Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Stein einfassen ohne Rückenplatte

 
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 04 / 2021
 ·  #1
Hallo zusammen! Ich bin ziemlicher Anfänger und man möge mir verzeihen, wenn ich mein Anliegen mit dem absolut falschen Vokabular beschreibe...

Also, ich schleife Steine, die ich auf Reisen gesammelt habe und versuche daraus Schmuck zu machen. Unter anderem fasse ich sie eben mit Silber ein. Ganz simpel, Silberstreifen auf Rückenplatte und dann andrücken. So, und jetzt versuche ich das gerade auch ohne Rückenplatte hinzubekommen, also nur mit einem Blechstreifen. Aber am Ende sitzt der Stein einfach nur locker in seinem Rahmen.

Hilfe? Ideen? Oder geht das einfach gar nicht?

Danke schon mal im Voraus!
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17613
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Wir stehen auf Fotos. Schon alleine, um die Steine und das Problem zu sehen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16641
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #3
Ja geht schon. Das hier ist allerdings Feinsilber. Einfacher wäre es statt der Rückplatte eine Öse in der Zarge zu haben, dann kann der Stein schon mal nicht nach hinten weg und du fasst wie gewohnt.
Anhänge an diesem Beitrag
Stein einfassen ohne Rückenplatte
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1160
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #4
Hallo Steinreisender,

so ähnlich hab ich auch mal angefangen. wenns nicht gerade Covid wäre, würde ich zu einem Kursus an der VHS raten.

Ist der Stein von unten plan ? Hast du eine gerade Kante rundherum, die gleichmässig hoch ist ?
Wenn ich die Zarge unten offen haben will, löte ich ganz normal eine Platte auf und säge dann die Öffnung aus, so dass ein Blechstreifen übrig bleibt. Kannst Du die Fassung in einer Kittkugel einkitten?
Sonst ein Brett/Steinplatte nehmen und die Zarge mit doppelseitigem Klebeband befestigen. Dann fasst es sich leichter. Goldschmiede nicht weiterlesen, ich mische mir immer etwas Epoxid 2K Kleber an und streiche mit einem abgebrochenen Sägeblatt eine Mini Menge Kleber in die Zarge. So wenig, dass es nicht herausquillt. Das hält schon mal den Stein und wenns unten nicht ganz plan ist, gleicht der Kleber das aus.

Womit schleifst Du ?

Viel Erfolg
Cap
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 04 / 2021
 ·  #5
Guten Morgen! Schon einmal Danke für die Antworten. Ich sehe ein, ein paar mehr Infos meinerseits wären vielleicht doch sinnvoll, deshalb mit Foto, auch wenn ich dieses Prachtstück nicht so gerne zeige...

Der Stein in diesem Fall ist ein Lava-Stein, den ich auf beiden Seiten leicht gewölbt und mit runder Kante geschliffen habe. Zum einfassen habe ich dann 935er-Silberblech in der Stärke 0,3mm verwendet. Also weich genug eigentlich. Das ganze habe ich dann erst mal mit Thermoplastik auf ein Holz gekittet und den Rand umgebogen, gelöst und dann das gleiche auf der anderen Seite.

Das ging auch ganz gut, aber egal wie sehr ich drücke und/oder rumhämmere, das Blech liegt nicht überall direkt am Stein, somit wackelt dieser hin und her. Und durch meine diversen Rettungsversuche ist nun auch alles ziemlich krumm geworden.

Ich würde es eben gerne ohne Rückenplatte haben, zum einen, um bei großen Steinen Material zu sparen und zum anderen einfach aus optischen Gründen.

