Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Wo kann ich Schmuck sandstrahlen lassen?

 
  • 1
  • 2
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2018
 ·  #1
Ein Hallo ans Forum,

ich suche einen Dienstleister, der mir Schmuckstücke aus Silber/Gold sandstrahlt.

Könnt Ihr mir Adressen nennen? In Deutschland und da bevorzugt im Raum Berlin.

Ich danke Euch!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13715
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2018
 ·  #3
Im Moment 2 Ringe.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13715
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #4
Dann würde ich mal bei Goldschmieden anrufen, ob die ein Sandstrahl-Gerät rumstehen haben.
Moderator
Avatar
Beiträge: 25925
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #5
Wenn man Schmuck sandstrahlt ist die Oberfläche rauh/scharfkantig aufgerissen und füllt sich innerhalb weniger Stunden/Tage mit Hautabrieb und anderen Partikeln, die nur schwer wieder rausgehen. Eigentlich nur noch mit einem starken Ultraschallbad.

Solche Oberflächen sehen dann schnell schmuddelig aus. Besser wäre mit Glasperlen zu strahlen, dann ist die Oberfläche seidenmatt und gerundet. Sie ist dann Schmutzabweisend.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2018
 ·  #6
Herr Butschal: Danke, das ist ein guter Hinweis mit der verschmutzenden Oberfläche.

Kann man mit dem Glasstrahlen auch Fehler in der Oberfläche kaschieren? Mein erster Versuch mit Lötpaste ist nicht gut gelungen. Auf der nach innen gewölbten Silberplatte, die ich belötet habe, sind an den Fugen „Krusten“ entstanden, die ich aufgrund der Wölbung nicht weg gefeilt/weg gefräst bekomme. Ich habe es versucht und die Grundplatte hat zusätzlich darunter gelitten. Und das will ich jetzt kaschieren.

Tatze: An die Goldschmiede hatte ich auch schon gedacht. Die beiden in der Nachbarschaft haben kein Sandstrahlgerät.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 578
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #7
Mach doch bitte mal ein Bild von deiner Problematik.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20048
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
sollen denn die Belötungen auch mit gestrahlt werden?
oder sind die abklebbar?(das müßte dann vorher gemacht werden)
je 3dimensionler die Belötung, umso schwerer abzukleben
evtl. mit einem flüssigen Abdecklack abdecken, aber der hält vermutlich nicht lange dem Sand stand
dazu läuft eine rauhe Oberfläche in Silber natürlich leichter an als eine glattpolierte

ob das den gewünschten Kaschierungseffekt hat, wird man erst hinterher wissen
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13715
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #9
Macken und Fehler werden durch mattieren (nicht) nur (optisch) verstärkt. Einer guten Mattierung geht eine optimale Politur voraus. Oder wie mein Meister es damals immer gesagt hat: Gut poliert ist halb mattiert.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2018
 ·  #10
Besser kriege ich es nicht fotografiert.
Anhänge an diesem Beitrag
Wo kann ich Schmuck sandstrahlen lassen?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20048
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #11
keine Lupe oder Lesebrille im Haushalt zum Davorhalten?

ich würde hier als Problemlösung eher alles(!) dick in Flußmittel einpacken und versuchen, das mit nachlöten gleichmäßiger zu bekommen
Silberfrau als Gast
 
Avatar
 

Silberfrau als Gast

 ·  #12
Eine unsachgemäße Lötung kann man auch durch sachgemäßes Strahlen nicht retten.
Ein Graveur könnte die Kanten jetzt nachstechen, aber das ist aufwendiger / teurer als das ganze Teil nochmal ordentlich neu zu basteln. Ich würde den Besuch eines Goldschmiedekurses empfehlen, um sich mit den Grundprinzipien des Lötens vertraut zu machen. Ich denke, hier ist mehr als 1 Grundprinzip ignoriert worden. Oder mit der jetzigen Optik leben.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2018
 ·  #13
Ich glaube, die fehlerhaften Stellen sind gut zu erkennen. Um den geschwungenen Draht herum. Zu den Dimensionen: der Draht hat 0,8 und der Abstand vom Draht zur dreieckigen Belötung oben beträgt etwas mehr als einen Millimeter.

Mit Flussmittel und Nachlöten hatte ich gemacht. Es hat sich etwas verbessert. Das Ergebnis seht Ihr auf dem Foto.

Als der Ring aus der letzten Beize kam, sah er mit der Feinsilberschicht drauf ziemlich gut aus. Nach dem Kratzen leider nicht mehr.

Ich hatte als erste Idee gedacht, ich könnte die vertiefte Grundplatte mit Blattsilber belegen. Es wäre darin geschützt. Und die unregelmäßige Oberfläche würde Fehler kaschieren. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit Blattsilber. Oder Blattgold.

Was meint Ihr?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13715
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #14
Zitat geschrieben von Olsen

Ich hatte als erste Idee gedacht, ich könnte die vertiefte Grundplatte mit Blattsilber belegen. Es wäre darin geschützt. Und die unregelmäßige Oberfläche würde Fehler kaschieren. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit Blattsilber. Oder Blattgold.

Was meint Ihr?

Keine gute Idee. Blattsilber und -gold sind zum versilbern bzw. vergolden von Bilderrahmen, Prägungen in Buchdeckeln oder den Silber- bzw. Goldschnitt bei Büchern gedacht. Zum ausmerzen von Fehlern taugt das nix. Da hilft nur noch neu machen oder Design umplanen, wenn es keine direkten Designvorgaben gibt.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2018
 ·  #15
Silberfrau: ich kann vielleicht nicht fotografieren, aber löten kann ich.
Anhänge an diesem Beitrag
Wo kann ich Schmuck sandstrahlen lassen?
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0