Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Suche Zubehör für Imahashi Facettiermaschine

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 9
Dabei seit: 08 / 2019
 ·  #1
Hallo zusammen,

Ich habe eine gebrauchte Imahashi Facettiermaschine erworben. Als Zubehör habe ich unter anderem 2 Index Räder erhalten. 64er und 80er Teilung. Nun suche ich noch weitere Index Räder für die Imahashi. Kann mir diesbezüglich jemand weiterhelfen? Die müssen auch nicht neu sein. Ich bin generell an jeglichem Zubehör für diese Maschine interessiert. Bitte alles anbieten falls jemand was anzubieten hat.

Besten Dank und freundliche Grüsse aus der Schweiz

Bruno
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3068
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #2
Hallo Bruno,
ich mache mir meine Indexscheiben für meine GemMaster selber- aus Plexiglas. Sieht primitiv aus, aber man kann damit genauso genau arbeiten und meistens sogar schneller - ähnlich wie ein Lochbrettschleifer. Vielleicht geht das auch für die Imahashi. Beispiel Teilerscheibe für ein Oval.
uhu
Anhänge an diesem Beitrag
Suche Zubehör für Imahashi Facettiermaschine
Benutzer
Avatar
Beiträge: 9
Dabei seit: 08 / 2019
 ·  #3
Hallo uhu,

Danke für den Tip. Hmmmm ich denke das könnte schwierig werden da es bei den Imahashi Index Rädern eine Verzahnung hat. Wäre natürlich super wenn ich Original Teile finden würde.
Grüsse
Bruno
Anhänge an diesem Beitrag
Suche Zubehör für Imahashi Facettiermaschine
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 78
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #4
Zitat geschrieben von kamaj

Hallo uhu,

Danke für den Tip. Hmmmm ich denke das könnte schwierig werden da es bei den Imahashi Index Rädern eine Verzahnung hat. Wäre natürlich super wenn ich Original Teile finden würde.
Grüsse
Bruno


So ein Index-Rad lässt sich vielleicht auch mit Hilfe eines Feinmechanikers selbst herstellen.
Könnte so funktionieren: ..... https://youtu.be/Kkz3de1McD0 .....
ab ca. 1:37
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3068
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #5
Meine GemMaster hat auch Indexräder mit Zähnen. Aber die Zähne braucht es gar nicht, wenn der Druck des Feststellhebels auf das Rad groß genug ist und der Druck muss gar nicht so groß sein, wie man glaubt.(Stein in Schleifrichtung aufsetzen - nicht im Winkel dazu). Versuch macht klug!
uhu
Benutzer
Avatar
Beiträge: 9
Dabei seit: 08 / 2019
 ·  #6
Hallo uhu, Danke für den Tip...man kann ja immer was dazu lernen ;-)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3068
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #7
Fällt mir gerade ein: bei meinen ersten Indexrädern habe ich mit der Juweliersäge die Markierungen eingesägt, weil ich meinte, dass der Feststellhebel das Rad halten müsse. Geht auch ohne Zähne und man kann den Feinsteller sparen...
uhu
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 23
Dabei seit: 06 / 2017
 ·  #8
Hallo,
eine preisgünstige Variante wäre noch ein 3D-Druck. Die Indexräder sind konstruktionstechnisch nicht wirklich herausfordernd. Mit ein wenig eigenem Einsatz oder einem Ingenieurstudenten an der Seite lässt sich das Rad per CAD leicht konstruieren und dann auf praktisch jedem 3D-Drucker in festem Kunststoff ausdrucken. Das kann man auch im Internet als Auftrag machen lassen, da man ja nur die CAD-Datei braucht. Da die meiste Zeit in die Konstruktion fliesst, die man durchaus selber am PC machen kann, sind die Kosten sehr gering. Ausserdem kannst du dann beliebige Indexräder herstellen.

vg,
Florian
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0