Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Schleifscheibenaufnahme Standarddurchmesser?

 
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 53
Dabei seit: 07 / 2020
 ·  #1
Hallo Zusammen,
ich habe eine Eigner Flachschleifmaschine und eine Kugelschleifmaschine die ich beide mit flachen Schleifscheiben benutzen möchte. Meine flachen Schleifscheiben haben einen Lochdurchmesser von knapp 13mm. Die Eigner Flachschleifmaschine hat aber 20mm für die Aufnahme der Scheibe und die Kugelschleifmaschine hat 22mm.

Gibt es dort einen Standard?
Ich überlege, die Aufnahmen auf den passenden Durchmesser von ca. 16mm abdrehen zu lassen.
Oder würdet ihr davon abraten?

Dann hab ich noch die Frage, wie lasse ich die Schleifmaschinen, die mit Wasser genutzt wurden zum Feierabend? Manchmal habe ich nur eine Minuten etwas zu schleifen und scheue dann das sauber machen. Ich sehe natürlich ein, dass die Maschinen aus Eisen sind und dieses rostet und entsprechend Pflege braucht.
Wie handhabt ihr das bei euch?
Anhänge an diesem Beitrag
Schleifscheibenaufnahme Standarddurchmesser?
Schleifscheibenaufnahme Standarddurchmesser?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 367
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #2
Hallo,
wie Du festgestellt hast gibt es mehr als einen Standard. Alles amerikanische kommt in halbzoll=12,7 mm (deine knapp dreizehn) , meine Facettiermaschinen haben alle 22mm Aufnahmen (darunter auch ein Eigner-Umbau), 20mm kenne ich überwiegend von den Wellen an Cabochonmaschinen.Russische Scheiben haben oft 32mm.
Einen "Standard" wirst Du also nur haben wenn alles aus einer Firma kommt. Ich habe mich für die 22mm entschieden und passe mir die Bohrungen der Scheiben dann halt auf der Drehbank an.
Wie kommst Du aber auf 16mm? Wenn Du die Aufnahmen abdrehen willst würde ich eher auf halb-Zoll gehen, da es hier mittlerweile die wohl grösste Auswahl gibt. Das halb-zoll-mass sollte dann auch eingehalten werden (nicht "knapp 13" ) da die Maschine
bei schweren Scheiben durch unwucht enorm vibrieren oder wandern kann,abgesehen davon das auch die Lager schnell verschleissen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1182
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #3
Die abgebildete Maschine hat 12,7 mm (1/2 Zoll) oder? Zumindest meine Eigner ist so.

Da gibt es eine Große Auswahl an Scheiben. Andere Durchmesser sprich mal Homberg und Brusius an. Die lösen vieles mit Reduzierstücken.

Maschinen nass stehen zu lassen, halte ich für keine gute Idee. Schleifscheiben immer mit Wasser reinigen und dann trocken spinnen lassen.

Gruß
Cap
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 53
Dabei seit: 07 / 2020
 ·  #4
An steinfrosch:
Die 16mm waren falsch, ich meine natürlich das 1/2" Maß, auf das ich die Maschinenaufnahme abdrehen würde. Deine Infos helfen mir weiter, vielen Dank!

An capcuadrate:
Meine Eigner hat eine 20mm Aufnahme, wo eine schwere Gusseisenplatte drauf kommt. Die Maschine lasse ich auch, wie sie ist. Ich möchte da mal die Montierung der Diamantscheiben mittels Magnetfolie testen.
Die kleinere Maschine ist eigentlich zum Kugelschleifen mit den passenden Aufsätzen. Im Moment brauche ich keine Kugeln, daher baue ich sie mir als Universalmaschine um. Dazu würde dann eine 1/2" Aufnahme gut passen.

Das nass stehen lassen ist bei meiner Räderschleifmaschine so praktisch. Da ist kein rostendes Material verbaut. Die spüle ich nur ab und sie trocknet von selber.
Die Eigner muss ich grob mit einem Handtuch trocknen, sonst gibt es Roststellen. Das ist manchmal nervig, wenn ich nur eine kleine Sache schleifen möchte.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17927
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #5
Zitat geschrieben von Rufi

Die Eigner muss ich grob mit einem Handtuch trocknen, sonst gibt es Roststellen. Das ist manchmal nervig, wenn ich nur eine kleine Sache schleifen möchte.

Tja, die Schattenseiten der Glitzerwelt. Kennen wir Goldschmiede auch. Da muß man durch.
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 53
Dabei seit: 07 / 2020
 ·  #6
Zitat geschrieben von tatze-1

Tja, die Schattenseiten der Glitzerwelt. Kennen wir Goldschmiede auch. Da muß man durch.


Es scheint so, gute Maschinen wollen auch gepflegt werden.

Zumindest habe ich die Aufnahme nun auf 12,7cm abgedreht. Damit passen jetzt die Scheiben, die ich am meisten verwende direkt drauf. Vielen Dank für Eure Hilfe bei der Entscheidung dazu. Und weil es Themen spannend macht, hier noch die Bilder vom Ergebnis.
Anhänge an diesem Beitrag
Schleifscheibenaufnahme Standarddurchmesser?
Schleifscheibenaufnahme Standarddurchmesser?
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0