Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ohrlochstechen bei Kindern - ab wann?

 
Redaktion
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009

Redaktion

 ·  #1
Es gibt ja immer wieder Artikel in den Medien, die berichten von wegen Promi XY hat seinem Kind Ohrlöcher stechen lassen und das Kind ist aber erst in Jahr alt oder noch jünger. Naja, meistens sinds die Töchter, die die Ohrlöcher kriegen.
http://www.stylebook.de/fashio…37196.html
Der im Link zitierte HNO-Arzt sagt, dass das auch für Kinder gar nicht gefährlich ist, ab ca. 6 Monaten macht er das sogar selber, also er bietet das Stechen für Kinder auch an. Der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte sieht das auch so:
Zitat
Auch darin [in der Pressemitteilung] heißt es, dass beim Ohrlochstechen das Alter aus medizinischer Sicht keine Rolle spielt, sofern es fachgerecht durchgeführt wird und eine entsprechende Nachsorge erfolgt. Zumal das Schmerzempfinden nicht altersabhängig ist. Ob es nun sein muss, ist und bleibt natürlich Ansichtssache.


Gut, mag ja alles sein, dass das Schmerzempfinden nicht altersabhängig ist, aber sollte man nicht warten, bis das Kind alt genug ist, um eindeutig ja oder nein zu sagen, zu einer derartigen Sache?
Ich mein, es ist ja nicht nur der Pieks, man muss die Ohrstecker dann ja auch drehen und dann muss das alles abheilen. Muss man derartige Dinge einem Kind von ca. einem Jahr wirklich antun?

Also, man merkt das vielleicht, ich bin da nicht so begeistert davon, aber ich respektiere natürlich andere Meinungen.

Ist das dann eigentlich ein Piercing oder Ohrlochstechen / -Schießen? bzw. wo ist der Unterschied?
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #2
in den südlichen Ländern wird meist direkt nach der Geburt, noch in der Klinik, das Ohrlochstechen gemacht. Ich wollte es - zum Entsetzen vieler(dann denken doch alle, es ist ein Junge) nicht bei meiner Tochter aber als sie 1 Jahr alt war musste ich es auf ihr Drängen hin machen lassen, da natürlich alle kleinen Mädchen im Kindergarten Ohrringe trugen und sie das toll fand.
Ich selbst habe mir mit 18 sofort Löcher stechen lassen - meine Mutter wollte es nie und ich habe es ie bereut.
Muss aber sagen, das bei meiner Tochter dies alles völlig problemlos war aber bei mir war es ein ziemliches Theater, ich schätze, weil ich eben schon 18 war.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31906
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #3
Ein Freund von mir wollte sich einmal ein Ohrloch stechen lassen. Da war er ca. 25. Ich habe dann einen Eimer gekochtes Wasser daneben gestellt, sterile Tücher auf seiner Schulter ausgelegt und einen Goldschmied gebeten Ihn fest zu halten damit er nicht zuckt oder nach hinten vom Hocker fällt falls er ohnmächtig durch den fürchterlichen Schmerz wird.

Da ist er dann tatsächlich sehr blass um die Nase geworden. :bounce:
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19543
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
Ohrlochstechen zählt zu Piercing dazu (Lobe-Piercing), den to pierce = durchstechen auf englisch.

Heutzutage macht das Ohrlochstechen beim Kleinkind eigentlich nur noch der Arzt, denn ein verantwortungsvoller Juwelier sticht erst, wenn das Kind höchstpersönlich seine Willensäußerung vorbringen kann. Der professionelle Piercer geht so weit, daß er vor dem 16. Lebensjahr keine Piercings setzt, denn hier greift das Gesetz bzgl. Körperverletzung.

Was den Abheilprozeß angeht, da scheiden sich die Geister. Erfahrungsgemäß heilen aber offenbar geschossene Ohrlöcher trotzdem besser ab, als die gestochenen vom Piercer. Was aber immer noch am schlechtesten abheilt, das sind die vom Arzt gestochenen Löcher, wieso auch immer.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0