Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Schleifscheiben

 
  • 1
  • 2
Topas
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 219
Dabei seit: 12 / 2009

Topas

 ·  #1
Liebe Kollegen

Ich habe einen ganzen Satz gesinterte Schleifscheiben mit den Körnungen:
D251
D107
D40/28
D20/14
D10/7

Leider kommen diese Scheiben nur wenig zum Einsatz. Ich habe das Gefühl, dass der Abtrag gegenüber den galvanischen dünnen Blechscheiben deutlich geringer ist und seit dem Neuzustand nachgelassen hat. So bleiben diese Scheiben meist unbenutzt im Schrank. Von Zeit zu Zeit mache ich wieder einen Versuch und stelle sie enttäuscht zurück...

Wie muss man mit solchen Scheiben schleifen bzw. sie behandeln damit sie dauerhaft "scharf" bleiben und rasch abtragen?

Ich schleife vor allem für Wettbewerbe und damit das, was dort gefordert ist: Quarz, Topas, CZ, synth. Spinell, Korund und jetzt auch Glas für den Bottle-Contest.

Felix
nonprofana
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 277
Dabei seit: 10 / 2009

nonprofana

 ·  #2
die gesinterten Schleifscheiben so ähnlich wie abziehen ist fast unmöglich. sind sie einmal riefig ist die scheibe unbenutzbar. obendrein sind sie zu schwer und zu teuer. ich benutze seit geraumer zeit die galvanischen scheiben wobei ich sie direkt aus Hongkong beziehe. die Scheiben halten 20 steine aus,dann sind sie abgenutzt. aber beim preis von 8-10 $ pro stück ist das kein Problem.
Topas
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 219
Dabei seit: 12 / 2009

Topas

 ·  #3
Ich will ja keine Scheiben kaufen, sondern die bestehenden nutzen. Also ist der Preis irrelevant.

Riefig sind sie nicht, sondern sie "ziehen" einfach nicht mehr.

Felix
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32034
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
Manam
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 01 / 2013

Manam

 ·  #5
Kann man alle Arten von Scheiben in das Ultraschallbad geben, oder kann da irgendwas beschädigt werden ?
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32034
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #6
Manam
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 01 / 2013

Manam

 ·  #7
Die Polierscheiben ( Kupfer, Zinn-Blei ) wären solche Kandidaten , wo es doch stark auf Sauberkeit ankommt.
capcuadrate
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1344
Dabei seit: 12 / 2012

capcuadrate

 ·  #8
Da bin ich jetzt aber erstaunt. Ich hätte gedacht die teuren gesinterten Scheiben laufen runder und schleifen besser als die billigen galvanischen, die ich auch nutze. Ob die immer so ganz plan sind und dann auch noch plan auf der Master Scheibe liegen ?

Ich hätte gedacht, daß für Wettbewerbsschleifen nur das Beste vorzeigbare Ergebnisse bringt.

Das mit dem Ultraschall muß ich mal probieren.

Import von Scheiben aus HK macht das Sinn ? Frachtkosten bei kleinen Mengen, sind die nicht zu hoch ? Und dann noch der Gang zum Zoll ?

Gruß
CAP
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32034
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #9
Topas
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 219
Dabei seit: 12 / 2009

Topas

 ·  #10
Danke für den Tipp mit dem Ultraschall-Reiniger! Bei den gesinterten Scheiben hat er nicht geholfen, ich muss versuchen, auf mechanischen Weg die Diamanten wieder freizulegen (abziehen mit SiC auf Glasplatte?). Hingegen habe ich einigen Blechscheiben zu neuem Leben verholfen! Einerseits ist der Abrieb auf den Scheiben weg (die sehen wieder wie neu aus), andererseits kratzt eine Scheibe nicht mmehr. Vermutlich hat sich im Ultraschall-Bad ein vorstehendes Diamantkorn gelöst.

Felix
Manam
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 01 / 2013

Manam

 ·  #11
@Topas

Also die NuBond Scheiben sollen ja auf gewöhnlichem Schleifpapier wieder 'griffig' werden ( Werksempfehlung ) ... Aber am Besten wartest Du bis sich der uhu hier wieder einklinkt, der kennt bestimmt ein Zaubermittel für die Gesinterten !
steinfrosch
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 474
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #12
Hallo Topas,
gesinterte Scheiben kannst Du wie schon selbst geschrieben mit losem Korn & Wasser auf einer Glasscheibe abziehen,8-förmige bewegung damits gleichmässig wird.Besser klappt es mit SiC-Abzieh/Abricht-Steinen.Diese werden bei laufender Scheibe und VIEL Wasser per Hand über die Scheibe geführt so wie ein grösserer Stein der Plangeschliffen werden soll.Danach die Maschine gründlich reinigen und dann kann der Schleifspass weitergehen mit Scheiben "wie Neu".Solltest Du keine Bezugsquelle für solche Abrichtsteine haben,schreib mir kurz eine PM,da ich nicht weiss ob ich hier Firmen nennen darf.
Auf jeden Fall macht das schleifen auf Sinterscheiben bei guter Pflege Sinn,da in der Regel das Schliffbild gleichmässiger sein wird als auf preiswerten Galvanikscheiben.Besonders schnell setzen sich Sinterscheiben übrigens durch Quarze zu,evtl.hilft dann das schleifen mit einem "Lubricant" anstelle von Wasser zum kühlen/Schleifstaub abtransportieren.

PS.: wenn das zusetzen noch nicht so massiv ist reicht möglicherweise schon das "schleifen" eines stückes Ziegelsteins was ja auch zum freimachen eines Diamantsägeblattes benutzt wird.
Hoffe das alles kann etwas helfen
Glückauf
steinfrosch
Redaktion
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009

Redaktion

 ·  #13
Zitat geschrieben von steinfrosch
Solltest Du keine Bezugsquelle für solche Abrichtsteine haben,schreib mir kurz eine PM,da ich nicht weiss ob ich hier Firmen nennen darf.


doch das kannst Du durchaus hier im Thread aufschreiben.
Nur bei absoluten Neulingen, die einen Account aufmachen und gleich mit einem Link loslegen, sind wir da skeptisch.
steinfrosch
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 474
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #14
Hallo,
na dann empfehle ich mal.Meine Abrichtsteine stammen von Richard Hahn Diamantwerkzeuge in Idar-Oberstein.Die Steine werden auch benutzt um "stumpfe" gesinterte Diamanthohlbohrer wieder griffig zu machen.All dies bitte nicht für galvanisch beschichtete Werkzeuge benutzen da es diese zwar auch etwas freimacht, aber eben auch schneller Stumpf.
Glückauf
steinfrosch
capcuadrate
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1344
Dabei seit: 12 / 2012

capcuadrate

 ·  #15
ich hab eine Gesinterte Scheibe mit meiner Maschine übernommen. Die ist aber eine "Badewanne"

Da habe ich mich erst gewundert, warum die Facetten in der Mitte nicht polieren wollten.

Krieg ich das mit SIC Granulat auf einer Glaslatte wieder gerade ? Welche Körnung ?

Gruß
Cap
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0