Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Zifferblatt erneuern

 
  • 1
  • 2
exeisbaer
 
Avatar
 

exeisbaer

 ·  #1
Hallo , ich habe meiner Frau zu Weihnachten 1993 eine goldene Armbanduhr (375 Karat Punze)
geschenkt. meine Frau liebt dies Uhr sehr ,leider ist die Uhr kürzlich ins Wasser gefallen und
nach dem trocknen und Wechseln der Batterie löst sich die Farbe des Ziffernblattes. Ich habe
lange recherchiert woher die Uhr kommt und wer der Hersteller sein könnte,bin aber leider
nicht fündig geworden.
Es handelt sich um eine analoge Quarzuhr ,mit der Aufschrift "GENEVE" auf dem Zifferblatt
und in einem "C" oder offenen Halbkreis einer"2" .Römische Zahlen auf dem Ziffernblatt.
Ich hoffe,dass uns jemand helfen kann. Der Juwelier bei dem ich die Uhr gekauft hatte hat
inzwischen das Geschäft aufgegeben.
Anhänge an diesem Beitrag
Zifferblatt erneuern
Zifferblatt erneuern
Zifferblatt erneuern
Zifferblatt erneuern
Zifferblatt erneuern
Zifferblatt erneuern
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21412
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #2
das Werk läuft wieder?

das ist keine echte Marke, sondern Genf wurde halt gerne auf Nonameuhren gedruckt, selbst wenn sie eher genau gar nichts mit der Schweiz oder Genf zu tun hatten
insofern gibts auch kein originales Zifferblatt nachzukaufen, aber vielleicht was ähnliches in den passenden Maßen ganz ohne Markenname drauf
muß natürlich die Befestigung zum Werk passen....
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14758
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #3
Such dir am besten einen Uhrmacher, der sein Handwerk gelernt hat, der kann dir ein neues Ziffernblatt besorgen und wieder fachmännisch einbauen. Sollte eine Standardform sein, von daher übersichtlich von den Kosten her. Mit nem neuen Werk wirds aweng teurer.
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2020
 ·  #4
Das dürfte nicht ganz so einfach werden mit der Suche eines Fachmannes.
Aber zunächst erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten .
Mit derartigen Dingen wie Reparaturen will sich doch heute kaum noch
Jemand befassen ,die wollen doch alle nur verkaufen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14758
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #5
Verrat halt mal, in welcher Stadt? Zur Not kann man sich auch an die Handwerkskammer wenden und nach eingetragenen Handwerkern suchen.

Daß derartige Reparaturen ungern ausgeführt werden, glaube ich nicht. Das Problem ist meist eher beim Kunden zu suchen, der die Arbeit geldwert nicht wertschätzen will, sondern billig billig haben will ("waaas, was istn da so teuer dran? Ist doch nur...").
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13991
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2020
 ·  #7
Werde mal schaun was ich hier im Ort finden kann.
Der Vorschlag von Silberfrau war nicht besonders hilfreich,aber mit ihrer Signatur
relativiert sich die Sache dann.Es ist kaum eine Uhr in der Goldkonzentration zu
bekommen und höherwertige sind nicht für meinen Geldbeutel .
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13991
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #8
Dann vielleicht doch mal Tatzes Vorschlag ins Auge fassen?
Zitat geschrieben von tatze-1

Such dir am besten einen Uhrmacher, der sein Handwerk gelernt hat, der kann dir ein neues Ziffernblatt besorgen und wieder fachmännisch einbauen. Sollte eine Standardform sein, von daher übersichtlich von den Kosten her. Mit nem neuen Werk wirds aweng teurer.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21412
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #9
ja, 375er Goldbanduhren gibts wohl nur noch selten und der Goldpreis ist heutzutage bedeutend höher als 1993
sowas kann man allenfalls noch bei Klingel oder so finden, aber in teils abartig dünner Ausführung (ich schau lieber nicht nach, denn da wird mir schlecht von, wenn ich das nur sehe ;-) )
oder gebrauchte 585 nahe Goldwert (der alleine schon höher sein dürfte als der Gesamtkaufpreis der Uhr in 1993)
zudem ist das Problem aller dieser Uhren: die sind nicht mal eben längenverstellbar
dann besser die vorhandene Uhr mit neuem Zifferblatt und evtl. neuem Werk ausstatten lassen
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2020
 ·  #10
Danke Tilo ,darauf wird es letztendlich hinauslaufen.
Ich suche mir einen Juwelier oder Goldschmied und
alles Weitere hängt davon ab ,welchen Vorschlag und
welchen Preis man dabei vereinbaren kann.
Alternativ dazu eine ähnliche oder passende Uhr
finden und einpassen.So in etwa wie du es schon
beschrieben hast.Wobei das Werk ja ohne mucken
funktioniert.
Euch allen Danke für die Ratschläge,wenn es neue
Resultate gibt melde ich mich wieder, Danke.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13991
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #11
Du brauchst weder einen Goldschmied, noch einen Juwelier, sondern einen UHRMACHER. Das sind so Leute, die beruflich UHREN reparieren. Und das ist doch, worum es dir geht, oder nicht?????
Die Alternative, einer neuen Uhr, mit der du sicher auch beim Juwelier gut aufgehoben wärst, wurde von dir ja bereits verworfen.
Allerdings, falls du nun doch eine neue Uhr kaufen möchtest, jedoch ohne Armband (????) und für das alte Armband deiner Frau passende Ansatzstücke an diese neue montiert werden müssen, macht das evtl. schon ein Goldschmied, aber das läuft ja dann auch primär über den Uhrmacher, der das Werk vorher aus und nachher wieder einbaun muss....
Wenn aber doch das werk ohne Mucken funktioniert, versteh ich überhaupt nicht, warum du eine ähnliche oder passende Uhr suchst.....?????
Lass doch einfach den Uhrmacher ein neues Zifferblatt einbauen.....ich kapiers nicht!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14758
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #12
Zitat geschrieben von exeisbaer

Ich suche mir einen Juwelier oder Goldschmied

Uhrmacher!

Zitat
Alternativ dazu eine ähnliche oder passende Uhr
finden und einpassen.

das ist Blödsinn. Der Kunde muß sich nicht immer in der Verpflichtung fühlen, Zubehör für Anfertigungen und Reparaturen zu liefern. Das wird nicht billiger, sondern üblicherweise teurer.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 659
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #13
Hallo zum Zifferblatt und der Uhr.

So wie das aussieht muß das Werk überholt werden weil es schon rostet. Da wird die Uhr über kurz oder lang stehen bleiben. Aber das ist das kleinere Übel. Ein passendens Zifferblatt wird es nicht mehr zu kaufen geben, da bleibt einem nur wenn man daurauf Wert legt das vorhandene Blatt zu restaurieren.
Allein diese Restauration würde wohl mit etwa 300 Euro zu Buche schlagen.

Also machbar ja. Wirtschaftlich ?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14758
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #14
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 659
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #15
Wobei die Restauration auch noch den Vorteil hätte das man das Zifferblatt gleich auf ein neues und aktuelles Werk umrüsten könnte den diese PUW Werke werden nicht mehr gebaut. Auch wenn das vorhandene Werk noch läuft der schon am Zifferblatt zu sehende Rost wird ihm über kurz oder lang den Rest geben. Ein neues Werk hätte dann den Vorteil einer gesicherten Ersatzteilversorgung und einer 2 jährigen Gewerleistung.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0