Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Edelsteine mit Farbwechsel (colour-change gems)

 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7388
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #1
Welche Edelsteine oder Schmucksteine fallen Euch ein, die einen Farbwechsel zeigen?

Vielleicht mag jmd. Foto und Erklärung zu Alexandrit, Zultanit und farbwechselndem Granat geben?


Ich beginne mal mit den Imitationen und zwar einem high-tech-color-change Glas, welches aus Indien kommt und unter dem Namen Alexite® (Alexit) vermarktet wird.

Es gibt diesen Stein ist zwei verschiedenen Farben. Zum einen als Autumn Alexite®, der den Zultanit (Diaspor, Empholit(e), Kayserit(e) oder Tanatarit(e)) nachahmen soll und zum anderen den Lavender Alexite®, welcher den Alexandrit nachahmen soll.

Zandrite(TM) (Zandrit) gibt es auch:
http://www.yourgemologist.com/zandrite.html
wobei ich noch nicht genau herausgefunden habe, ob es sich bei Zandrite nicht doch um Autumn Alexite handelt....


Doch zurück zum Alexite:

Folgende Bestimmungskriterien liegen vor:
Autumn Alexite RI 1,55 (Eigenmessung)
Lavender Alexite RI 1,53 (Eigenmessung)
Recherchen zufolge liegt der Alexite zwischen 1,521 und 1,550
Spezifisches Gewicht: 2,66
einfachbrechend
mikroskopisch vereinzelte Schlieren erkennbar (Fotos folgen)
keine Doppelbrechung (schwach anomale Doppelbrechung)
kein Pleochroismus
negative Reaktion auf Chelsea Filter
Fluoreszenz sehr schwach blaugrün, langwellige UV Strahlung (inert gegenüber kurzwelliger UV)
(beide mir vorliegende Steine weisen keine Fluoreszenz auf)
Absorption bei 435, 440-450, 465, 476, 480, 483, 510, 520 bis 535,
560-595, 600 und 660 nm, mit schwachen Linien bei 500, 550,
und 610 nm
EDXRF Spektroskopie ergab: Si, Na, K, Ca, Zn und Nd

Interessante Berichte sind zu lesen unter:
http://www.zultgems.com/zultpedia/zultanite-simulants/
http://www.gemmologisches-inst…diamanten/
Anhänge an diesem Beitrag
Lavender Alexite®.jpg
Titel: Lavender Alexite®.jpg
Autumn Alexite®.jpg
Titel: Autumn Alexite®.jpg
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
cip
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 48
Dabei seit: 10 / 2014
 ·  #2
Ich mach dann den Anfang mit Farbwechsel Granat aus Tansania, Farbwechsel Spinell ebenfalls aus Tansania, Zultanit aus der Türkei sowie einem Axinit aus meinem afrikanischen Lieblingsland.
Anhänge an diesem Beitrag
8,89 Zultanit.jpeg
Titel: 8,89 Zultanit.jpeg
2,65 Spinell.jpeg
Titel: 2,65 Spinell.jpeg
1,26 Axinit.jpg
Titel: 1,26 Axinit.jpg
2,24 Granat.JPG
Titel: 2,24 Granat.JPG
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #3
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7388
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #4
Die Spinelle von Christian finde ich sehr interessant. Die sind selten, gell?
cip
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 48
Dabei seit: 10 / 2014
 ·  #5
Hallo Ingrid,

es ist nur ein Stein. Ich konnte mich gar nicht losreißen und habe die Fotos verdoppelt - von vorne nach hinten und wieder zurück. Die Farben sind komplett unbearbeitet. Der Stein hat einen satten Farbwechsel bei warmen Licht ("Kerzenschein"). Ich habe zuerst gedacht, es ist ein Granat aber es ist ein echter Spinell. Und ja, leider sehr selten mit allen Nebenwirkungen. Habe auch lange gesucht.

Ergänzung:

Ursachen des Farbwechsels bei Edelsteinen

Verschiedene Mineralen (Kristalle) können - je nach Beleuchtung - z.B. von Blau, Blaugrün, Grün oder Violett (im Tageslicht) zu Rot, Rötlichviolett oder Violett (bei Kunstlicht/Glühlampen, Kerzen etc.) ihre Farbe wechseln. Diesen Effekt nennt man Alexandrit-Effekt oder Changieren.
Der Begriff wurde erstmals bei Alexandrit, einer im Tageslicht grünen und im Kunstlicht rötlich-violetten Cr-haltigen Varietät des Chrysoberylls beobachtet; ist aber auch eine charakteristische Eigenschaft mancher Fluorite, Turmaline, Granate, Korund, Disthen, Monazit, Diaspor und Spinell. Ursache des Alexandrit-Effekt sind im Mineral eingelagerte Metalle (beim Alexandrit häufig Chrom), die unter verschiedenen Lichtwellenfrequenzen farbwechselnd aufleuchten bzw. dass die o.a. Mineralien definierte Teile des sichtbaren Lichts absorbieren und gemeinsame Charakteristika in den Absorptionspektren besitzen. Diese Spektren zeigen die unterschiedlichen Wellenlängen des sichtbaren Lichts bzw. welche Anteile vom Mineral/Kristall absorbiert werden und welche Lichtanteile das Mineral/Kristall (fast) unlimitiert durchdringen können. Das Auge erfasst alle nicht-absorbierten Lichtanteile, wodurch der visuelle Gesamtfarbeneindruck entsteht. So ist zum Beispiel mit Leuchtstoffröhren kein Farbwechsel von grün auf rot zu erzeugen, da die ausgesandten Lichtwellen zu sehr dem Tageslicht gleichen. Kerzenlicht hingegen ist hervorragend geeignet, diesen herbeizuführen, es enthält einen hohen Anteil sichtbaren gelben Lichts. Ein ähnlicher Farbwechsel kann durch Tageslicht-Fluoreszenz (z.B. bei Fluorit) bedingt sein, dieser hat nichts mit dem Alexandrit-Effekt zu tun.
Quelle: Mineralienatlas https://www.mineralienatlas.de…%20Granate
Moderator
Avatar
Beiträge: 28435
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #6
Bei mir war vor kurzem ein Ring mit einem großen roten Stein, der bei Kaltlicht etwas grünlich wurde, zum begutachten.
Dem Kunden wurde der als Alexandrit angeboten, war aber dann doch ein Granat.
Anhänge an diesem Beitrag
Granatring Butschal.jpg
Titel: Granatring Butschal.jpg
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7388
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #7
Ich bin ehrlich, farbchangierende Spinelle hatte ich noch nicht in der Hand.

