Branchen-Themen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Hier gibts Hilfe zum Thema Schmuck Fotografie

 
studioneef.de
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2006

studioneef.de

 ·  #1
Hallo an alle Schmuckfreunde!

Herr Wagner hatte mich gebeten für das Journal einen Beitrag über :arrow: Schmuckfotografie zu erstellen.

Da das Thema sehr komplex ist und vor allem Erfahrung Kriterium No 1 für wirklich gelungene Aufnahmen und Nachbearbeitungen ist, stehe ich hier noch für Fragen zur Verfügung.

Andreas Neef
www.studioneef.de
Dagmar
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 743
Dabei seit: 04 / 2006

Dagmar

 ·  #2
Sehr interessanter Artikel! Vielen Dank!
Or Diva
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2005

Or Diva

 ·  #3
Hallo Herr Neef,

Meine Hochachtung: Sehr guter Artikel!

Es ist selten, daß sich ein Spezialist in Sachen Schmuckfotographie in die Karten sehen läßt.

Hoffe, wir lesen hier bald mal etwas Neues von Ihnen...

Ihr,
Arwid
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32024
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
Ich finde den Aufbau des Lichttisches sehr professionell. Für Schmuckfotographie allein wäre er mir zu groß. Ich habe mir im Laufe der Zeit mehre Hauben aus weissem Plastik und Plexiglas mattiert gebaut, die über den Schmuck gestülpt werden und von mehreren Lampen angestrahlt werden.

Durch kleine Löcher in der Haube fotographiere ich dann.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Hallo Andreas

Wie bekomme ich den Hintergrund weiß ohne das ich den Schmuck von unten beleuchte, denn dadurch verliert der Schmuck an Farbe und Ausstrahlung?

Danke
Euer Albrecht
studioneef.de
Benutzer
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2006

studioneef.de

 ·  #6
Zitat geschrieben von Anonymous
Hallo Andreas

Wie bekomme ich den Hintergrund weiß ohne das ich den Schmuck von unten beleuchte, denn dadurch verliert der Schmuck an Farbe und Ausstrahlung?

Danke
Euer Albrecht
Hallo Albrecht

da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

1. Die Leistung des Leuchttisches soweit veringern, dass kein Gegenlicht / keine Überstrahlung mehr da ist, dann geht auch kein Kontrast im Objekt mehr verloren, wie von Dir beschrieben. Nachteil hierbei: mehr als ein helles Grau ist damit nicht rauszuholen. Die Tonwertkorrektur im Photoshop kann etwas helfen.

2. Besser ist es auf weissem Hintergrund / Leuchtisch mit wenig Leistung zu fotografieren und das Objekt hinterher freizustellen. So mache ich das in den meisten Fällen.

Viele Grüsse

Andreas Neef
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #7
Hallo Andreas

So weit war ich schon. Dann haperts beim freistellen weil sich der Hintergrund nicht gut genug vom Motiv abhebt. Ich werde mich am Wochenende nochmal intensiv mit dem freistellen beschäftigen.

Für weitere Tipps bin ich immer dankbar!
Euer Albrecht
cps
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 05 / 2006

cps

 ·  #8
Zitat geschrieben von Albrecht
Dann haperts beim freistellen weil sich der Hintergrund nicht gut genug vom Motiv abhebt. Ich werde mich am Wochenende nochmal intensiv mit dem freistellen beschäftigen.

Das Problem mit dem Freistellen kenn ich. Probier mal folgendes (Photoshop): Bildebene kopieren, auf Kopie Kontrast sehr hochdrehen (Helligkeit ggf. ebenfalls anpassen), auf dieser Kopie mit dem Zauberstab den Hintergrund anwählen, Auswahl umkehren und aus der Selektion eine Maske für die eigentliche Bildebene machen. Funktioniert bei mir in 95% der Fälle ohne weitere manuelle Eingriffe.
Dagmar
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 743
Dabei seit: 04 / 2006

Dagmar

 ·  #9
Ich habe auch mal eine Frage: wie kriege ich zwei Fotos in eines? Damit ich z.B. zwei Ansichten einer Sache auf einem Foto habe?
Ich arbeite nicht mit Fotoshop, sondern mit ACD, aber wenn es mir jemand mit Photoshop erklärt, lade ich mir dies Programm wieder auf den PC ( hab es runtergeschmissen, weil PC zu voll)............
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #10
Hallo Dagmar

Das ist wirklich das geringste Problem und das Programm spielt auch keine große Rolle. Einfach ein leeres Bild in der gewünschten Größe machen und die Bildausschnitte der beiden Bilder einfügen.

Du kannst die eingefügten Objekte danach noch ein weinig verschieben oder in der Größe ändern bis es dir gefällt. Wenn die Objekte überlappen möchtest kannst du zudem mit verschiedenen Ebenen arbeiten.

Wenn du fertig bist abspeichern. Je nach verwendeten Programm abspeichern als oder exportieren lassen damit du ein gif oder jpg kriegst fürs Internet.
Dagmar
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 743
Dabei seit: 04 / 2006

Dagmar

 ·  #11
@Gast: danke! Was meinst Du mit einem leeren Bild?
Diamond
Moderator
Avatar
Beiträge: 252
Dabei seit: 02 / 2005

Diamond

 ·  #12
Hallo Andreas,
Zitat
2. Besser ist es auf weissem Hintergrund / Leuchtisch mit wenig Leistung zu fotografieren und das Objekt hinterher freizustellen. So mache ich das in den meisten Fällen.

Was für einen Hintergrund verwendest Du. Papier Stoff.....???
Lg
Oswald
Ulrich Wehpke
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006

Ulrich Wehpke

 ·  #13
Eine Frage an den Webmaster:

Ich bin ja nun bekanntermaßen ein Neuling in diesem Forum und kenne mich in dessen Handhabung nicht aus. Wenn ich ein Bild einstellen möchte, geht das nur von einer URL aus, oder habe ich hier auch die Möglichkeit das Foto direkt aus der Kamera, oder von meinem Rechner hochzuladen?

Der Umweg über eine Url ist zwar bei fremden Bildern, oder solchen die bereits im Internet herumgeistern kein Thema, aber aktuelle, frisch geschossene Fotos erst einmal ins Internet stellen zu müssen, um sie dann von dort aus hier ins Forum zu beamen, erscheint mir für meine Verhältnisse doch zu aufwändig. Aber bestimmt gibt es diese Möglichkeit und ich bin wieder mal zu doof oder zu blind sie zu benutzen. :?

GRuß, Ulrich
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32024
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #14
Goldie
Administrator
Avatar
Beiträge: 4374
Dabei seit: 01 / 2005

Goldie

 ·  #15
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0