Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ring - Insg. 0,78ct Brillianten - Weißgold 750er - Angemessener Preis?

 
  • 1
  • 2
dmfh
 
Avatar
 

dmfh

 ·  #1
Info: Ich habe diesen Beitrag hier ein zweites Mal eingestellt, da ich ihn an die Richtlinien anpassen wollte bzgl. Titel etc. (Bitte entschuldigt also den Doppelpost).
Zudem die Anmerkung, dass ich die Fotos selber aufgenommen habe und mit der ausrücklichen Bewilligung des Ladens, damit ich Meinungen Dritter einholen kann. Das wurde mir eingeräumt, weil keiner mit Fachkenntnis anwesend war und helfen konnte.


Hallo Zusammen,

Ich suche zurzeit nach einem Verlobungsring für meine Freundin. Ich habe bei meiner Recherche dieses Forum gefunden und bin richtig beeindruckt vom Wissen und der Hilfsbreitschaft der aktiven Mitglieder. Für folgendes bräuchte ich professionellen Rat:

Hintergrund:
Ich habe diesen Ring (siehe Fotos) in einem Laden bei mir in der Nähe gefunden. Ich weiß, dass er meiner Freundin gut gefällt. Sie hat ihn ebenfalls gesehen (unabhängig von meinem Besuch) und mir davon erzählt - ein echter Zufall.

Der Laden verkauft nicht nur Schmuck, sondern auch andere Antiquitäten und ist daher kein echtes Fachgeschäft. Die Bewertung des Ringes wurde im Auftrag von einem externen Juwelier/Goldschmied erstellt.

Jedoch bin ich mir unsicher bezüglich Qaulität und Preis, ich wenig Expertise vorweisen kann, und die Verkäufer dort eher Laien sind. Der Laden hat ansonsten einen guten Ruf. Trotzdem spiele ich natürlich etwas Roulette beim Kauf.

Eckdaten Ring:
Schiene: Weißgold 750er
Hauptstein: Brilliant 0.6ct Wesselton u. vsi
Pavée-Steine: ca. 18x0.1ct Top Wesselton u. vsi.
Schliff etc. nicht weiter bekannt - subjektiv viel "funkeln"

Fragen:
Mal angenommen die Expertise des externen Juweliers ist im weiteren Sinne korrekt (d.h. wenn nicht Wesselton-H dann zumindest eine Stufe darunter)...

1. Was wäre ein angemessener Preis für diesen Ring?
2. Ist der Ring Eurer Meinung nach von einem Goldschmied angefertigt? Wenn ja, ist die Qualität in Ordnung?
3. Was ist Eure Einschätzung bezüglich ungefährer Entstehungszeit?

Ich weiß eine Ferndiagnose ist schwierig und die Bilder könnten besser sein.

Ich danke Euch sehr herzlich!

PS: Preis nenne ich gerne nach einer ersten Einschätzung - möchte nur noch keinen "Ankerpunkt" setzen.
Anhänge an diesem Beitrag
Ring - Insg. 0,78ct Brillianten - Weißgold 750er - Angemessener Preis?
Ring - Insg. 0,78ct Brillianten - Weißgold 750er - Angemessener Preis?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Moderator
Avatar
Beiträge: 28137
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
Vorab, wir machen keine Kaufberatung. Das hat auch rechtliche Gründe, weil der Anbieter ja auch ein Mitbewerber ist. Nur bei eindeutigem Betrug warnen wir und hängen uns damit auch schon aus Fenster.

Zum anderen springt keiner übers Stöckchen, wenn Informationen zurückgehalten werden.

Also Preis nachreichen und wenn keiner schreibt: Oh mein Gott, dann kaufen und Freude bereiten.
dmfh
 
Avatar
 

dmfh

 ·  #3
Vielen Dank Herr Butschal!

Das ist natürlich nachvollziehbar. Ich bin Student und es handelt sich um eine große Investition für mich. Die Informationslage ist für mich total undurchschaubar, deswegen suche ich hier etwas Rat.

Die Info reiche ich gerne nach: Preis ist 2000€. Möglicherweise ist hier eine grobe Einschätzung möglich, um mir die größte Sorge zu nehmen?

Meine anderen Fragen bezogen sich ja auch noch auf Entstehungsjahr und Qualität der Arbeit. Sie sind jetzt nicht gleichermaßen zentral für eine Kaufentscheidung, aber interessieren mich einfach sehr - vielleicht haben sie dazu ja einige Gedanken.