Denke mal, die meisten kennen Zultanit (da war mir bislang nicht bekannt, daß es hier auch schon Imitate gibt).

Dein Axinit ist auch sehr schön. Manganhaltige Axinite sollen ja sogar rote Lumineszenz aufweisen.

Farbwechselnde Granate sind auch sehr begehrt. Gibt es da auch Blaue?
Vielleicht stellt jmd. ein tolles Foto zur Verfügung?

Mir persönlich gefallen momentan diese orangebräunlich zu grünlich wechselnden Steine.
Irgendwie warme Farben.

Den Alexandriteffekt kennt ja mittlerweile jeder - zumindest von Fotos und wenn es auch nur Synthesen sind....

Ulrich hat dann mal am Wochenende Zeit, seine Ceylon-Saphire zu fotografieren. 😉
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2470
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #8
cip
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 48
Dabei seit: 10 / 2014
 ·  #9
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7388
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #10
Danke Dir für den Link, Christian.

Ich mag doch so gern Fotos von Facettierten angucken und bin neugierig, was die Forenuser so alles für Steinchen in ihren Schatzkästchen haben.

Karlheinz, zeig mal solch ein Steinchen bitte! 8)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2470
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #11
Zitat geschrieben von steinfroilein


Karlheinz, zeig mal solch ein Steinchen bitte! 8)


Nein Ingrid, so es nicht gemeint :) Ich habe (noch) keinen deratigen Stein da, meine Frage ist echtes Interesse.

Wir sind halt gerade dabei, uns auch vertriebsmässig mit fancyfarbenen Diamanten zu beschäftigen bzw. uns nach und nach ein kleines Lager aufzubauen, den ersten pinkfarbenen hatte ich ja vor zwei Tagen gepostet.

Da passte dein Thema ganz gut zu den m.E. ja ebenfalls sehr gesuchten Chamäleon-Diamanten. Wir haben einen Lieferanten, der mehrere solche Stücke gerade im Angebot hat.

Wobei da ja schon ein ganz wesentlicher Unterschied ist, zu dem was hier teilweise geschrieben wurde.

Denn bei den von mir angesprochenen Chamäleon-Diamanten verändert sich die Steinfarbe für einen gewissen Zeitraum bei gleicher Beleuchtung, nachdem sie eine Weile im dunkeln lagen. So ist dann ein grüner Diamant für eine Weile eher gelblich und das wie gesagt, bei gleicher Lichtquelle/- farbe!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7388
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #12
Zitat geschrieben von diamantenimport
Wir haben einen Lieferanten, der mehrere solche Stücke gerade im Angebot hat.
Damuttumaleinenkommlassunnfotomach. Wieichmitalexitchen. 😉
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2470
Dabei seit: 04 / 2014
 ·  #13
Das wird wahrscheinlich auch demnächst geschehen.

Nur muss das auch gut überlegt sein. Solch einen Stein zu bezahlen um ihn sich erstmal "nur" ans Lager zu legen.... Du weißt was ich meine? ;)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #14
Katastrophe: Ich werde hier von meinem Fotoapparat veräppelt. Die Automatik, Weißabgleich und Co. verfälscht mir immer wieder die Farben. Mal hab ich gelbes Papier, mal grünes - es ist zum Haare raufen. Zumal der Farbwechsel bei meinen Safiren ja nicht allzu krass ist. Die ändern sich von blau nach blau-Violett.

Nur, wenn ein auf einmal oranges statt weißem Papier als Hintergrund erscheint Papier, ist es alles andere als gut. Sch..ade. Besser als diese zwei Bilder bekomme ich das im Moment nicht hin, der rechte Stein ist ein normaler, der ändert seine Farbe nicht. Die anderen drei schon, aber ich bin zu doof um das zu knipsen.
Anhänge an diesem Beitrag
safir4.jpg
Titel: safir4.jpg
safir3.jpg
Titel: safir3.jpg
Moderator
Avatar
Beiträge: 28435
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #15
Nein, an Dir liegt es nicht. Auch wenn Du nachträglich auf das Papier einen Weissabgleich machen würdest, würden die Farbe nur selten bei farbwechselnden Steinen stimmen.

Das liegt daran das die Farbfrequenzen bei diesen Steinen so scharf abgegrenzt sind und oft mit den Frequenzen des Aufnahmechips nicht übereinstimmen.

Bei meinen Alexandriten musste ich am PC die Farben so lange fälschen bis sie mit dem Augeneindruck übereinstimmten. Dann war natürlich der Hintergrund immer verfälscht.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0