Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Welches Material für Brillengestell?

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 03 / 2013
 ·  #1
Hallo!

ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Material für ein Projekt und weiß nicht so recht an wen ich mich wenden soll. Aber vermutlich gibts hier im Forum Leute die sich auskennen und mir weiterhelfen können. Würde mich sehr freuen.

Es geht um den Bau einer Kleinserie von Brillengestellen. Für die Gelenke der Brille werden Blechteile benötigt. Die Blechteile müssen einerseits stabil genug sein um die Kräfte am Gelenk aufnehmen zu können ohne dabei zu verbiegen, andererseits muß das Blech bei der Herstellung um 180° gebogen, also geknickt werden. Meine bisherigen Versuche mit 0,6mm Kupferblech (Dachrinnenblech) und 0,5mm Stahlblech (ST07) verliefen problemlos, was das Knicken angeht. Allerdings suche ich letztlich etwas härteres. Hat jemand Vorschläge?
Gibt es vielleicht auch geeignete Metalle die erst nach dem Biegen gehärtet werden können?

Ich freue mich über jede Hilfe.

Viele Grüße,

mise
Moderator
Avatar
Beiträge: 25773
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 577
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #3
Ich glaube, daß du so etwas wie Titanflex suchst. Du wirst es nur nicht verarbeiten können.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6950
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #4
Ist selbermachen vorgeschrieben und/oder können es auch Halbzeuge sein?
https://www.dao-ag.de/equipmen…en-co.html
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19948
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
ich finde den Link zwar durchaus interessant in dem Zusammenhang, aber, Zitat
"Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich Firmen der augenoptischen Branche oder verwandte Branchen beliefern.
Wir beliefern keine Privatpersonen."
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 338
Dabei seit: 06 / 2018
 ·  #6
Nach der Beschreibung glaube ich eher, dass es um den Bereich Backe oder Brücke der Brillenfassung geht. Bilder wären sicher hilfreich. Ich denke aber auch, das eventuell Titan das Mittel der Wahl wäre. Es wird für hochwertige Fassungen gerne verwendet. Die verschiedenen Biege-Eigenschaften in der Kalt- oder Heissverformung der angebotenen Titanlegierungen müsste man nachlesen...
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2427
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #7
Zitat geschrieben von Tilo

ich finde den Link zwar durchaus interessant in dem Zusammenhang, aber, Zitat
"Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich Firmen der augenoptischen Branche oder verwandte Branchen beliefern.
Wir beliefern keine Privatpersonen."


Naja, wenn Sie von "Kleinserie" schreibt, ist ja keine Privatperson mehr...
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19948
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
vielleicht erfahren wir noch mehr Details zu dem mysteriösen Projekt, für das Hilfe in einem Schmuckforum gesucht wird
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #9
Hallo!

Danke für die vielen Antworten! Ich werde mal der Reihe nach versuchen die Fragen zu beantworten:

Zitat
180 Grad und die Blechstärke sagen ja erst einmal wenig, denn der Radius wäre wichtiger. Aber ohne Bilder und Skizzen kann man sich das nicht vorstellen.

Radius gibts eigentlich keinen. Der wär nahezu Null. Das Blech soll an bestimmten stellen quasi geknickt werden. Hier ein Bild von einer solchen Stelle:
xt.php?app=cback_easy_attachme…t&id=45222
Wie gesagt - mit weichen Blechen funktioniert das problemlos. Aber für die letztlich fertige Brille wäre was härteres besser.

Zitat
Ich glaube, daß du so etwas wie Titanflex suchst. Du wirst es nur nicht verarbeiten können.

Titan muß es gar nicht unbedingt sein. Vielleicht gibts eine Messing- oder Bronzelegierung oder auch was anderes Silberfarbenes, das sich noch genügend biegen läßt, ohne zu brechen, aber hart genug ist um sich bei gebrauch nicht so leicht zu verbiegen.

Zitat
Ist selbermachen vorgeschrieben und/oder können es auch Halbzeuge sein?

Es handelt sich um einen speziellen Entwurf aus Blech. fertige Gelenke in Form von Halbzeugen können also nicht verwendet werden.

