Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

GemMaster , Ultratec oder Scintillator88

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #1
Hallo

Ich habe schon ein bisschen auf einer alten Imahashi herumgeschlichen. Die ist aber nicht völlig square, d.h. es ist auch mal eine Fasette völlig ohne Grund schief. Einen Cheater hat die Maschine auch nicht. Ich muß dann immer den Handschlitten verstellen. Und da gebt es keine Markierung. Ich möchte mir nun eine vernünftige neue Facetiermaschine kaufen. Die 3 oben genannten habe ich im Internet herausgesucht. Wer hat Erfahrung mit einer oder besser noch, mit mehr als einer dieser Maschinen und kann mir was dazu sagen. Ich würde natürlich auch gerne die Maschinen ausprobieren. Dafür müßte ich aber in die USA reisen und das ist mir doch ein bisschen weit. Hier in Deutschland geht das ja leider nicht. Wenn jemand was dazu weiß wäre es super wenn er mir was dazu schreiben könnte. Vielen Dank
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 176
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #2
Hallo,
erstmal herzlich willkommen hier!
Es gibt leider keine einfache Antwort auf diese Frage da es sich zum einen um eine andere "Art" Maschinen handelt, Mast, im Gegensatz zu deinem Handstück, als auch um eine Frage der Auseinandersetzung mit der Geometrie egal welcher Art Maschine.
Ich habe selber eine Zeitlang auf einem Imahashi-Klon geschliffen und war sehr Zufrieden damit.Wenn du schreibst das " auch Mal eine Facette scheinbar grundlos schief wird" vermute ich hier eher einen Fehler in der Handhabung.Wenn die Maschine generell einen Geometriefehler hat, dann wirkt dieser sich nicht ab und zu Mal aus ,sondern dauerhaft.Ist aus der Ferne schwer zu sagen, aber ich denke es lohnt sich mal sich das genauer anzuschauen.Solltest du in der Nähe des Bergischen Landes/Ruhrgebiets sein, kann man das gern Mal gemeinsam tun.
Einen Cheater kann man evtl. nachrüsten,habe hier noch das Nachbauhandstück zur Anschauung.
Ansonsten sind Ultratec sowie Gemmaster (sofern tatsächlich Lieferbar) beides sehr gute Maschinen wo es eher darum geht mit welcher Bauart man besser zurechtkommt.Beides wäre auch hier möglich Mal auszuprobieren.
Vor dem ausgeben von viereckigem Geld (=viel) empfehle ich dennoch eine engere Auseinandersetzung mit der Imahashi, welche ohne Frage eine der sehr guten Maschinen ist.
Benutzer
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #3
Hallo Steinfrosch

Erst mal vielen Dank für die Antwort. Was ganz sicher stimmt, ist das es möglich ist das ich die Fehler beim Schleifen mache. Ich hatte halt niemanden der mir etwas erklärt hat. Was sicherlich nicht so schön ist, ist das die Maschine stark vibriert-vielleicht liegt das aber auch am Keilriemen? ich habe die Maschine mit einer Drehzahlreglung nachgerüstet ( Motor neu wickeln lassen- und Dann einen Regler eingebaut-war recht aufwendig)
Das Handstück wo der Dop drinsitzt war auch recht gewöhnungsbedürftig- der Dopstift muß festgehalten werden weil dieser im Handstück auf einer Art nicht rundem Zwischteneil sitzt und man dort dann gleich 2 Winkel einstellen kann. Ich war mit dem Handstück amAnfang auch überfordert. Ich habe mir dann ein neues Handstück bei Sterling in Sri Lanca bestellt (die bauen für 1200$ den asiatischen Imahashi Nachbau). Auf diesem Handstück hat der Dopstift aber nicht 100% gehalten weshalb ich dann wieder das alte original Handstück genommen habe. Ich denke das es ein Spezialhandstück ist was ich einfach nicht verstehe. Die Imahashi steht in meiner neuen Heimat Neuseeland. Deshalb ist die hier in Deutschland nicht zugänglich.Ich bin gerade für 2 Monate in Deutschland angekommen.Gerne würde ich andere Maschinen hier ausprobieren. Ich würde dazu auch gerne ins bergische Land kommen.Gibt es irgendwo hier in Deutschland die Möglichkeit vielleicht einen Schleifkurs oä. zu machen?
Ich bin im Raum Alzey/Mainz.
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 176
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #4
Hallo
schade das die Maschine so weit weg ist, sonst könnte man sicher eine Lösung finden.Zwecks ausprobieren anderer Maschinen schreibe ich dir noch eine PN.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 354
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #5
Ich habe gerade meine Gemmaster 2 geordert. Bin mit der Maschine und der Handhabung sehr zufrieden. Wenn man freundlich fragt, kann sieauch in Europa gefertigt werden und man spart sich die hohen Lieferkosten/Einfuhrgebühren.
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 176
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #6
Hallo,
wer fertigt denn dann in Europa??
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 354
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #7
Der Inhaber lebt in Irland.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 892
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #8
Na das ist ja ein Ding. Eine Gemmaster made in Europe ware auch was für mich gewesen, wenn nicht auch so teuer.

Nun hab ich meine VJ und fuchse mich damit ein. Michael, wenn du in NZ lebst, kommt VJ aus Australien vielleicht auch in Frage. Ist echt solide gebaut.

Schleifkurse in Deutschland gibt es wohl nicht aber wenn Du den Steinfrosch besuchst, kannst Du sicher schon viel lernen.

Du könntest auch über Bangkok zurück fliegen, da gibt es Kurse, sogar mit der Sri Lanka Maschine.
www.justinkprim.com.

Hamburg dürfte von Mainz zu weit weg sein, sonst kannst Du gerne mal reinschauen.

Cap
Benutzer
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 07 / 2019
 ·  #9
Hallo Cap

Ich habe auch schon ein Auge auf die VJ Maschine aus Australien geworfen. Dann habe ich gelesen das die Leute nichts mehr herstellen. Auf meine Anfrage habe ich auch keine Antwort erhalten. Hast Du da vielleicht eine bessere Mail Adresse?

Schönen Gruß
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 892
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #10
Hallo Michael,

Raquel und Jenny sind etwas aus der Zeit gefallen, was e-mails betrifft und da kann es schon mal ein paar Tage dauern, bis eine Antwort kommt. Und ein halbes Jahr für die Lieferung ist auch realistisch.
vjfacet@yahoo.com.

Gruß
Cap
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0