Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ring mit unbekannten Punzen/Stempelungen - wer kennt die?

 
  • 1
  • 2
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 04 / 2016
 ·  #1
Hallo zusammen,

ich begrüße alle hier im Forum und freue mich, dass ich mich anmelden durfte. Ich bin zwar schon sehr oft auf diesen Seiten hier gewesen, hatte allerdings noch nie eine eigene Anfrage zu stellen, da ich oftmals schon in vorhandenen Threads meine Antwort fand 😉
Heute möchte ich aber mal an die Experten unter euch herantreten. Ich habe in den Anfängen der Neunziger für großes Geld ein kleines Konvolut alten Schmucks privat erstanden. Darunter war unter anderem ein wunderschöner Ring, welcher mit einem sehr großen, weißen Stein (Diamant?) geschmückt ist.
Ich denke, es handelt sich hier um eine Gelb,-Weißgold,--Kombi, jedoch kann ich die vorhandenen Punzen beim besten Willen nicht entziffern. Vielleicht ist’s ja auch Platin, was den silbernen Anteil des Ringes ausmacht…?
Na klar - ich könnte zu einem Goldschmied gehen und den Ring dort testen lassen. Aber vielleicht ist es ja für euch auch interessant, diese Punzen zu erkennen & erklären. Natürlich wäre ich auch an dem Wert des Ringes interessiert, falls ihn ansatzweise jemand schätzen kann.
Anbei einige Photos des Schmuckstücks, bei denen ich hoffe, dass sie gut genug sind, um mir weiterhelfen zu können. Danke schon mal für eure Hilfe!
Anhänge an diesem Beitrag
IMG_1308.JPG
Titel: IMG_1308.JPG
IMG_1306.JPG
Titel: IMG_1306.JPG
DSC00014.JPG
Titel: DSC00014.JPG
DSC00012.JPG
Titel: DSC00012.JPG
DSC00013.JPG
Titel: DSC00013.JPG
Information: Gefasster Stein
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1393
Dabei seit: 06 / 2011
 ·  #2
Hallo,

sorry, aber ich sehe da gar keine Punze.
Im gegenteil, ich habe sogar das Gefühl, das das Gold bei der Steinfassung schon etwas heller wird. Also nur eine Vergoldung.

Gruß
Stefan
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24746
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #3
100% sicher ist, daß es kein Diamant ist
beim Metall bin ich unsicher
wenn man den in der Hand hat, merkt man als Fachmann oft schon am gewicht, ob das Gold sein kann
hier würde ich als erstes einen Magnet (einer magnetschließe) dranhalten, weil ich den Verdacht habe, eine Modeschmuck_Nickeloberfläche vor mir zu haben
und die ist leicht magnetisch

ich vermute in der Reihenfolge:völlig unecht
Silber vergoldet
(und nur minichance auf 333 oder 585)
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 04 / 2016
 ·  #4
Hallo Stefan,

na klar sind da Punzen/Stempel auf der Ringschiene im Innern des Ringes. Ich denke, es sind sehr alte Punzen - so wie die des Elefanten, Bären, Fuchses, der Gemse oder so. Eventuell täusche ich mich aber und es sind lediglich Punzen, die angeben, dass es sich um Modeschmuck handelt 😉
Zitat geschrieben von Tilo
hier würde ich als erstes einen Magnet (einer magnetschließe) dranhalten, weil ich den Verdacht habe, eine Modeschmuck_Nickeloberfläche vor mir zu haben
und die ist leicht magnetisch

Hallo Tilo, magnetisch ist der Ring nicht. Soeben nochmal einen Magneten aus einer Festplatte drangehalten - mit dem ziehe ich normalerweise Nägel aus die Wand...hahaha. Woher kommt die Gewissheit, dass es kein Diamant (Brillantschliff) ist?