Herzlichen Dank!
Moderator
Avatar
Beiträge: 28137
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #4
Naja, der Ring ist neu zumindest aus dem letzten Jahrzehnt und entspricht der derzeitigen Mode, wird also gefallen. DIe kleinen Besatzsteine scheinen mir kleiner als 0,1 ct zu haben aber das ist nicht essentiell. 0,1 ct Steine sollten 3 Millimeter Durchmesser haben.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22227
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
und ob das Handarbeit ist, kann man wohl nur durch in die hand nehmen und mit Lupe nach rück/innenseitiger Verarbeitung und Lötstellen schauen herausbekommen

was -,6cter Ringe neu kosten zum Vergleich läßt sich leicht ergoogln auf Seiten mit verlobungsring im namen
dmfh
 
Avatar
 

dmfh

 ·  #6
Ich danke euch für diese Einschätzung. Ich schließe für mich daraus jetzt erstmal dass es wohl zumindest keine Falle ist solange die Eckdaten der Steine in etwa korrekt sind. Ringe online variieren teils sehr stark im Preis.

Ich schlafe jetzt einmal darüber und werde demnächst hier berichten. Ggf. ist ja dann wenn er in meinem Besitz ist und ich bessere Fotos noch das eine oder andere Detail interessant, ganz unabhängig vom Kauf. Würde mich da sehr drüber freuen es hier posten zu können.

Viele Grüße!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22227
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
wäre gut, wenn er nicht zu groß ist, denn engermachen gefährdet die Haltbarkeit der kleinen Steine
und wenn dann mal einer rausfällt, wird niemand für Gewährleistung verantwortlich sein wollen, also weder Verkäufer, noch Engermacher
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15556
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #8
bei der Seitenansicht meine ich einen Größensprung bei den Brillanten zu sehen. Die 4 Steine zur Handinnenseite sind scheinbar kleiner als der Rest. 0,1ct haben die seitlichen Steine auf keinen Fall, wenn der Ring total 0,78ct hat und der Mittelstein bereits 0,6ct davon einnimmt. Damit haben wir dann bestenfalls 18 0,01-Karäter, also ca. 1,3mm-Steinchen, was ich bei dem Ring nicht glaube.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22227
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #9
wie kommst du auf -,78?
kannst du das Etikett lesen?
entweder die 78 oder die 60 stimmt nicht
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15556
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #10
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22227
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #11
du wirst lachen, aber eben bei der mailbenachrichtigung sah ichs grad ;-)

es bleibt dabei: kann so nicht sein
entweder bei den kleinen den Durchmesser falsch in der Größentabelle nachgeschaut oder beim großen oder allen
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15556
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #12
Zitat geschrieben von Tilo

es bleibt dabei: kann so nicht sein
entweder bei den kleinen den Durchmesser falsch in der Größentabelle nachgeschaut oder beim großen oder allen

sag ich doch. Ich tippe ja eher mal auf nen Halbkaräter in der Mitte und 2mm Steine plus 1,5mm Steine. Die vier letzten Steine sehen angesetzt aus (kann aber auch täuschen. Kleiner sind sie auf jeden Fall)
dmfh
 
Avatar
 

dmfh

 ·  #13
Also laut Etikett ist es wie in der Überschrift beschrieben, 0,6 + 0,18.

Mein Fehler im Post war 18x0.1 zu schreiben. Es sollten 18x0.01 sein.

Aber ich sehe auch was ihr sagt. Die seitlichen Steine sind unterschiedlich groß bei genauerem hinsehen, das heißt werden größer beim Zulaufen auf den Hauptstein. Ich schätze mal der externe Gutachter hat die einfach auf ca 0,18 zusammengerechnet oder so. Könnte das sein?
dmfh
 
Avatar
 

dmfh

 ·  #14
Hoffe mal es sind tatsächlich 0.6 in der Mitte und kein Halbkaräter. Das würde schon einen erheblichen Unterschied machen...
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15556
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #15
Zitat geschrieben von Guestuser

Ich schätze mal der externe Gutachter hat die einfach auf ca 0,18 zusammengerechnet oder so. Könnte das sein?

Das kann schon sein, deswegen wird ja auch ein Totalgewicht angegeben.

Wäre jetzt halt schon mal interessant zu wissen, welchen Durchmesser die Steine jeweils haben. Vom Durchmesser ließe sich zumindest das ungefähre Gewicht der Steine erschließen.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0