Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Mig.O.MAT Mikrolöt-und schweissgerät Lötstar 300 electronic

 
Kaufmann15
Neuling
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2011

Kaufmann15

 ·  #1
Es handelt sich um ein Unikat, da es von der Firma Schula zu schow zwecken mit einer airbrusch lackierung versehen wurde . Ferner wird das elektrolyt mit einer blauen Led beleuchtung während des Betriebes angeleuchtet . Ein wahrer hinkucker für jede Werkstatt die offen im geschäft arbeitet.
Platinausgang für Lötstar-Geräte
Für Geräte mit Oberteil, d.h. ab Lötstar 141 einsetzbar (Nr. 3501.000). Für häufige Platinarbeiten und größere Lötungen
empfehlen wir wegen der größeren Gasmenge jedoch den Einsatz erst ab Lötstar 241 (Nr. 3502.000)
Für die Bearbeitung von kohlenstoffempfindlichen Materialien, wie z.B. Platin, wird das Oberteil mit einem zusätzlichen
Ausgang vor dem Verdampferglas ausgestattet. Dadurch wird die Verdampferflüssigkeit umgangen und mit der
reinen Wasserstoff-Sauerstoff-Flamme gearbeitet. Dieser Ausgang ist ebenso wie der sonst übliche Ausgang mit einer
Flammensperre und einer thermischen Nachströmsicherung ausgestattet. Brenner mit einem zum jeweiligen Gerät passenden Düsensatz. Es darf jeweils nur an einem der beiden Ausgänge gearbeitet
werden. Platinausgang mit dabei gekröpfter Brenner
Normallötung auch mit gekröpften Brenner
Brennerständer ist eine Sonderanfertigung mit halterung ür die Brennerdüsen
Flammensperre
MIG-O-MAT-Lötgeräte gibt es in zwei Bauformen. Der Lötstar 80 ist ähnlich wie die Mehrzahl der am Markt angebotenen
Geräte ein Kompaktgerät. Die Vorteile dieser Bauweise sind geringe Abmessungen und geringes Gewicht. Der
Nachteil ist, dass das Gas über vergleichsweise lange Schlauchleitungen durch das Geräteinnere geführt wird.
Das führt dazu, dass durch Kondensatbildung Gerätestörungen auftreten können. Deshalb setzt MIG-O-MAT diese
Bauart nur bei Geräten mit niedriger Leistung ein.
Die MIG-O-MAT-Geräte ab dem Lötstar 141 sind mit einem separaten „Oberteil“ für die Gasaufbereitung ausgestattet.
Das betriebswarme Gas verlässt auf kürzestem Weg das Gerät. Dadurch ist eine Kondensatbildung im Geräteinnern
nahezu ausgeschlossen. Die neueste Gerätegeneration ist elektronisch geregelt, d.h. es wird eine konstante Flammengeometrie
durch automatische Druckregelung mit permanentem Soll-/Ist-Vergleich erreicht. Zudem wurde die Bedienung
durch die neue Microcontrollersteuerung weiter vereinfacht.
MIG-O-MAT-Lötgeräte verursachen geringste Betriebskosten. Der sonst bei derartigen Geräten bauartbedingte regelmäßige
Elektrolytwechsel ist ebenso wenig notwendig, wie zusätzliche Verbrauchstoffe für die Gastrocknung.
MIG-O-MAT-Geräte wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig durch den TÜV geprüft. Sie erfüllen umfassend
die sicherheitstechnischen Forderungen der deutschen Bauvorschrift DIN 32 508 und der Unfallverhütungsvorschrift
BGR 500.
Hinsichtlich der benötigten Gasleistung ist der Lötstar 141 das ideale Gerät für den Juwelier und Uhrmacher. Für größere
Arbeiten beim Goldschmied und im Labor stehen der Lötstar 175, der Lötstar 241 und der Lötstar 301 zur Verfügung,
deren höhere Gasleistung besonders für Pt- und Ag-Arbeiten notwendig ist.
Die Lötstars 175 bis 301 arbeiten nahezu geräuschlos, da sie mit einer temperaturabhängigen Kühlung ausgestattet sind.

Der Neupreis liegt bei 3600€ +mwst.

Mein Preis für dieses knapp 4 jahre alte gerät beträgt 2200€ Festspreis


Handynr.017621529949 ich rufe gern zurück
Anhänge an diesem Beitrag
IMG_1840.JPG
Titel: IMG_1840.JPG
IMG_1839.JPG
Titel: IMG_1839.JPG
IMG_1838.JPG
Titel: IMG_1838.JPG
IMG_1836.JPG
Titel: IMG_1836.JPG
IMG_1837.JPG
Titel: IMG_1837.JPG
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0