Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Matritzen, Prägestempel für Ringe, Medaillen etc.

 
  • 1
  • 2
Maschinenbauer
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 25
Dabei seit: 03 / 2014

Maschinenbauer

 ·  #1
Hallo,

heute konnte ich diese Prägestempel ergattern, stammen allesamt aus einer Klosterwerkstatt und werden auf die 20er Jahre datiert (geschätzt).
Dabei sind verschiedene Ornamente, welche ich zum Leder prägen benutzen möchte.
Auch Ringmodelle, Kreuze und Medaillen-Prägestempel (sowohl positiv- als auch Negativmodelle, welche exakt ineinander passen, ohne Berücksichtigung der Blechstärke. Scheinen direkt voneinander abgepresst zu sein, in der Paarung gehärtet/ungehärtet).

Meine Frage:
Wie wird aus den Positiv-Modellen (z.B. der Ringe) dann das positive Werkstück? Man müsste ja nochmal eine Zwischenform machen.
Vielleicht kennt jemand sowas und hat schonmal damit gearbeitet.

Grüße!
Michael
Anhänge an diesem Beitrag
IMAG1315.jpg
Titel: IMAG1315.jpg
IMAG1313.jpg
Titel: IMAG1313.jpg
IMAG1310.jpg
Titel: IMAG1310.jpg
IMAG1304.jpg
Titel: IMAG1304.jpg
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #2
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32133
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #3
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #4
Wenn ich näher wäre würde ich dich heimsuchen und mir ratzfatz paar Modeln für die Silberclayverarbeitung ziehen. Mit 2-Komponenten-Knetsilikon.
Maschinenbauer
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 25
Dabei seit: 03 / 2014

Maschinenbauer

 ·  #5
Dankeschön!
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal
Du brauchst zu der Innenform der Ringe noch das Gegenstück, dann legst Du ein Blechlein dazwischen und haust drauf.
Sehr interessant und schon von musealem Wert.
Die abgebildeten Stücke könnten auch ein oder zwei Jahrzehnte älter sein.

Ich wusste nicht, dass hier nur mit Blech und nicht massiv gearbeitet wird.
Leider besitze ich die Gegenstücke nicht.
Eventuell lassen sich die Matritzen noch zur Generierung von Wachsmodellen verwenden, wenn man die Negativform aus Blei abdrückt.

Von der zeitlichen Einordnung würde ich unterscheiden: Die Ornamente sind meiner Meinung nach im Stil der 1880er Jahre, auch das Material, Verarbeitung und handwerkliche Umsetzung hätte ich vor 1900 datiert.
Interessant sind die runden Einfräsungen, wohl für Steinbesatz?!
Die Prägestempel der Wallfahrtsmedaillen sind jünger, ich tippe immer noch 20er Jahre.
Bei den Ringmodellen bin ich mir nicht sicher.

Die Kreuze und Jesus-Figuren sind meiner Ansicht nach für massive Werkstücke gedacht, die Verarbeitung ist mir noch nicht klar. Eventuell könnte man Negativ-Gussformen abformen und abgießen, aber Sandguss gibt die Details nicht wieder, Gips macht Feuchtigkeitsprobleme, was gibt es noch?

Was wäre interessant für Clay? Die Ornamente, die Ringe oder die Kreuze? Mir ist Clay noch nicht ganz klar, ist es eine Teigartige Masse, welche geformt und dann gebacken (gesintert) wird?

Eventuell lassen sich Abdrücke in weichgeglühten Kupferblöcken herstellen, komme aber Zeitlich nicht dazu. Diese könnte man dann wiederum in Letternmetall vervielfätigen (Abklatsch wie bei Schriftsetzern)
Blei geht abzudrücken, das habe ich im Schraubstock ausprobiert.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
Zitat geschrieben von Maschinenbauer


Was wäre interessant für Clay? Die Ornamente, die Ringe oder die Kreuze?

Die Positive 1310, 1304
Zitat geschrieben von Maschinenbauer
Mir ist Clay noch nicht ganz klar, ist es eine Teigartige Masse, welche geformt und dann gebacken (gesintert) wird?
genau.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32133
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #7
Zitat geschrieben von Maschinenbauer
....
Eventuell lassen sich die Matritzen noch zur Generierung von Wachsmodellen verwenden, wenn man die Negativform aus Blei abdrückt.
....

Eventuell lassen sich Abdrücke in weichgeglühten Kupferblöcken herstellen, komme aber Zeitlich nicht dazu. Diese könnte man dann wiederum in Letternmetall vervielfätigen (Abklatsch wie bei Schriftsetzern)
Blei geht abzudrücken, das habe ich im Schraubstock ausprobiert.


