Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Rolex Oyster

 
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #1
Guten Tag
Leider kommen wir nicht weiter. Wir haben aus einem Nachlass eine Uhr geerbt.
Diese Uhr konnte/kann keiner von uns wirklich zuordnen, was Wert und Echheit betrifft. Eine erste Nachfrage bei einem Uhren-und Schmuckhändler brachte lediglich die Bestätigung der Echheit der Uhr als Rolex. Dies wurde dadurch festgestellt, das der Uhrmacher mittels einem Spezialschlüssel von Rolex in die Uhr geschaut hat. (Was hat er da gesehen, um die Uhr als echt einzustufen?) Die Geschichte der Uhr ist weitestgehend bekannt, leider sind durch die Umstände aber die Unterlagen nicht mehr vorhanden. Der Schmuckhändler wollte keine weitergehenden Angaben zum Wert mitteilen, meinte lediglich ein paar Tausend... und verwies auf Rolex Fachhändler.
Die Uhr hat auf dem hinteren Uhrgehäuse mehrere Punzen 18K - 750 - A, auf der Rückseite der Uhr steht auf dem "Deckel" ATM Water Resistant und ein .A. Das Armband ist auch gestempelt mit 18KI - 750 - Rolex - Schwiss Made - Geneve sowie der Nummer 5380. Die Uhr hat ein Gesamtgewicht von ca. 99 g. Auf Grund der Vorgeschichte dürfte es sich wohl bei den 10 Steinen auf dem Ziffernblatt auch um echte Steine handeln. Leider fanden wir selbst nach langer Suche im Internet kein passendes Vergleichsmodell.
Der nächste verifizierte Rolexhändler ist leider weit weg, wäre aber bereit die Uhr zu begutachten. Sie müsste ein paar Tage da bleiben. Kann hier jemand sagen, was die Uhr ungefähr wert ist. Leider hatten wir versäumt den Uhrmacher zu fragen, ob eine weitere Nummer unter dem Deckel zu finden gewesen wäre. Die Nummer auf dem Armband 5380 brachte jedenfalls keine Erkenntnis. Kann uns hier jemand helfen und was zu dem Modell mitteilen? Vielen Dank für die Mühe ! Aber vielleicht ist die Uhr ja doch nicht echt ?
Anhänge an diesem Beitrag
Rolex Oyster
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Moderator
Avatar
Beiträge: 29778
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
Der Uhrmacher wird sich wohl das Werk angesehen haben, um die Uhr als echt einzustufen. Bei einem nicht populären Modell, den second hand Wert anzugeben ist schon ein Ratespiel.
Die untere Grenze wird wohl beim Goldankaufswert liegen. Wenn man von 70 Gramm 18 Kt Gold ausgeht ist das schon über 2000,- Euro.
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #3
Danke für die schnelle Antwort. Ich werde die Uhr dann wohl beim Rolex Fachhändler bewerten lassen.Die haben gesagt das würde zwischen 30 - 50.- € kosten. Das Problem die Uhr extra hinbringen und wieder abholen. Sind für uns auch fast 300 km Hin- und zurück. Macht also zusammen schon 600 km.
Moderator
Avatar
Beiträge: 29778
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #4
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24103
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
was wird mit der Wertbestimmung bezweckt?
Versicherungswert festlegen?
für die Erbaufteilung, weil die Uhr ja nur einer erben kann und andere Erben wertmäßig entschädigt werden müsssen?
oder soll sie verkauft werden?
wenn letzteres, muß man doch eh sehen, was der Markt bereit ist, zu zahlen
also z.B. in eine Auktion geben
im Allgemeinen sind Herrenuhren gebraucht gefragter als Damenuhren

oder bei Kleinanzeigenfestpreisangeboten halt sich preislich orientieren an ergooglbaren Gebraucht-Preisen auf den Uhrenverkaufsportalen für ähnliche Modelle in Gelbgold und von mir aus ohne die Diamanten auf dem Zifferblatt, die meiner Ansicht nach den Wert nicht so großartig beeinflussen
oder die die Diamanten außen auf der Lünette oder auf den Bandhörnern haben
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #6
Was wird bezweckt? Nun das Eigentumsverhältnis ist ja geklärt. Um die Uhr zu verkaufen, muss man ja erfahren, was diese ungefähr für einen Wert hat. Ob sie verkauft werden soll, ist nur eine Option. Der Rolex Händler sagte mir ich kann die Uhr zuschicken, allerdings auf eigene Kosten, was kein Problem ist, nur diverse Versanddienste verbieten teilweise sogar Sendungen von über 500.-€ zu transportieren oder zu versichern. Ich mach mich dann wohl mal auf den Weg zum Rolex Händler.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24103
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
es ist echt eigenartig, daß man diese Uhr nicht findet

