Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ohrstecker hat sein Steinchen verloren

 
  • 1
  • 2
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
 ·  #1
Guten Tag liebe Experten,

bei meinem Ohrstecker ist das Steinchen ausgefallen. Mein Goldschmied kann das nicht so einsetzen, wie es ursprünglich war. Was ist Ihre Meinung, geht das überhaupt oder soll ich eine andere "Fassung" nehmen?
Vielen Dank im Voraus
Anhänge an diesem Beitrag
Ohrstecker hat sein Steinchen verloren
Ohrstecker hat sein Steinchen verloren
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14889
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #2
Könntest du mal bitte den 2. heilen zeigen, von allen Seiten, ich werd aus dem Foto nicht ganz schlau.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15618
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #3
Lass dir von deinem Goldschmied ne neue Fassung machen. Diese - ich nenn sie immer - Russenfassungen sind ne Krankheit.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22273
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #4
Anke, du kennst die?
irgendwie sieht das so aus, als ob da teils eine zarte Verbindung der Krappen entlang der Rondiste war, die jetzt weg ist
dazu verjüngt sich der Stift zur Fassung
irgendwie eigenartig dasTeil
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
 ·  #5
Hier sind die Fotos des heilen Ohrrings. Hoffentlich ist alles gut zu erkennen. Besser krieg ich nicht hin.
Danke
Anhänge an diesem Beitrag
Ohrstecker hat sein Steinchen verloren
Ohrstecker hat sein Steinchen verloren
Ohrstecker hat sein Steinchen verloren
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3258
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #6
Danke für die neuen Fotos - jetzt kann man "sich ein Bild machen".
Ist ne ganz ungewöhnliche Verarbeitung.
Hast du den ausgefallenen Stein noch?
Aus welchem Metall bestehen die Ohrringe?
Hat man dir gesagt um welchen Stein es sich handelt?
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
 ·  #7
Auf dem Stecker ist ein Adlerkopf Stempel und auf dem Verschluss auch. Ich glaube, das bedeutet 750Gold und Diamanten, ein wenig kleiner als 3mm, also ziemlich klein, habe ich glücklicherweise noch.
Mein Goldschmied hat ja auch feste Halterung vorgeschlagen aber mir hat die jetzige sehr gut gefallen, so filigran. Aber wenn es nicht anders geht, muß ich wohl damit leben. Oder geht es doch? Nur soll ich bei anderen nachfragen?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22273
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
ich finde die durchaus aussagekräftigen Bilder einfach nur verstörend ;-)
sowas habe ich noch nie gesehn und ich weiß nicht: was soll es bedeuten?
also diese weggebröselten Zackenumrandung entlang des Steinumriß (Rondiste), die extrem ungewöhnlich ist
genaugenommen könnte ein Stein auch ohne diese befestigt werden, denn es ist ja der Regelzustand, daß es diese Umrandung nicht gibt
und es ist ja der Kopf dazwischen



die "Mutter" ist jedenfalls eine vergleichsweise aufwändige patentierte mit Mechanik und Federchen innendrin
kann aber nachträglich dazugekauft werden
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14889
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #9
Die Umrandung war wohl schon wichtig, kaum ist sie weggebröselt, ist auch der Stein rausgefallen....
Da diese Machart den hiesigen Goldschmieden mich eingeschlossen unbekannt ist, dürfte man keinen fertigen Ersatz herbekommen. Neuanfertigung nach dem anderen lohnt auch nicht, weil vermutlich ist der dann auch bald fällig.
Vielleicht kann dir ein Goldschmied die beiden Steine in ein Paar neue Ohrstecker fassen.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
 ·  #10
:'( Leutaaaaa, kann denn niemand dieses Kackding reparieren? :'( Wäre echt schade
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14889
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #11
Können wohl schon, es ist wohl nur eine Frage des Preises. Da der Ohrring Totalschaden ist, bedeutet reparieren einen neuen bauen.. Billiger ist 2 neue fertige denke ich. Dann hast du auf Jahre wieder was Vernünftiges.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22273
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #12
ich sehe das nicht unbedingt als Totalschaden
ich würde nach den Fotos denken, man könnte in die Krappen die üblichen Kerben fräsen und dann die Krappen ein wenig zusammenbiegen

bei einem neugefertigten Paar wäre es doch auch nicht viel anders, oder?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14889
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #13
Da fehlt halt an 3 Seiten das Rüschchen, um ihn zu reparieren. In die verbleibenden Reste den Stein einsetzen - naja, wems gefällt...
Moderator
Avatar
Beiträge: 28184
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #14
Moderator
Avatar
Beiträge: 28184
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #15
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0