Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

A. Lange & Söhne Taschenuhr Glashütte

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 09 / 2011
 ·  #1
Hallo, möchte mich mal erkundigen ob mir jemand eine ungefähre Bewertung dieser Uhr geben kann, zu der Uhr:

A. Lange und Söhne mit Echtheitszertifikat
18 K Gold und auf der rückseite steht Ludwig Teubner Dresden, ich nehme
mal an das dieser Herr die uhr damals erworben hat!?
Die Uhr funktioniert nach dem aufziehen, leider hat das Blatt einen Sprung und wie mir gesagt worde fehlt das glas!?

Hier mal die Bilder:
Anhänge an diesem Beitrag
IMG_0801.jpg
Titel: IMG_0801.jpg
IMG_0800.jpg
Titel: IMG_0800.jpg
IMG_0799.jpg
Titel: IMG_0799.jpg
IMG_0798.jpg
Titel: IMG_0798.jpg
IMG_0797.jpg
Titel: IMG_0797.jpg
IMG_0796.jpg
Titel: IMG_0796.jpg
IMG_0795.jpg
Titel: IMG_0795.jpg
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #2
Am besten kann Dir da Lange selber helfen.
Mir kommt an der Uhr einiges komisch vor. Z.B. die schlampige Gravur des Namens und die "S" "F" Gravur des Unruhklobens.

Karlo
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 09 / 2011
 ·  #3
Hallo, zu "S" "F":

Glashütte i/Sachsen, den 16. Dezember 1895. Geehrter Herr Redakteur!
Im Sprechsaal der Nr. 24 Ihrer geschätzten Zeitung wendet sich Herr H. E. in Santiago de
Chile mit Recht gegen die Gepflogenheit mancher deutschen Fabrikanten, Bezeichnungen in
fremder Sprache auf ihren Erzeugnissen anzubringen. Wenn nun auch dies vielfach vom
Auslande so verlangt wird und der Fabrikant den Wünschen der Besteller Rechnung zu
tragen hat, so sind doch, mit e i n e r Ausnahme, in den angeführten Fällen aus der
Uhrmacherei mit Recht die betreffenden Fabrikanten zu tadeln. Der erwähnte Ausnahmefall
betrifft die Glashütter Taschenuhren.
Herr H. E. befindet sich nämlich im Irrthum, wenn er meint, dass in Glashütter
Taschenuhren jemals „Slow" und „Fast" eingravirt war; es wird ihn jedenfalls freuen zu
hören (und auch manchem anderen Kollegen zur Aufklärung dienen), dass die Buchstaben
„S" und „F" auf den Unruhkloben der Glashütter Uhren die Anfangsbuchstaben der gutdeutschen
Worte „ s p ä t " und „ f r ü h " sind (oder, wie wir scherzhafter Weise in Glashütte
sagen: „sachte" und „fix").
Man könnte ja auch die Bezeichnung „R" (rückwärts) und „V" (vorwärts) anwenden, ebenso
„nach" und ..vor", welch' letztere Bezeichnung Altmeister Moritz Grossmann schon vor
fünfundzwanzig Jahren anwandte bei Unruhkloben mit Rückerschraube, wo diese Worte über
und unter der Schraube standen. Die Worte „spät" und „früh" (richtiger: „später" und
„früher") bezeichnen dasselbe, haben jedoch den Vortheil, dass die Anfangsbuchstaben sich
mit denen der erwähnten englischen Worte decken, wodurch eine Einheitlichkeit und dadurch
wieder eine leichtere Verkäuflichkeit in englisch redenden Ländern erzielt wird. Der
Engländer wird die Buchstaben eben mit „slow" und „fast" übersetzen, und es ist ja bekannt,
dass der „Englishman" oft an solchen Kleinigkeiten hängt.
Hochachtungsvoll
G. L.
Deutsche Uhrmacher-Zeitung 1896 Nr. 1. S. 7
PDF wurde mit pdfFactory Pro-Prüfversion erstellt. www.context-gmbh.de
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009
 ·  #4
hallo Richi-SE,

bitte setz doch einen Link zu dieser Quelle, diesem pdf. Zitate sollten nach Möglichkeit nur wenige Sätze umfassen und dann mittels Link auf die Quelle und den restlichen Text verweisen. Wenn Du Deinen Text nicht selbst editieren magst, dann kann ich das für Dich übernehmen.

Grüße
Red.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Die Auslegung kannte ich auch noch nicht.
Kein TU Spezi heute hier?

Karlo
PostRank 5 / 11
Avatar
Beiträge: 115
Dabei seit: 05 / 2011
 ·  #6
Hallo,
das Werk ist auf jeden Fall etwas Besseres.
Es ist trotz 'fehlender' Feinreguliereinrichtung (Schwanenhals) nach heutiger Einstufung eine 1B-Qualität (von Lange selbst in den Verkaufsbüchern als 1A gekennzeichnet) mit:
3/4-Platine
geschraubte Goldchatons - außer Anker
16 Steine (Diamanten als Unruhdecksteine)
Nickelunruh mit goldenen Regulierschrauben
Spiralfeder mit innerer und äußerer Endkurve
Goldanker und -ankerrad
Glashütter Ankerhemmung (verdeckte Ankerpaletten)
meist Schwanenhals-Feinregulierung
in 5 Lagen bei 3 Temperaturen reguliert

Herr Teubner in Dresden war wohl eher der Verkäufer der Uhr.
Ich würde Dir eine Anfrage beim Uhrenmuseum in Glashütte empfehlen.
http://www.uhrenmuseum-glashuette.com/german/museum/contact/
Von dort erfährst Du, wann die Uhr in welcher Qualität an wen geliefert wurde.
Das Zertifikat mit Stammbuchauszug ist nicht kostenfrei - lohnt sich aber.
Wenn Du die Verwendung Deiner Bilder zu Forschungszwecken anbietest dürfte sich die Bearbeitungszeit Deiner Anfrage verkürzen ;-) .
Gruß Holger
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #7
Hallo Richi-SE,

zu Deiner Uhr kann ich Dir einiges erzählen, ich sammle Lange-Uhren schon seit einiger Zeit, bes. die früheren Exemplare.
Wenn Du möchtest, kannst Du mir eine kurze Mail an m.c.bremicker (..a t..) web.de schicken.

Gruß, M.
Benutzer
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 03 / 2016
 ·  #8
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14863
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #9
Schön für dich.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0