Zitat
Nach der Beschreibung glaube ich eher, dass es um den Bereich Backe oder Brücke der Brillenfassung geht. Bilder wären sicher hilfreich.

Ja - es geht vor allem um die Gelenke und den Nasenbügel der Brille. Bilder vom gesamten Entwurf kann ich leider nicht veröffentlichen.

Zitat
Naja, wenn Sie von "Kleinserie" schreibt, ist ja keine Privatperson mehr...

Doch - ER ist eine Privatperson (noch ;-) )

Zitat
vielleicht erfahren wir noch mehr Details zu dem mysteriösen Projekt, für das Hilfe in einem Schmuckforum gesucht wird

Ich bau grundsätzlich gern und meist erfolgreich, Dinge, die ich brauche, selbst. Jetzt hatte ich da so ne Idee zu ner Brille und wenn das klappt würd ich gern mal versuchen eine Kleinserie aufzulegen. Hab sowas bisher noch nie gemacht. Aber irgendwann ist immer das erste mal...

Grüße,

mise
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19948
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #10
der Witz ist: wir sind Praktiker und oftmals auch Bastler, die sich Werkzeuge, Hilfseinrichtungen usw. selbst anfertigen
und als solche hätten wir durchaus Ideen wie z.B. Alpacca (wenn das Teil sicher keinen Hautkontakt hat)
da du aber zum Schutz deiner Erfindung mit Details zur konkreten Stelle des Teils und Belastung in welcher Richtung usw. sehr zurückhaltend bist und wir auch nicht wissen, was du konkret für Werkzeugausstattung hast, ist die ganze Sache hier einigermaßen sinnlos
finde ich
warum Titan von dir ausgeschlossen wird, ist mir z.B. ein Rätsel
die Messingsorten (incl. Alpacca) haben oft so negative Eigenschaften beim Kontakt mit Hautchemie bis hin zumZerbröseln, obwohl sie sonst vielleicht denkbar wären für deine Anwendung

ich meine, du brauchst einen geeigneten Edelstahl, von denen es ja viele verschiedene gibt, mit denen ich mich so richtig gar nicht auskenne, oder Titan, wo es verschiedene Grade gibt, mit unterschiedlichen Härten
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #11
Bitte nicht falsch verstehen. Ich schließe Titan nicht aus. Glaub nur daß es recht teuer ist - oder? Deshalb hab ich geschrieben, es muß nicht unbedingt Titan sein. Bin offen für alle Vorschläge.

Die Teile haben zum Teil Hautkontakt. Alpacca ist also nicht so ideal.

Meine Werkzeugausstattung ist recht gut. Metallbearbeitungsmaschinen stehen im Keller und einen Formenbauer hab ich auch zur Hand, der ggf. helfen kann.

Das mit den negativen Eigenschaften von Messing bei Hautkontakt ist interessant. Gibts auch Messinglegierungen die Hautkontakt vertragen? Worauf müßte ich denn bei Messing genau achten, daß ich ein geeignetes Material erwische bzw. kein ungeeignetes?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19948
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #12
ok, war falsch ausgedrückt: messing und hautkontakt ist immer Mist (die Industrie machts trotzdem und verzögert das Elend durch nette Beschichtungen, aber trotzdem soll ja nach Ablauf der 2 jährigen gewährleistungszeit endlich mal was neues angeschafft werden und das wird mit Messing gut erreicht, also die Neuanschaffung ;-)
ich finde den Materialpreis von Titan echt lächerlich im Verhältnis zu den Preisen für Brillengläser.bzw. dem Gesamtpreis einer Brille
daß Titanbrillengestelle teuer sind, bedeutet ja nicht automatisch, daß Titan teuer ist

das ist jetzt ohne googln nur ein Lieferant unserer Branche, der Titan so nebenbei führt
https://www.zujeddeloh.de/prod…-_730.html
gibt vermutlich günstigere Bezugsquellen
Moderator
Avatar
Beiträge: 25773
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #13
Moderator
Avatar
Beiträge: 25773
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #14
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 03 / 2013
 ·  #15
Vielen Dank. Is echt nicht so teuer wie ich dachte. Ich werd mal ein Blech bestellen und ausprobieren...

Was haltet Ihr von Bronze?
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0