Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

antike Taschenuhr

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2007
 ·  #1
hallo,

Ich habe eine taschenuhr weiss aber nicht von welchem jahr geschweige denn wie viel es wert ist habe schon das ganze internet durchsucht war aber nicht fündig. so weit ich ablesen konnte ist das ziffernblatt aus bronze das innenleben also die zahnreder usw besteht aus 925 silber die zeiger sind meiner meinung nach aus gold. auf dem ziffern blatt steht Ankra 70, 17 jewels und Schockproof. und an der halterung ist Plaque eingraviert. ich hoffe jemmand kennt diese uhr oder hat schon mal was davon gehört mir würde es intressieren aus welchem jahr es stammt und was es wert ist.
Anhänge an diesem Beitrag
DSC00032.JPG
Titel: DSC00032.JPG
DSC00025.JPG
Titel: DSC00025.JPG
Moderator
Avatar
Beiträge: 25778
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
Zitat geschrieben von Kaktus
hallo,

Ich habe eine taschenuhr weiss aber nicht von welchem jahr geschweige denn wie viel es wert ist habe schon das ganze internet durchsucht war aber nicht fündig. so weit ich ablesen konnte ist das ziffernblatt aus bronze das innenleben also die zahnreder usw besteht aus 925 silber die zeiger sind meiner meinung nach aus gold. auf dem ziffern blatt steht Ankra 70, 17 jewels und Schockproof. und an der halterung ist Plaque eingraviert. ich hoffe jemmand kennt diese uhr oder hat schon mal was davon gehört mir würde es intressieren aus welchem jahr es stammt und was es wert ist.


Das Ziffferblatt ist aus Messing mit einer Galvanikschicht und darüber meist Zaponlack versiegelt.
Das Werk mit den Zahnrädern ist garantiert nicht aus Silber sondern aus Unedelmetall Legierung.
Die Halterung ist vergoldet.

Das Bild ist so unscharf das man nur ahnen und nichts erkennen kann. Letztlich ist die Uhr trotzdem heute nichts mehr wert.
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2007
 ·  #3
danke für die schnelle antwort die fotos hab ich nicht besser hingekrigt also ich hab auch ein foto vom werk gemacht es schimmert wirklich wie silber und 17 jewels ist eingraviert kennst du die marke oder hast du schon mal was davon gehört ich weiss nur das die firma ankar 1925 in leipzig gegründet wurde aber ich habe keine informationen von dieser uhr. will dir ja nicht auf die nerven gehen aber was bedeutet 17 jewels so weit ich in erfahrung bringen konnte hat das mit den zahrädern zu tun und ist diese uhr überhaupt antik?


nochmals danke.

diese fotos sind auch nicht das wahre.
Anhänge an diesem Beitrag
003.jpg
Titel: 003.jpg
002.jpg
Titel: 002.jpg
Administrator
Avatar
Beiträge: 4319
Dabei seit: 01 / 2005
 ·  #4
hallo kaktus und herzlich willkommen bei uns im forum :)

wenngleich wir ein reines schmuckforum sind helfen wir bei antiken uhren auch so gut es geht.


liebe grüsse
martin
Moderator
Avatar
Beiträge: 25778
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #5
Benutzer
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2007
 ·  #6
Hallo Kaktus,

Deine Uhr dürfte aus den 50er bzw. 60er Jahren stammen, worauf das Zifferblattdesign und das recht weit außen angesetzte Plexiglas hindeuten.
Ankra 70 sollte die Modellbezeichnung sein, 17 Jewels steht für 17 Lagersteine wie bereits geschrieben, und Shockproof steht für eine stoßgesicherte Unruh.

Bei dem was ich vom Werk erkennen kann handelt es sich um ein ETA (oder Vorgänger) Handaufzugswerk, geringfügig veredelt.

Meine Empfehlung: Nicht verticken, sonst ärgerst Du Dich, also halt sie in Ehren.

In diesem Sinne...

Der Axel
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #7
Hallo.

Ich habe auch so eine Uhr nur dass hinten 14C und 0,585 draufsteht es eine Armbanduhr ist und vorne 17Jewels incabloc draufsteht was heist das.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #8
_huhu
Moderator
Avatar
Beiträge: 25778
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #9
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0