Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Suche Anbieter "Aufspannaparatur" für Spannringe

 
Marcus
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 295
Dabei seit: 05 / 2011

Marcus

 ·  #1
Hallo zusammen,
Ich arbeite gerade an 2 Titan/Tantal Mokumespannringen. Dafür benötige ich nun eine"Aufspannvorrichtung" (der Spalt ist schon vorhanden, die Steinauflage schon gestochen. Nun muss ich den Ring nurnoch "aufspannen")

Bei Gold und Silber reichte es bisher aus, mit vielen dünnen "Holzkeilen" zu arbeiten (bzw. manchmal sogar nur mit dem Ringriegel). Bei Titan/Tantal ist das leider unmöglich.

Ich habe sie im Jewelenfassercodex auf Bildern gesehen. Weiss jemand, wo man diese kaufen kann? Oder wie die korrekte Bezeichnung dafür ist?

Besten Dank!

Gruss Marcus
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20098
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
am Schwanenhals kriegst Du den Ring nicht ausreichend aufgebogen?

Das Ding in dem Buch scheint eine Art Faßkloben vom Benchmate zu sein. Sowas kenne ich als Einzelinstrument aus dem Fischerkatalog, allerdings mit Kunststoffhülsen.
Marcus
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 295
Dabei seit: 05 / 2011

Marcus

 ·  #3
doch schon, aber in der position den stein einsetzen (mit einer Hand) ist etwas unpraktikabel.

Da ich in Zukunft vermehrt Titanmokume machen möchte, wäre soeine professionelle Aufspannvorrichtung schon nicht schlecht. Vieleicht weiss ja einer , wo man sowas beziehen kann. Kann auch ruhig was kosten (der Franken/Eurokurs zur Zeit muss genutzt werden)

Aber Danke für den Denkanstoss Tatze-1 :) Ist dann die Notlösung. Habe noch 2 Wochen Zeit bis zur Trauung. Fotos folgen... (von den Ringen, nicht von der Trauung :D)

EDIT: Danke für den Tipp mit Benchmate. Sieht schonmal vielversprechend aus...
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32304
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20098
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #5
Marcus
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 295
Dabei seit: 05 / 2011

Marcus

 ·  #6
Danke Tatze, der ID Ring Holder wird es wohl werden. Auch für andere Fassarbeiten sehr praktikabel denke ich.

Besten Dank!

Gruss Marcus

@Heinrich

Es geht schon, irgendwie... Aber ich mag es lieber, wenn ich einen definierten Prozess habe. Nicht nur für die Titanringe, sonder nauch für alle anderen.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20098
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #7
ich hab mit dem Benchmate schon mal gefaßt in der überbetrieblichen Ausbildungsmaßnahme und bei meinem alten Meister. Wenn man sich dran gewöhnt hat, ist das Ding zum Fassen echt tauglich (egal ob aufkitten oder was anderes).
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27794
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
klingt interessant, daß du das zeug zu nem Mokumering verarbeitet hast, was doch zumindest irgendwie verformt sein muß, obwohl es so widerstandsfähig ist, daß es sich kaum ein wenig aufbiegen läßt
auf die Bilder bin ich echt gespannt
wobei ich auch den "SChwanschen Dorn" als geeignet gesehn hätte
Marcus
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 295
Dabei seit: 05 / 2011

Marcus

 ·  #9
Naja, also Tordieren konnte ich nicht :) Mache ja schon lange versuche damit, aber fürs tordieren ist das Zeug zu hart. aber hat ein schönes Wellenmuster aussen. Hab den Ring quasi aus einer Platte ausgesägt.

Meine damaligen Versuche, das zeug durch ein Zieheisen zu bekommen endete mit Funkenschlag und einem kaputten zieheisen...

Mit Punktmuster hab ich auch schon gemacht.

Wenn ich es gebläut habe, mache ich Fotos.

Danke nochmal für die hilfreichen Tipps!
stefan
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1254
Dabei seit: 09 / 2006

stefan

 ·  #10
hallo marcus,
die klassische vorrichtung für solche "steinfassungen" kann man sich aus einem bohrfutter bauen. einfacher geht es aber wie abgebildet, bei titan 4-6 mm ist es kein problem. das material ist hart genug, um von den alubacken, ohne schaden umschlossen und dennoch gut festgehalten zu werden.
stefan
Anhänge an diesem Beitrag
Spannvorrichtung.jpg
Titel: Spannvorrichtung.jpg
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32304
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #11
Schula
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1741
Dabei seit: 01 / 2009

Schula

 ·  #12
Marcus
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 295
Dabei seit: 05 / 2011

Marcus

 ·  #13
Guten Morgen zusammen,

bitte versteht mich nicht falsch, es geht natürlich auch ohne dieser Aufspannvorrichtung. Aber so nach und nach möchte ich mir doch ein professionelles Werkzeugsortiment zusammentragen. Da macht das schaffen noch mehr spass.

@Stefan

Also mit schraubstock und Holzkeil habe ich bisher gearbeitet (So wie auf deiner Skizze. Geht ganz gut, ist aber irgendwie keine endgülige Lösung). Das GRS-tool ist schon das richtige für mich, glaube ich.

@Heinrich

Auf den Ringriegel schieben und mit dem Hornhammer runterklopfen geht deswegen nicht, weil der Ring nicht unten bleibt. Zumindest nicht im Elastischen Bereich. Klopfe ich Ihn grösser, bleibt er unten aber geht dann nichtmehr zusammen.
Mit gegen den Feilnagel drücken und mit der anderen Hand den Stein einsetzen geht es mehr oder weniger... ist aber irgendwie ein gebastel. Da gehts mit dem Schwanenhals noch bischen besser, bloss da mein Schwanenhals am Tisch festgeschraubt ist, ist das einsetzen des Steins auch irgendwie unkonfortabel...

Und im Hinterkopf schwebte mir ständig das Bild aus dem Juwelenfassercodex herum. Wenn es eine konfortablere Lösung gibt, warum nicht nutzen?

@Kai

Ja, prinzipiell nicht schlecht. Aber das GRS-tool gefällt mir dann doch besser. Dein Urlaub vorbei?

Frohes Schaffen

Marcus
Benny
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 177
Dabei seit: 07 / 2010

Benny

 ·  #14
Guten Morgen Marcus,

es gibt bei uns in der Firma sogenannte Preizdorne aus Federstahl.
Du könntest den Dorn in den Ring stecken,und mittels einer Spindel aufspreizen.
Das würde eine präzise Aufspreizung ermöglichen.

Soweit ich weiß, wurden diese Dorne früher bei einer ähnlichen Arbeit verwendet.(Aufschrumpfen)

Allerdings müsstest du dir dann Alu einlagen basteln,denn diese Dorne zerkratzen sonst die Oberfläche.
Ich schau mal nach,ob ich sowas noch finde....
Marcus
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 295
Dabei seit: 05 / 2011

Marcus

 ·  #15
Hallo Benny,

Das hört sich sehr interessant an. Da bin ich nicht abgeneigt. Gerade dieses "präzise" aufspreitzen mittesl einer schraube ist genau das was ich brauche.

Wenn du was findest, werden wir uns sicher einigen können, das wir beide freude drann haben.

Gruss Marcus
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0