Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Pflege von böhmischen Granatschmuck!

 
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #1
Hallo!
Ich hätte gerne ein Rat von Fachleuten!

Ich habe diversen böhmischen Granatschmuck mit Tombak oder auch Silber vergoldet aus der Jugendstilzeit und Biedermeierzeit. Außerdem auch noch einige Schmucksets (mit Onyx z.B.) aus der Biedermeierzeit. Bei einigen (nicht bei allen) Schmuckstücken sind Saatperlen eingearbeitet.
Einige Schmuckstücke habe ich von meinem Goldschmied aufarbeiten lassen u.a. polieren ect..
Nun müssten aber einige Schmuckstücke gereinigt werden,da diese öfters getragen wurden. Ich habe ein Ultraschallbad ( was der Endverbraucher im Handel kaufen kann), wo ich auch schon mein Silberschmuck schon mit gereinigt habe. Kann ich den Antikschmuck damit auch reinigen, insbesondere auch den mit den Saatperlchen oder Onyschmuck?

Kann ich auch damit meinen anderen Schmuck reinigen, wie Brillanten, Opale, Gemmen und Edelsteine?
Wäre für eine Antwort dankbar, da ich keine böse Überraschung nach dem Ultraschallbad erleben möchte.
Gibt es für den Antikschmuck auch eine andere Pflege?
VG Anja
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7537
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #2
Auf jeden Fall VORSICHT bei Ultraschallbädern. Nicht alle Edelsteine und Schmucksteine mögen Ultraschalll! Da kannst Du wirklich in der Tat böse Überraschungen erleben.

Eine kurze Übersicht siehst Du unter: http://forum.goldschmiede-link…list-1.jpg

Die Perlen bitte nicht in das Ultraschallbad geben!

Am besten nur mit Wasser und Spülmittel und mit einer weichen Zahnbürste den Schmuck leicht bürsten und mit viel klaren Wasser nachspülen. Vorsicht mit Mikrofasertüchern und grundsätzlich nur weiche Tücher benutzen.

Der beste Rat ist auch hier: wenn möglich den Schmuck beim Fachmann wie Goldschmied und/oder Juwelier zum Auffrischen geben.

By the way:

Anja2010, möchtest Du Dich nicht im Forum anmelden/registrieren? Ich hab gesehen, daß Du schon mal eine Frage hier im Forum gepostet hast.

Registrieren funktioniert ganz einfach: Jetzt kostenlos registrieren! oben an der Leiste links klicken

Benutzername = Dein persönlicher nickname (z. Bsp. Anja2010)

Mailadresse eingeben und diese dann gleichlautend bestätigen

Passwort eingeben und dieses dann gleichlautend bestätigen

die Sicherheitsfrage beantworten

evtl Profilinformationen hinterlegen

evtl. „mehr über Dich preisgeben“

und evtl. Einstellungen zwecks Mailadresse oder Signatur klicken (oder übernehmen, was vorgegeben wurde)


Kannst Dich dann auch ganz automatisch einloggen, wenn Du öfters mal Fragen hast. 😉
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #3
Ups! Ich habe mein Silberschmuck mit Bernstein, Iolith, Tansanit und Turmalin im Ultraschallbad schon gereinigt. Dieser sieht noch OK aus!
Danke für die Liste, die habe ich mir gleich ausgedruckt!

Der Biedermeierschmuck ist ja Schaumgold! Kann ich diesen im Ultraschallbad reinigen oder lieber Finger weg davon? Zumal auch eine Onyxgarnitur dabei ist?

VG Anja
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7537
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #4
Je poröser der Stein ist, desto ungeeigneter ist das Ultraschallbad. Auch bei geklebten Steinen (oft bei Tombakschmuck der Fall) kann sich der Kleber im Ultraschallbad lösen. Wie Dein Onyxschmuck verarbeitet ist, weiß ich nicht, daher immer Vorsicht. Wenn Du keine scharfen Zusätze im Ultraschallbad drin hast, könnte manches gut gehen.



Bei Schaumgold würde ich abraten, ich denke, hier melden sich noch Kollegen zu Wort, welche sich mit Schaumgold/Ultraschallbad besser auskennen als ich.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #5
Alten Schmuck sollte man mit eben solchen Methoden reinigen, er stammt nicht aus der "Ultraschallzeit".

Alte Methode: Mit einem Messer Späne von einem Stück Kernseife in Wasser schaben, dann einen Schuss Salmiakgeist dazugeben und auf dem Herd erhitzen. Vorsicht, stinkt erbärmlich! Der Schmuck sollte dabei im Wasser liegen und mit diesem zusammen erhitzt werden.

Ist das Wasser etwas mehr als handwarm, wird der Schmuck mit einer Zahnbürste mit Naturborsten gründlich gereinigt. Mit warmem Wasser abspülen und mit einem weichen Baumwollfrotté abtrocknen.

Fertig.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #6
Vielen Dank für die Antworten!
Ich werde es mal mit der Reinigung von Herrn Wephke versuchen, natürlich ganz vorsichtig.

VG
Anja
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #7
Vielen Dank Anja 2010, aber das wird nicht nötig sein, ich dusche täglich. ;) :)
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #8
Entschuldigung! Ich meinte natürlich die Reinigung vom Schmuck!

VG Anja
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 976
Dabei seit: 01 / 2013
 ·  #9
:mrgreen: Schöner "Verschreiber"! Immerhin wollte Anja2010 ganz vorsichtig sein!

Vielen Dank, Anja, du hast mir den Lacher des Tages beschert!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #10
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17768
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #11
Moderator
Avatar
Beiträge: 4098
Dabei seit: 06 / 2010
 ·  #12
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #13
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17768
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #14
Könnte vielleicht auf Einwände von dritter Seite stoßen.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #15
Zitat geschrieben von Ulrich Wehpke

Vielen Dank Anja 2010, aber das wird nicht nötig sein, ich dusche täglich. ;) :)


Danke, jetzt ist ein Lächeln in meinem Gesicht! Anne
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0