Grüßle... :D
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24746
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
ja, Festplattenmagnet ist auch ok, hatte ich aber nicht als verfügbar angenommen
wichtigstes Argument gegen Diamant: daß man die Haut durchsehen kann auf Bild 13
Indizien: Schliffbild von unten,
die Beschädigung von unten,
die Art, wie er von unten mit Drähtchen gefaßt ist,
Design, den so "einzubuddeln"
Moderator
Avatar
Beiträge: 30376
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #6
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 04 / 2016
 ·  #7
Hm...bei dem Stein seid ihr euch ja ziemlich sicher. Gut, dann gehe ich vorerst mal davon aus, dass es sich um einen synthetischen Stein o.ä. handelt.
Aber was ist mit den Punzen? Kann die Niemand zuordnen? Wenn ihr auf die Bilder klickt, dann werden die ja doch recht groß dargestellt, sodass die Punzen ganz gut zu erkennen sind.

Danke euch!

Grüßle vom Niederrhein...
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24746
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
die Punzen sind Matsch, wenn auch sehr scharf fotografierter Matsch
ob das nun mit Absicht Matsch ist, um Goldpunzen vorzutäuschen, ohne daß man explizit Betrug vorwerfen kann, kann man nicht erkennen

hier hilft nur ein Test bei jemandem, der eine Strichprobe machen kann
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 746
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #9
Ich will ja niemandem die Hoffnung nehmen.... aber weder Design noch Verarbeitung sprechen für ein antikes Stück, auf dem ich die alten Punzen vermuten würde. Ich tippe auf irgendwas zwischen 1950 und 1990.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16805
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #10
Ist das eine abgehende Bedampfung/ Goldfolie auf der Unterseite des Steines?
Die Boller auf der Seite sprechen auch daffür, dass da mal Glitzersteine eingeklebt waren.
Das Foto von der Ringinnenseite ist ja schön scharf, so dass man die grottige Feinverarbeitung gut erkennen kann.
Wundern tut mich, warum er oben rum schon so abgenutzt ist, aber auf der Unterseite noch so golden.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2530
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #11
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24746
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #12
Zitat geschrieben von Silberfrau

Die Boller auf der Seite sprechen auch daffür, dass da mal Glitzersteine eingeklebt waren.



nee
Steinchen waren zwischen den Kugeln keine eingeklebt, das ist völlig abwegig

Zitat geschrieben von Silberfrau


Wundern tut mich, warum er oben rum schon so abgenutzt ist, aber auf der Unterseite noch so golden.


der ist auch oben nicht abgenutzt, sondern das ist gewollte bicoloroptik
sieht man daran, daß es eine scharfe Abgrenzung gelb/weiß gibt und im geschützten Bereich direkt neben der fassung genauso aussieht wie ein Stück weiter
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1393
Dabei seit: 06 / 2011
 ·  #13
also, sorry für mich ist und bleibt das modeschmuck, mit angedeuteter punze ( ich sehe nix von elefant , drachen , fuchs, hase oder reh )und nach meiner meinung blättert da schon richtig die vergoldung runter. siehe foto 13 an der ringschulter unterhalbt der vergoldeten kugeln.

gruß
stefan
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 04 / 2016
 ·  #14
Zitat geschrieben von stefanS
(ich sehe nix von elefant , drachen , fuchs, hase oder reh )und nach meiner meinung blättert da schon richtig die vergoldung runter. siehe foto 13 an der ringschulter unterhalbt der vergoldeten kugeln.

gruß
stefan

Nein, der Ring als solches sieht keineswegs abgenutzt aus und das Gold (oder die Vergoldung) ebenso wenig. Und wenn ich den Ring vorher gereinigt hätte, würde er auch keinerlei Markel besitzen.
Ob die Punzen nun alt sind und irgendwelche Symbole oder Tiere darstellen - tja, das wollte ich halt von euch erfahren. Ich selbst habe da nur bedingt Erfahrungen - daher dieser Thread :roll:

Grüßle...
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24746
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #15
abplatzen meint ja auch nicht abnutzen
abnutzen ist, wenn die Schicht immer dünner wird, bis sie weg ist (das vermutete Silberfrau)
abplatzen ist, wenn die Beschichtung fehlerhaft ist und in "Fladen" abgeht
langer rede kurzer Sinn:

ohne Materialtest im realen Leben kommt man hier nicht weiter
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0