Accessoires, Outfit & Styling
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Alu-Salze im Deo und Deo-Flecken auf der Kleidung

 
Redaktion
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009

Redaktion

 ·  #1
Deo-Flecken auf der Kleidung beeinträchtigen das schönste Styling, daher pack ich diesen Beitrag mal in die Abteilung für Modeschmuck und Styling.
Habt Ihr da Tipps zur Vermeidung von unschönen Flecken auf der Kleidung?
Außerdem wird ja immer wieder über Aluminium-Salze in Deos und die eventuellen Gesundheitsgefahren diskutiert, ich hab dazu mal einen Artikel mit ein paar Tipps gefunden. Was sagt Ihr dazu?
http://www.welt.de/icon/articl…sagen.html
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #2
Die Aluminiumsalze sind in den Antitranspirants drin und können ausserdem auch noch zu allergischen Reaktionen - Juckreiz führen.

Außerdem ist Schwitzten die Wunderwaffe der Evolution des menschlichen Körpers gegen Übehitzung.

Was man dagegen tun kann? - Sich nicht anstrengen! :lol:

Notfalls ist es nicht verboten, sich öfters als 1x am Tag zu waschen.

Normale Deos hinterlassen doch keine Ränder? Ich habe das nur einmal bei einem besonders teuren, aber leider auch besonders minderwertigen T-Shirt (von CECIL) erlebt, da wurde aber die Stofffarbe angegriffen.
Redaktion
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009

Redaktion

 ·  #3
weiß nicht, kann da nicht wirklich mitreden
weil ich auf diverse Shampoos, Waschlotionen, Seifen und Deos extrem empfindlich reagiere und daher seit Jahren nur noch vorsichtig ausgewählte Produkte verwenden kann.
Deswegen frag ich ja Euch :)
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #4
Was ich nicht verstehe, wieso der enthaltene Alkohol so versteufelt wird. Ok, nach dem Rasieren brennts halt mal kurz ein bisschen, na und? Er desinfiziert die Haut (entzündeter Rasurbrand ist alles andere als schön!) und ich finde, wer sich auch noch die Beine epilliert oder wachst zur Enthaarung, der braucht über ein bisschen Prickeln von Alkohol im Deo nicht zu meckern.

Die Diskussion über Aluminium habe ich auch aufmerksam verfolgt (Doku " Die Akte Alu") und seit dem nutze ich den Deokristall aus Alaun seltener und nur, wenns zuverlässig sein soll. Ob Alaun ähnlich schädlich wie Aluminiumsalze wirken kann, steht noch nicht fest. Ich kann das Deo Roll-on von Lavera empfehlen. Ränder hat das noch nicht gemacht, wobei ich vermeiden würde, diese weiße Creme, frisch aufgebracht, direkt an den Stoff zu bringen. Wenigstens wäscht sich das dann aus. Ich glaube, die Verfärbungen an T-Shirts kommt von enthaltenen Kunststoffen im Deo, die sich dann an die Textilfasern binden. Sowas kommt mir nicht auf den Körper, das kann nicht gesund sein.
Bergkristall
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 935
Dabei seit: 03 / 2012

Bergkristall

 ·  #5
Mein Kristalldeo-Stein war aus Kaliumaluminiumsulfat-Dodecahydrat und damit ein Aluminiumsalz. Und der ist zusammen mit den anderen aluminiumhaltigen Deos von mir kurzerhand in den Müll geworfen worden.

Das rangiert bei mir unter der Überschrift - leicht vermeidbare Risiken.

Lis
Sparkle
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3782
Dabei seit: 11 / 2010

Sparkle

 ·  #6
Zitat geschrieben von Bergkristall
Mein Kristalldeo-Stein war aus Kaliumaluminiumsulfat-Dodecahydrat und damit ein Aluminiumsalz. Und der ist zusammen mit den anderen aluminiumhaltigen Deos von mir kurzerhand in den Müll geworfen worden.

Das rangiert bei mir unter der Überschrift - leicht vermeidbare Risiken.

Lis


Besser ist das. Chemie war leider nie meine Stärke. Ich habe mal nachgeschaut. Mein Kristall Deo - extra sensitive von Sante, da steht frei von chlorierten Aluminiumsalzen und daß die Poren nicht verstopft würden. Einziger Bestandteil INCI: Potassium Alum = Alaun. Also ist es doch Aluminium=Alum. Daher habe ich die Benutzung auf Tage ohne Rasur beschränkt, bin mir aber weiterhin unsicher :kratz:
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0