sternzeichen Drache
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22657
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #2
es soll also der vorhandene Anhänger in genau der Größe kopiert werden?
in Silber?
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 02 / 2020
 ·  #3
Genau, der Anhänger sollte genauso aussehen, da er aus minderwertigem Material besteht und der linke untere Teil die # sich zu leicht verbiegt. Er begleitet mich schon >30J und ich finde es ist Zeit ihn etwas beständiger für mich zu sichern. Die Oese ist auch schon sehr sehr dünn geworden oben.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15107
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #4
Wenn das Original vorhanden ist, kann er abgeformt werden. Das Angebot Türkei scheint mir nachvollziehbar und dafür o.k.. 300,- bis besagte 480,- für eine Anfertigung hier scheint auch realistisch.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22657
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
eine 1:1 Abformung erscheint mir nach dem Hinweis, daß sich das freistehende "#" gerne verbiegt, nicht so sinnvoll
besser etwas dicker machen
evtl. die Poren vor dem Abformen zubasteln
und hinten mit Epoxi etwas verdicken
dann halt Silikonform und die Serienproduktion könnte beginnen

alternativ aus SIlber aussägen
damit wäre aber das # noch nicht vertieft und merklich dunkler

da auf gute Politur eh keinen Wert gelegt wird: ein Silberblech 800 mit Feinsilber doublieren (belöten), dabei aber den Bereich des # aussparen
dann aussägen, Öse anlöten, den#-Bereich stark aufrauhen und evtl. nochmal glühen oder mindestens sulfidieren (oder schwarz-rhodinieren, wenn man kann)
Ergebnis ist das# tiefer und anthrazit und das bleibt es auch

wobei ich das Schriftzeichen nach googln eigentlich als Einheit verstehe, wo nichts abgesetzt werden müßte

teurer und doch (im Vergleich zum hellen Feinsilber) etwas mehr "used": doublieren mit Pd500, das grau ist
leider ist Pd500 mittlerweile teurer als Gold 585

und oben steht was von preiswert herstellen, was ja meistens günstig meint , während preiswert im Wortsinne auch für reell bepreiste wesentlich teurere Dinge gelten kann
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 02 / 2020
 ·  #6
Top 1 preiswert = günstig, Nein. Fair bezahlen für faire Arbeit, da ich nicht vom Fach bin kann ich es leider nicht beurteilen
Top 2 der "labile Teil" ist jetzt nicht so labil das er nicht abzuformen wäre, denke ich mal. Welchen Vorteil das zur Herstellung bringt in Bezug auf die Preisgestaltung bringt mag ich ebenfalls nicht zu beurteilen.
etwas
Die Ausführungen von Tilo, verwirren mich etwas, da zu technisch für mich, ich denke aber es dient auch eher als Diskussionsgrundlage für die Fachleute.
Im Grunde lege ich nicht unbedingt auf ein volles Edelmetall wert, ich denke nur das Silber etc. "euer Werkstoff" ist mit dem ihr arbeiten könnt und wofür ihr Werkzeug habt. Das benannte PD sagt mir gar nix, da hab ich keinerlei Vorstellung von.
Tendenziell wäre mir ein quasi identisches Aussehen sehr genehm.
Ich werde noch versuchen ein detaillierteres Photo hoch laden.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22657
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
weißes Kopierpapier als Untergrund
man weiß ja nichtmal, welche Farbe/Material das ist
gelblich? Bronze?

sowas ist halt normal spottbillig aus Großserie in Verbindung mit Billiglohnlandfertigung

ist es das hier?
https://satura-shop.com/epages…s/HA200010
als EInzelstück nachzubauen normal komplett unwirtschaftlich im Vergleich

und Silber ist da normalerweise das Mindeste, was man da verwendet

aber man kann natürlich auch Bronze handwerklich sägen

(das Teil wird sich beim Abformen nicht verbiegen, klar, aber wenn das neue dann genauso dünn ist wie das alte oder wegen Gußnachbearbeitung sogar minimal dünner und dadurch empfindlicher, ist es doch schade um den finanziellen Aufwand, das nicht gleich etwas zu verbessern, indem man dickeres Material sägt oder das original vor der Silikonkopie etwas verdickt)
Moderator
Avatar
Beiträge: 28436
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #8
Die drei Angebote, die Dich zu uns geführt haben, sind gut erklärbar.
Das erste ist eine Anfertigung in Deutschland und dafür ist der Preis realistisch, das zweite eine Gussanfertigung in der Türkei, kann passabel werden, muss aber nicht. Das dritte Angebot sägt vielleicht der Hobbyist aus einem Blech mit einer Laubsäge aus.

Jedes hat seine Berechtigung und wahrscheinlich reelle Preise.

Sicher ist, dass Du für unterschiedliche Preise auch unterschiedliche Ergebnisse und Qualitäten bekommst.

Man könnte das Zeichen (leicht verdickt wie Tilo es vorschlägt) auch in Platin oder Gold gießen für ca. 2000 Euro oder danach flächig (pavee) mit Diamanten ausfassen für weitere ca. 3000 Euro.

