Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Fotostacking - notwendig oder nicht?

 
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 163
Dabei seit: 08 / 2015
 ·  #16
Zitat geschrieben von diamantenimport

Das ist bei uns nichts Besonderes.

Zur Zeit eine Nikon 5300 mit verschiedenen Makroobjektiven. Und als Programm verwenden wir Photoshop. Dort ist ja auch eine einfache Stacking-Funktion implementiert (also nicht zum automatisierten Aufnehmen sondern zum Verarbeiten).

Jetzt bitte nicht falsch verstehen aber bei den von dir gezeigten Fotos am Anfang ist noch "viel Luft nach oben". Eventuell geht es deswegen auch so schnell bei dir. Welche Auflösung haben denn die Fotos im Original und mit welchem Programm arbeitest Du?


Poste doch mal ein paar Beispiele, wieviel Luft hier noch nach oben ist, würde mich mal interessieren?
Die Bilder von mir sind ja unbearbeitet (also Dreck is auch noch drauf ;))
Und hierbei immer beachten, ich spreche bei 80 % von Steinen die zwischen 50 und 800 € liegen. Hier macht es keinen Sinn, mehr als nur ein paar MInuten Zeit zu investieren, wenn man es auch nur annähernd wirtschaftlich halten will.
Ich arbeite da mit einer Nikon D7000. Die Bilder haben glaube ich irgendwas um die 4928 × 3264 Auflösung, die man online aber gar nicht benötigt bzw. nutzen kann.
Zum Rendern des Stackings nutze ich Helicon Focus, zur Bearbeitung GIMP, wobei letzteres ja kaum zum Einsatz kommt. Zum Batchkonvertieren nehme ich Irfanview ebenfalls eine Freeware software, geht alles schnell von der Hand.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2369
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #17
Okay, rein von der Wirtschaftlichkeit betrachtet und anhand deiner (Preis)-Beispiele muss man natürlich aufpassen, dass man im "gesunden" Rahmen bleibt und ob es Sinn macht, soviel Zeit für ein Top-Foto aufzuwenden.

Bei uns geht es ja mindestens um vierstellig, sehr oft um fünfstellig, da macht es mehr Sinn.

Wenn ich die Zeit finde, suche ich mal etwas raus. Das kann aber dauern, da wir die Fotos nicht nach diesem Kriterium abgelegt haben...
Moderator
Avatar
Beiträge: 25554
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #18
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19731
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #19
mal eine digitalketzerische analoge Idee dazu:
wäre es nicht einfacher, die Steinchen aus größerer Entfernung mit einem ordentlichen Teleobjektiv (evtl. mit nem makroring dazwischen) zu fotografieren, wo allein wegen der größeren Entfernung der Schärfebereich den ganzen Stein umfaßt?
Moderator
Avatar
Beiträge: 25554
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #20
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2369
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #21
Moderator
Avatar
Beiträge: 25554
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #22
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19731
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #23
interessanterweise lassen sich diverse Panasonic-Kameras damit sogar nachrüsten per Firmware
https://www.foto-leistenschnei…-stacking/

Zitat
Die Panasonic Lumix DC-G9 ist die erste Kamera, welche über die Focus Stacking Funktion verfügt. Es lassen sich aber auch andere Kameras nachträglich mit der Funktion ausstatten. Zu den Kameras welche über ein Firmwareupdate die Focus Stacking Funktion nutzbar machen gehören vorerst:

Panasonic Lumix G81
Panasonic Lumix GX80
Panasonic Lumix FZ2000
Panasonic Lumix LX100
Moderator
Avatar
Beiträge: 25554
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #24
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 12964
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #25
Finde den Unterschied nicht dramatisch
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19731
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #26
also komm, der Unterschied mit kompletter Ringschulter und Schiene innen scharf oder nicht ist schon deutlich
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1738
Dabei seit: 10 / 2006
 ·  #27
Zitat geschrieben von Tilo

mal eine digitalketzerische analoge Idee dazu:
wäre es nicht einfacher, die Steinchen aus größerer Entfernung mit einem ordentlichen Teleobjektiv (evtl. mit nem makroring dazwischen) zu fotografieren, wo allein wegen der größeren Entfernung der Schärfebereich den ganzen Stein umfaßt?

Mit zunehmendem Abstand zum Motiv vergrößert sich der Bereich, in dem alles scharf ist, völlig richtig.
Verdopple ich den Abstand zum Motiv, erhalte ich etwa die vierfache Tiefenschärfe (bei gleichen Kameraeinstellungen). Es braucht dafür kein "ordentliches Teleobjektiv".
Moderator
Avatar
Beiträge: 25554
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #28
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1738
Dabei seit: 10 / 2006
 ·  #29
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Dann wird aber auch die Abbildung des Objektes auf dem Chip kleiner?

Selbstverständlich, ja. Und hier trennt sich dann qualitativ die Spreu vom Weizen - mit 40 - 50 MB Sensoren (oder mehr) hat man genügend Spielraum für Top-Ergebnisse.
Alternativen für kleinere Sensoren wären Tilt&Shift oder eben stacking (kann die Qualität sogar steigern), um zu ähnlichen Ergebnissen zu kommen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1588
Dabei seit: 04 / 2010
 ·  #30
Zitat geschrieben von Tilo

also komm, der Unterschied mit kompletter Ringschulter und Schiene innen scharf oder nicht ist schon deutlich

Innen scharf hätte man aber auch mit einer höheren Blende erreichen können.
Für mich ist darüber hinaus der Unterschied auch nur marginal, besonders, wenn das Foto Online genutzt wird.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0