man findet nur seperat die Art Band selten
die glatte Lünette selten
und die Diamanten auf dem Zifferblatt auch nicht so oft

die Kombination scheint also extra selten oder gar eine Kombination, die es nie ab Werk gab
ich bin mal gespannt, was der Konzi sagt

vor den vielen Kilometern und sinnlosem CO2 würde ich allerdings noch in einem spezialisierten Uhrenforum fragen (hier ist eher ein Schmuckforum)
gibt ja sogar ein spezielles Rolexforum
http://www.r-l-x.de/

und englisch
www.rolexforums.com
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #8
Ja vielen Dank , es ist ja auch nicht so eilig. Ich schnüffel noch im Internet noch ein wenig rum. Oder es meldet sich hier noch einer. Danke schon mal !
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 671
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #9
Also wenn da nicht schon ein Uhrmacher reingeschaut hätte, würde ich nur anhand der Bilder bauchweh bekommen. Das Bild hat es beim fotografieren entweder furchbar verzogen, oder die Proportionen stimmen einfach nicht. Was mich (anhand der Bilder) and der Echtheit zweifeln lassen würde.
Lünettenstärke, Länge des Bandanstoßes im Verhältniss zum Gehäuse. Dann das Zifferblatt gibts doch so gar nicht, oder?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3593
Dabei seit: 11 / 2010
 ·  #10
Zitat geschrieben von Monte Cristo
Der Rolex Händler sagte mir ich kann die Uhr zuschicken, allerdings auf eigene Kosten, was kein Problem ist, nur diverse Versanddienste verbieten teilweise sogar Sendungen von über 500.-€ zu transportieren oder zu versichern. Ich mach mich dann wohl mal auf den Weg zum Rolex Händler.


Du könntest mit www.intex-paketdienst.de schicken. Ist nicht billig aber ich habe gute Erfahrungen mit denen gemacht bisher. Bei solchen Werten kann kein normaler Paketdienst in Frage kommen, die Gründe hast Du ja selbst recherchiert. Bei Intex brauchst Du zwar eine Warenwertangabe (Transportversicherung sollte auch dabei sein) aber da kannst Du nachschauen, was maximal versicherbar ist und schauen, ob das, bzw. etwas dazwischen, mit Deiner Schätzung/Gefühl was andere Rol ex im Netz ergaben, vereinbar ist.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17119
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #11
Was spricht gegen eine direkte Anfrage bei Rolex, ob das Modell bekannt ist?
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 37
Dabei seit: 06 / 2019
 ·  #12
die Uhr ist eine Fälschung. Ich handle mit gebrauchten Luxusuhren wie Rolex Omega Breitling
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24103
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #13
interessant
wäre natürlich schade, wenn der Blick aufs Werk eine falsche Einschätzung ergeben hätte
dann wäre natürlich noch das Material zu prüfen,
ist nach deiner Erfahrung hier Edelstahl als Gold gestempelt oder tatsächlich Weißgold verwendet?
PostRank 5 / 11
Avatar
Beiträge: 141
Dabei seit: 04 / 2017
 ·  #14
Richtig, diese Uhr ist ein Fake. Angaben wie Water Resistent 5ATM, 99,14g gibt es bei Rolex nicht. Das Band ist auch nicht von Rolex. Eine Anfrage bei Rolex wird nicht beantwortet, oder man müsste einen Preis von 399.- Euro akzeptieren. Was der Uhrmacher nach dem Öffnen der Uhr gesehen hat, wird für Immer sein Geheimnis bleiben.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4389
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #15
Zitat geschrieben von Alter Mann

Eine Anfrage bei Rolex wird nicht beantwortet, oder man müsste einen Preis von 399.- Euro akzeptieren.


Das iss der Preis den Rolex nimmt für ne Anfrage nach
der Echtheit? Zapperlot!
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0