Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Alte Kette mit Medallion

 
  • 1
  • 2
Blume
 
Avatar
 

Blume

 ·  #1
Guten Tag,

ich babe diese Kette geschenkt bekommen und habe hierzu ein paar Fragen. Ich hoffe mir kann hier geholfen werden. Ich weiß nur das es sich um Silber in Granate handelt.
Undzwar würde ich gerne folgendes wissen:
Wer hat so etwas getragen?
Wie alt ist das Gute Stück?
Die Münze ist von 1703
Und was ist sowas überhaupt wert?

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen
Blume
Anhänge an diesem Beitrag
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
Alte Kette mit Medallion
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14467
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Ich sage mal, daß dieser Schmuck mit Haken an der Kleidung festgemacht wurde oder zum tragen an der Kleidung festgenäht wurde.

Zwischen Münze und dem oberen Blümchen fehlt an dem Verbindungsstift ein Verschlußteil oder das Ding ist nur provisorisch zusammengesteckt. Ich nehme mal an, daß das wahlweise mit oder ohne Münze getragen wurde. Vielleicht gabs ja auch noch einen anderen Schmuck, der statt der Münze an dem Schmuck getragen werden konnte. Also eine Art Wechselschmucksystem.

Ich tippe mal auf einen besonderen Trachtenschmuck. Hübsch finde ich den Schmuck auf jeden Fall und viel Arbeit steckt drin.
Moderator
Avatar
Beiträge: 26962
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #3
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 257
Dabei seit: 06 / 2018
 ·  #4
Das könnte 1763 heissen. Das ist das Todesjahr des Kurfürst Friedrich Christian von Sachsen. Sollte die Münze echt sein, ist sie einiges wert, abgesehen von der Fassung und Kette.
Blume
 
Avatar
 

Blume

 ·  #5
Ja das heißt 1763 vielen dank dann ist die Münze schon einmal bestimmt.

Jetzt fehlt nur noch das Alter der Kette und deren Wert ☺
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21023
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
a scheint mir die Münze zu gut für so alt und ich denke an Nachprägung
aber selbst wenn echt: 2. ist ein numismatischer Wert stark beeinträchtigt durch das Einlöten in die Anhängerfassung und die zwangsläufig entstehenden randschäden spätestens beim Entfernen
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #7
Naja es gibt ja auch Münzen die sind 500 jahre alt und prägefrisch. Und in einem so extrem guten Zustand ist sie auch nicht. Ist schon gut berieben. Die Münze ist definitiv ein orginal.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 391
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #8
Das ist Trachtenschmuck aus Böhmen/Mähren/Ostbayern und stammt aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Der „Taler“ war oft der Tauftaler, über Generationen weitergegeben. Oder er wurde aus dekorativen Gründen gewählt, oft einer mit z.B. der Bavaria drauf oder so.

Der Schmuck wurde entweder aufgenäht, in Miederhaken eingehakt oder auch mit einem Samtband verschlossen um den Hals als Kropfkette getragen.

Ich habe auch 2 solcher Stücke, sie sind seltener als die bairisch-österreichischen Kropfketten, aber tauchen ab und an mal auf.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14467
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #9
Blume
 
Avatar
 

Blume

 ·  #10
Vielen Dank Pinguin

Was ist das Stück den in etwa wert?
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 391
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #11
Wert: Schwierig. Bei Ebay je nachdem ob sich 2 drum reissen zwischen 100-200 Euro plus/minus. Manchmal hat man Pech, dann interessiert sich nur einer dafür (und es bleibt bei 70/80 Euro), manchmal Glück, dann bieten die sich hoch auf 250..,

Es ist eben so, dass dieser Schmuck nicht sonderlich alltagstauglich ist, und die Regionen, wo er herkommt, nur noch wenig Trachtentradition haben. Das ist bei den bairisch-österreichischen Kropfketten anders, die werden noch gern zum Dirndl getragen (schlichtere Exemplare sind durchaus alltagstauglich), und da gibt es dann gerade zur Oktoberfestzeit einige Interessenten.

Es ist wunderschöner, historischer Schmuck. Aber modetechnisch eben ausgesprochen diffizil. ;-) Ich bin absoluter Fan dieser alten Stücke, aber jeglicher Versuch, sie zu tragen, endete spätestens an der Wohnungstür. Man sieht eben doch ein bisschen aus wie ein Zirkuspferd.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 391
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #12
Ich hab den Taler jetzt noch mal angesehen, er stammt aus Sachsen. Damit dürfte der Schmuck eher aus Nordböhmen Richtung Westsachsen (was damals auch Teile des südostthüringer Raumes/Nordböhmen umfasste) stammen. Im böhmischen Raum Richtung bairischer Wald hat man gerne Münzen mit der Bavaria genommen.

Die Granate sind natürlich böhmische Granate, wahrscheinlich aus der Gegend um Turnov.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #13
Die Wertermittlung kommt nicht hin. Alleine der 4/3 Taler Kurfürst Friedrich Christian von Sachsen ist schon einiges mehr wert. Als die von Ihnen angebenen Werte.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 391
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #14
Ich kenne mich mit den Münzen nicht aus. Nur mit dem Schmuck.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 391
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #15
Dann hast Du Glück, das Wertvollste an diesem Schmuck ist dann wohl der Taler. Da muss ich bei meinem Schmuck gleich mal schauen, was da für Münzen drinstecken... ;-)

Damals, als man den Schmuck angefertigt hat, war der Unterschied zwischen den Münzwerten wahrscheinlich noch nicht so gross.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0