Da lässt sich spielerisch vieles ausprobieren und wenn es Rappermäßig sein soll, kann man auch größere Diamanten für insgesamt über 20.000 Euro einsetzen.

Und natürlich auch das von Tilo gefundene Serienteil aus Asien für 5 Euro bestellen.

Eine große Spanne und immer bekommt man angemessenes zum jeweiligen Preis.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 668
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #9
Du siehst um deine Angebote zu vergelichen mußt du noch mehr Informationen liefern, z.B. Was du jeweils genau geliefert bekommst und mit welcher Herstellungsweise gearbeitet werden soll.

Nachdem ich mir deine Wünsche noch einmal durchgelesen habe würde ich dir empfehlen das Stück aussägen zu lassen, dabei sollte der sich verbiegende verstärkt vorgesehen werden. Arbeiten lassen solltest du es in 925/- Sterlingsilber.

Und wenn sich die Kosten dann bei 130 - 200 Euro bewegen ist alles in Ordnung.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3420
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #10
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 02 / 2020
 ·  #11
Hallo zusammen,
vorab noch einmal herzlichen Dank an die teil ausführlichen Statements zu Meiner Anfrage.
@ Tilo ich bin fasziniert das Sie den Anhänger online gefunden haben, genau so sah er vor >30 Jahren aus als ich Ihn erworben hatte. Ich bin Mir im Klaren das es ein Sehr preiswertes Produkt war und jetzt auch in dieser Qualität ist, daher "Mein Wunsch" es wertiger, erneut für "Mich" herstellen zu lassen. Die von Mir "abgesetzt" genannte # ist denke ich gut zu erkennen. Davon das die # dunkler gestaltet sein soll, war nie die Rede, lediglich das gesamte Teil sollte nicht poliert oder glänzend sein, sondern eine eher Mattierte Oberfläche haben.
Die Materialbeschaffenheit des "Originals" kann ich wie eingangs erwähnt, nicht sagen, in dem von Ihnen gefundenen Produkt ist es auch nicht erwähnt.(Korrektur, in der Detailbeschreibung wird Zinn als Material erwähnt)
@ Heinrich Butschal
Danke für ihre Einschätzung der von mir Genannten Preis, da ich überhaupt nicht vom "Fach" bin und auch keine Vorstellung hatte WIE man so etwas reproduzieren könnte, konnte ich mir die 3 sehr unterschiedlichen Preise incl. der "Reaktionen" der Herren nicht einschätzen. Ihre weiteren Ausführungen, möchte ich nicht weiter kommentieren. Wäre ich Rapper würde ich vielleicht einen Song daraus machen ;-)

@Raustland
Herzlichen Dank, für mich als Laie ist ihre Antwort eine der hilfreichsten, wenn ich sie richtig verstehe, sollte ich den Anhänger aus 925 SterlingSilber in 2mm Stärke sägen lassen.
Wäre es möglich durch ggf. Sandstrahlen / Glasstrahlen die Oberfläche mattiert zu bekommen, oder wie wird so etwas bewerkstelligt. Meine Befürchtung wäre dass das Silber zu glänzend wird.
Die Kosten von 130-200€ sind aber Kosten außerhalb Deutschlands, oder bewegt sich dieser Rahmen auch für eine Anfertigung hier in Deutschland? Schließlich möchte ich Niemanden mit einer unrealistischen Anfrage beleidigen.

@pontikaki2310 Danke aber Leider nicht das Motiv, es sollte GENAU so Aussehen wie in meinen Bildern.

Ich freue mich über die konstruktiven Antworten.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 02 / 2020
 ·  #12
@ Moderator bitte Den Post #11 löschen, ich Wollte ihn editieren da Ich das Material hinzufügen wollte (Dank des Beitrags von Herrn Tilo)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15862
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #13
Zitat geschrieben von WTRycker

Die Kosten von 130-200€ sind aber Kosten außerhalb Deutschlands, oder bewegt sich dieser Rahmen auch für eine Anfertigung hier in Deutschland? Schließlich möchte ich Niemanden mit einer unrealistischen Anfrage beleidigen.

solche Preise kriegst du auch innerhalb Deutschlands.
Moderator
Avatar
Beiträge: 28436
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #14
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22657
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #15
da habe ich
Zitat geschrieben von WTRycker

Der linke Teil in der Art der # ist minimal von dem Rest des Symbols abgesetzt, es wäre toll wenn diese Stelle ggf. geschwärzt ist, bzw. so tief abgesetzt ist das es dunkler erscheint.

mißverstanden
und weiß jetzt, wie es gemeint ist: das # muß halt separiert sein (was nicht komplett geht)bzw. mindestens so wirken durch sogenannte Schattenfuge

würde das aus 2...2,5mm Silber aussägen
matt ist kein Problem, wer poliert schon gerne weiches Silber? selbst maschinell poliert hat man so schnell Mikrokratzer drauf, also mattgeschliffen ist schon gut (Sandstrahl ist zwar auch fein matt, aber sehr kratzerempfindlich)

Preisrange war genannt
die 130 würde ich für Sägearbeit nicht unterbieten wollen und lasse raustland den Vortritt ;-)
würde eher an 200 denken komplettpreis in Silber
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0