@capcuadrate: VHS-Kurs, ja, das würde ich sehr gerne machen, aber eben nicht möglich derzeit. Schleifen, angefangen hab ich mit nem Dremel und inzwischen habe ich dafür eine richtige, ausgewachsene Schleifmaschine mit Diamantschleifrädern. Man gönnt sich ja sonst nichts...
Anhänge an diesem Beitrag
Stein einfassen ohne Rückenplatte
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24512
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
so krumm finde ich den gar nicht
rausfallen kann der stein ja keinesfalls bei so weit überstehendem Fassungsrand
bei etwas weniger Überstand müßte das Blech nicht so stark komprimiert werden, was dann evtl. zu besserem halt führen könnte
hier hilft jetzt normalerweise Sekundenkleber, der sehr dünnflüssig ist, und sich bei glatten Steinen gut mit Aceton abwischen läßt

bei so porösem Stein nur von hinten einfügen, denn es könnte sein, dass er sich bei porösem Stein nicht komplett unsichtbar abwischen läßt
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17613
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #7
Zitat geschrieben von Steinreisen

Das ging auch ganz gut, aber egal wie sehr ich drücke und/oder rumhämmere, das Blech liegt nicht überall direkt am Stein, somit wackelt dieser hin und her. Und durch meine diversen Rettungsversuche ist nun auch alles ziemlich krumm geworden.

mit 0,3mm ist das Blech schon ziemlich dünn. Ich denke mal, durch das hin- und herklopfen und -drücken, um den Stein ganz fest zu kriegen, drückst du die Gegenseite der Brillenfassung immer wieder leicht auf, so daß der Stein nie ganz fest sitzt, so wie du dir das vorstellst.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 04 / 2021
 ·  #8
Also könnte es eventuell helfen dickeres Blech (0,5mm?) zu nehmen und den Rahmen nicht so hoch zu machen?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16641
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #9
Ich finde, das sieht doch gut aus. Bevor du dickeres Blech nimmst, probier es erst mal mit Feinsilber.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1160
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #10
für mich sieht es auf dem Bild so aus, als wenn das Blech nicht ganz anliegt. Drückst Du nur oder arbeitest Du mit Punze und Hammer ? Ich nehme immer 0,5 er Blech. Zur Kante hin mach ich das Blech dann etwas dünner. Bei 0,5 hast Du auch mehr "Fleisch" zum versäubern.

Diamantschleifräder hört sich gut an. Was ist das für eine Maschine?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1160
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #11
Hab die Maschine jetzt auf der Internet Seite entdeckt. So was hätte ich auch gerne. Mein Budget ist aber in die Facettier Maschine gegangen. Gefällt mir, was du da machst. "Straßensteine " finde ich auch faszinierend. Hier in Norddeutschland haben die Gletscher ja auch so allerlei hingeschoben. Flint macht sich da gut.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 04 / 2021
 ·  #12
Also, ich werde wohl leider erst Sonntags wieder dazu kommen, es nochmals zu probieren, dann aber direkt vom Ergebnis berichten.

@Silberfrau: Feinsilber habe ich leider nicht da, dickeres Blech schon, also versuch ich’s erst mal damit

@capcuadrate: Ja, für mich war eben die Schleifmaschine das absolute Must Have, das mein Budget aufgebraucht hat.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 04 / 2021
 ·  #13
Also, das Ergebnis ist jetzt wesentlich besser, mit 0,5mm Blech und weniger Höhe. Aber ein bisschen Spiel hat der Stein immer noch. Rausfallen wird er sicher nicht, aber von der Haptik her merkt man es halt. Da jetzt mit Kleber zu arbeiten will ich eigentlich nicht, aber ich krieg den Rahmen einfach nicht zu 100% an den Stein gedrückt/gehämmert.
Anbei noch mal ein neues Foto (da ist jetzt noch nichts gesäubert)
Anhänge an diesem Beitrag
Stein einfassen ohne Rückenplatte
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4844
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #14
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 04 / 2021
 ·  #15
Hab jetzt nochmals Fotos gemacht von beiden Seiten. Rein von der Optik bin ich diesmal ja sehr zufrieden, aber es wackelt halt noch minimal. Wenn man den Anhänger in die Hand nimmt und gegen den Stein drückt, dann sieht man, dass da noch etwas Spiel ist. Weiß nicht, ob man das auf dem Foto erkennt.
Anhänge an diesem Beitrag
Stein einfassen ohne Rückenplatte
Stein einfassen ohne Rückenplatte
Stein einfassen ohne Rückenplatte
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0