Statt Blei kannst Du auch einen Abguss in MCP Metall machen. Das sind Legierungen, die Schmelzpunkte zwischen 70°C und 300°C in etwa haben können. Ich empfehle Legierungen zwischen 180°C und 230°C, die sind am leichtesten zu verarbeiten.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18611
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #8
Maschinenbauer
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 25
Dabei seit: 03 / 2014

Maschinenbauer

 ·  #9
So, nun musste ich es endlich ausprobieren...
Ich habe ein Positiv in ein Stück weichgeglühtes Kupfer gepresst.
Obwohl mein Schraubstock 4 Tonnen kann, ging es sehr schwer (ich habe deshalb schon das kleinste Motiv genommen)
Der Abdruck war sehr gut, schon auf Hochglanz.

Nun habe ich auf einem Lötziegel Metall geschmolzen und das kalte Kupferstück daraufgedrückt.
Das Ergebnis ist schonmal brauchbar, gegen die Einfallstellen hätte ich mehr Metall nehmen müssen. War der erste Versuch, mehr Zeit ist momentan nicht...
Abgebildet ist links 800er Silber, rechts Zinn.
Anhänge an diesem Beitrag
IMAG1336.jpg
Titel: IMAG1336.jpg
Information: links Silber, rechts Zinn
IMAG1333.jpg
Titel: IMAG1333.jpg
Catmat
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 02 / 2014

Catmat

 ·  #10
Heiy Michael*
ich kann Dir weiterhelfen.Ist genau mein Berufsbild.Ruf mich an,
0221-550 25 54.Matina (p.s.bin auch Bayerin)
Raritätensammler
Benutzer
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 10 / 2014

Raritätensammler

 ·  #11
Guten Abend,bin hier neu in diesem Forum und habe Maschinenbauer
ein paar antike Prägepunzen verkauft.Bin darüber sehr froh,das die guten Stücke bei Ihm gut aufgehoben sind.Er ist ein sympatischer junger Mann,habe Ihn noch gut in Erinnerung.Leider hat er nur einen Bruchteil von
allen gesehen.
Das hochgeladene Bild birgt noch nicht alle Präge(Schmuck)stöcke,eine Kiste mit außergewöhnlichen Prägestöcken sind nicht auf dem Bild.
Leider weiß ich momentan noch nicht,was ich mit all den kleinen Kunstwerken anfangen soll.
Über Anregungen und Interesse eurerseits würde ich mich sehr freuen.
Schönen Abend wünscht Manfred
Anhänge an diesem Beitrag
Prägestöcke.JPG
Titel: Prägestöcke.JPG
Catmat
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 02 / 2014

Catmat

 ·  #12
Heiy Manfred*
Hilfe!!!! ich bin Stahlgraveurin + habe die Sachen gesehen...

Habe INtresse!!! Jetzt bräucht ich nen Geldscheisser ::: entschuldige bitte...

Da geht mir so das Herz auf!

Blos blöd,ist das öffentlich?

Habe etliche Kollegen,die auch Intertresse haben.

rufst mi mal an? bitte !!!

Danke Matina*
Redaktion
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009

Redaktion

 ·  #13
@Raritätensammler,
willkommen :) Schön, dass Dui hier gelandet bist.
Du kannst, wenn Du magst, übers Schwarze Brett hier im Forum verkaufen.
http://www.goettgen.de/schmuck-foren/forum25.html

@Catmat
dieer Teil des Forums hier ist öffentlich, zum internen Bereich des Forums erhält man nur Zugang, wenn man mindestens 10 Beiträge hat und mindestens zwei Monate im Forum angemeldet war. Dann kann man bei Admin Goldie mit einem Nachweis der fachlichen Qualifikation den Zugang zum Branchenbereich beantragen.

Du kannst aber dem Raritätensammler technisch gesehen jederzeit eine PN = Private Nachricht schreiben.
Raritätensammler
Benutzer
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 10 / 2014

Raritätensammler

 ·  #14
Guten Abend,
Herzlichen Dank für die Begrüßung sowie für das Angebot,meine
Prägestöcke über das Forum zu verkaufen.
Werde evtl.auf das Angebot zurückgreifen.Habe noch ein paar
Punzen seperat photographiert,denke mal,sie gefallen euch.
Also bis bald
Manfred
Anhänge an diesem Beitrag
Punzen u.Mainz ectr 007.JPG
Titel: Punzen u.Mainz ectr 007.JPG
Raritätensammler
Benutzer
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 10 / 2014

Raritätensammler

 ·  #15
Detailphoto
Anhänge an diesem Beitrag
Punzen u.Mainz ectr 012.JPG
Titel: Punzen u.Mainz ectr 012.JPG
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0