Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Material Preis Weißgold

 
Hannoverlaie
 
Avatar
 

Hannoverlaie

 ·  #1
Hallo liebes Forum,

Als Laien waren wir bei einer Goldschmiede und haben uns ein Angebot für Bicolor goldringe aus 585Gelbgold und 585 Weißgold erstellen lassen. Das Gelbgold wird aus alten Eheringe von Oma und Opa bereit gestellt. Jedoch hab ich Fragen zu dem Angebot.
Die Posten würden wie Folgt angegeben.
-151 Euro für 3 brillanten
-630 reine Lohnkosten
-1183 für das Weißgold

Mit den steinen und Lohnkosten bin ich völlig zufrieden. Jedoch wundert mich ein material Preis von 1200 Euro wenn ich dafür theoretisch fast ne ganze Unze bekommen könnte?
Vielleicht sehe ich ja auch was nicht, was nur der Experte sieht.

Vielen lieben Dank!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14150
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Keine Ahnung, wie das Design der Ringe aussehen soll. Fakt ist, daß die Kunden immer nur den Tageskurs, der in der Zeitung steht, kennen, aber nicht weiterdenken.

Das zu Schmuck verarbeitete Gold wird noch zur gewünschten Legierung mit gewünschtem Feingehalt legiert, d.h. es kommen zu dem Gold noch zusätzliche Komponenten in den Schmelztiegel. Bei Weißgold, das es ja nicht als natürliches Vorkommen gibt, wird zudem noch u.a. Palladium als Weißmacher dazulegiert. Die Legierkosten (sogenannte Faconkosten) plus Steuern muß man auch noch dazurechnen. Von einem warmen Mittagessen für den produzierenden Goldschmied mal abgesehen. Gold ist derzeit schon nicht billig und Palladium ist teurer als Gold. Und welchen Feingehalt haben die alten Trauringe? 333 oder 585?

Bei einem neuen Auto wird doch auch nicht der Materialwert von dem Haufen Blech und Plastik hinterfragt, der da drin steckt. Da werden ohne Wimpernzucken Unsummen dafür hingelegt. Und ich möchte nicht wissen, wieviel Gewinn Handyhersteller mit ihren Handys machen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20469
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #3
1008,- netto ergibt 20g und 2,5g-Barren (längst keine Unze, denn die ist bei 1350 aufwärts)
585er Weißgold hat (mit den um die 15Gewichts% und zudem nochmal 17% teureren Palladiumanteil)Edelmetall im Vergleich wie 750er Gelbgold
wie breit und wie dick sollen die Ringe werden und wie hoch ist der Weißgoldanteil?
Hannoverlaie
 
Avatar
 

Hannoverlaie

 ·  #4
Vielen lieben Dank für das schnelle Feedback.
Ich möchte nur verstehen, ob es ein fairer Preis ist. Leben und Leben lassen.

Eine konkrete Stärke hatten wir nicht außer eine breite von 4mm für die Dame und 6mm für den Herren . Das Gelbgold von Oma und Opa ist auch 585 und die Ringe sollen 1/3 Gelbgold und 2/3 Weißgold für den Herren und vice versa für die dame gefertigt werden.

Die ringe sollten nicht klassisch rund gefertigt werden, sondern quadratisch im Schnitt(darf man das so sagen?) und blombiert wegen an und abziehen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20469
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
das ist schwierig
wie viel g wiegen die abgegebenen gelben und was ist zu dem Gewicht gesagt worden?
Hannoverlaie
 
Avatar
 

Hannoverlaie

 ·  #6
10,7g 585 Gelbgold und wurde gesagt, dass es genau ausreichen würde.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20469
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
wenn die Ringe vernünftig dick sind (2mm), wohl eine nomale Kalkulation
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0