Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Probleme beim schmelzen und giesen von Silber

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 05 / 2015
 ·  #1
Hallo,
ich habe beim schmelzen und gießen von Silber Probleme.
Der Guß wird teilweise rissig.
Als Ausgangsmaterial habe ich alte 925er Ringe und Ketten benutzt, diese vorher gereinigt und evtl. angelötete Teile entfernt.
Zum schmelzen habe ich einmal nur Borax verwendet, beim nächsten mal Schmelzpulver Nr.3.
Bei beiden malen war das Ergebnis gleich „schlecht“.
Zum schmelzen habe ich Gas und Sauerstoff benutzt.

Woran kann das Problem liegen?

Bezüglich den Eingüssen hätte ich auch noch eine Frage.
Ich habe hier u.a. eine zweiteilige Eingußform aus Stahl für Rundmaterial ( Durchmesser ca. 3, 4 und 5mm).
Wenn ich das Flüssige Silber in einen der Eingüsse gebe, läuft es max. 1cm in die Öffnung.
Die Form habe ich davor gut eingerußt , geölt und vorgewärmt.
Wieso läuft das Material bis nach unten durch?
Bei einem eckigen Einguß mit ca. 4x4mm funktioniert es einwandfrei und läuft bis nach unten durch.

Für ein paar Infos wäre ich dankbar!
Gruß ALEX
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14025
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 694
Dabei seit: 06 / 2013
 ·  #3
hört sich danach an als ob das Silber nicht heiß genug war. Vor dem Guss sollte das Silber so beweglich wie Quecksilber sein und der Rand der Schmelze etwas heller leuchten als der Rest. Form sollte gut eingerußt sein.
Moderator
Avatar
Beiträge: 26337
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #4
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13459
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #5
Geölt UND gerußt ist zu viel des Guten 1 reicht.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20309
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
klar unnötig, aber ursächlich für die Probleme? denke nicht
oder doch?vielleicht der runde Einguß zu dicht geworden und die luft kann nicht entweichen in kombi mit nicht heiß/flüssig genug?
Moderator
Avatar
Beiträge: 26337
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #7
Zitat geschrieben von Silberfrau

Geölt UND gerußt ist zu viel des Guten 1 reicht.

Richtig, viel hilft hier nicht viel. Öl, Ruß oder Wachs verdampfen beim Kontakt mit dem flüssigen Edelmetall und sollen nur eine hauchdünne Schicht bilden, damit kein Kontakt mit dem Eisen das Metall zu schnell abkühlt.

Zu viel davon bildet ein Gaspolster das den Einguss verhindert.

Noch stärker ist der Effekt bei Wasser. Wenn die Eisenform lange nicht benutzt wurde und Feuchtigkeit aus der Luft aufgenommen hat und nicht vorgewärmt wurde, dann kann es im schlimmsten Fall beim Einguss durch die Dampfentwicklung zu einer Explosion kommen.
Benutzer
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 05 / 2015
 ·  #8
Danke für die Antworten!
Komme leider erst jetzt dazu zu Antworten.

Fotos habe ich leider keine von dem Guß, da ich versuchen wollte, die Stange zu walzen.

Das Silber war meines erachtens sehr flüssig und man konnte es auch gut in der Schmelzschale hin und her bewegen.

Bezüglich dem Phosphorkupfer, ist das sowas wie in dem Link oder was anderes?

https://www.amazon.de/CFH-5231…th=1&psc=1


Beim nächsten Versuch werde ich die Gußform nur einrußen und auf das Öl verzichten.
Moderator
Avatar
Beiträge: 26337
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #9
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0