Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Suche einen Verlobungsring, Budget 3000€

 
Tyron007
 
Avatar
 

Tyron007

 ·  #1
Hey hey,

und zwar suche ich einen Verlobungsring für ein Budget von 3000€.

Er soll auf jedenfall einen Diamanten haben.

Jedoch bin ich mir unsicher ob es ein großer Diamant sein soll oder ein kleinerer mit mehreren darum?

Des Weiteren bin ich mir nicht sicher ob ich Platin oder Weißgold nehme.
Platin soll sich ja besser eignen für das fassen von Diamanten und ist ja auch aktuell günstiger als Weißgold.

Ich habe mal bei Tiffenys geschaut oder Schaffrath. Ich hab auch mal nach Auktionshäusern geschaut oder eBay Kleinanzeigen.

Wieso der Aufwand? Ich habe für den Ring knapp 3 Jahre gespart und es ist für mich sehr sehr viel Geld. Da es aber die richtige Frau ist investiere ich dieses Geld gerne und wenn ich rechne, dass wir 50 Jahre verheiratet sind und den Preis auf die Tage runter breche geht es wieder...;)

Ich war bei 2 verschiedenen Goldschmieden und hab mir einfach mal zum Vergleich genau das gleiche Angebot eingeholt, in dem selben Landkreis. Es war ein einfacher Platinring mit einem Stein von jeweils 0,5 Karat. Beide Steine waren von der Qualität im Angebot identisch.
Allerdings war der Preisunterschied bei knapp 1500€. Das fand ich schon hart.

Klar will auch der Goldschmied leben. Klar hat er ein Geschäft.
Klar müssen seine Angestellten bezahlt werden.

Aber ich will nicht behumpst werden, das ist für mich klar.

Könnt ihr einem vllt. Empfehlen wo man hier ein gutes Geschäft machen kann. Der Ring dürfte auch gebraucht sein, man kann ihn ja wieder aufpolieren lassen oder umändern (denke das ich dafür nicht mehr als 300€?!)

Ich sag mal lieben Dank im Vorfeld und lasse beste Grüße da!
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16057
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Ich habe vor 2 Jahren einen Tiffany-Look-alike-Ring aus Platin mit nem Halbkaräter in top Qualität gebaut für ca. 3500€. Sollte also innerhalb deines Budgets durchaus was drin sein.
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 18
Dabei seit: 05 / 2019
 ·  #3
Fyr 3000 findest du schon mehr als einkaräter. Nimm , wenn möglich, solitär ohne blingbling-mini diamanten. Kleine brillis kosten eigentlich nichts... Und stören- konkurieren mit hauptstein. Probiere antikladen, second hand, ebay..

Kai- silberschmiedin und altschliffdiamanten liebhaberin aus estland
Tyron007
 
Avatar
 

Tyron007

 ·  #4
Zitat geschrieben von timbulimbu

Fyr 3000 findest du schon mehr als einkaräter. Nimm , wenn möglich, solitär ohne blingbling-mini diamanten. Kleine brillis kosten eigentlich nichts... Und stören- konkurieren mit hauptstein. Probiere antikladen, second hand, ebay..

Kai- silberschmiedin und altschliffdiamanten liebhaberin aus estland


Danke schon mal für die Info.
Und lohnt es sich auch in anderen Ländern zu schauen oder gibt es hier keinen Unterschied? Klar hätte ich in Deutschland den Service und einen Ansprechpartner. Aber wenn der Ring einmal sitzt, sitzt er ja. Wäre zum Beispiel Belgien oder Niederlande günstiger?

Wie gesagt ich bin Laie. Und bei dem Geld will ich nicht umsonst 500€ verschenken, weil ich Mich nicht auskenne.

Aber 1 Stein ist ein guter Tipp als viele kleine 😌
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15281
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #5
Zitat
Aber wenn der Ring einmal sitzt, sitzt er ja.
Erst mal. Aber man braucht nicht annehmen, dass die Dame für den Rest ihres Lebens weder ab- noch zu nimmt, und sich die Fingergröße daher auch verändert. Darun geht es gerade, wenn du von weit weit weg günstiger kaufst, legst du das in dem Fall dann wieder drauf.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16057
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #6
Zitat geschrieben von timbulimbu

Fyr 3000 findest du schon mehr als einkaräter.

Ich weiß ja nicht, wie in Estland die Diamantpreise sind, aber auch dort dürften sie vom Dollarkurs abhängen. Und einen Einkaräter für weniger als 3000€ gibts sicher auch dort nur, wenn man eine geringere Qualität (getönt, Einschlüsse) in Kauf nimmt. Oder gleich synthetische Diamanten nimmt. Und auch bei Euch kommt noch der Ring, in den der Stein gefaßt werden soll, dazu. Der Goldpreis ist weltweit gleich, die Lohnkosten aber nicht. Das war immer die Argumentation meiner Kunden, daß in der Türkei das Gold billiger ist. Nein, das Gold ist nicht billiger, aber die Lohnkosten sind unterschiedlich.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16057
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #7
Zitat geschrieben von Guestuser

Des Weiteren bin ich mir nicht sicher ob ich Platin oder Weißgold nehme.
Platin soll sich ja besser eignen für das fassen von Diamanten und ist ja auch aktuell günstiger als Weißgold.

Platin ist vielleicht günstiger als Weißgold, ist aber gewichtsmäßig schwerer und und aufwendiger zu bearbeiten, was eine höhere Stundenanzahl bedeutet.
Tyron007
 
Avatar
 

Tyron007

 ·  #8
Zitat geschrieben von tatze-1

Zitat geschrieben von Guestuser

Des Weiteren bin ich mir nicht sicher ob ich Platin oder Weißgold nehme.
Platin soll sich ja besser eignen für das fassen von Diamanten und ist ja auch aktuell günstiger als Weißgold.

Platin ist vielleicht günstiger als Weißgold, ist aber gewichtsmäßig schwerer und und aufwendiger zu bearbeiten, was eine höhere Stundenanzahl bedeutet.


Okay, dass erscheint mir logisch. Aber dann ist das so, wenn es langlebiger sein soll, sollte meine Wahl also auf Platin fallen?

Nochmal. Mir geht es nicht darum ein Produkt zu kaufen was 7000€-8000€ wert ist, ich aber nur 3000€ ausgebe. Dies ist nicht realistisch und wäre eine Illusion.

Ich will aber auch nicht 3000€ für eine Sache ausgeben, die 1000€ an wert hat.

Vllt. kann das auch einer der hier hiesigen Goldschmiede nachvollziehen. Man spricht hier immer gerne von Service etc. Aber dem dann auch gerecht zu werden ist eine ganz andere Nummer.

Und die 3000€ sind aus meiner Sicht auch wirklich sehr sehr viel Geld.
Moderator
Avatar
Beiträge: 28571
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #9
Anonym123
 
Avatar
 

Anonym123

 ·  #10
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Wenn es auch gebraucht sein darf, hätte ich diese hier im Angebot in der Preisklasse um 3.000,- Euro herum. https://www.schmuck-boerse.com/galerie-gold-ringe.htm



Kann es sein, dass alle schönen Ringen bereits weg sind?😅

Wieviel sind die Ringe ca. günstiger zum damaligen Verkaufspreis, als die Ringe noch neu waren?

VG
Moderator
Avatar
Beiträge: 28571
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #11
Nö, heute morgen waren alle noch da. So lange ein Preis drauf steht ist ein Schmuckstück noch zu haben. Und im Bildtitel stehen die Preise jeweils.

Zur zweiten Frage: Das ist schwierig, weil es da keine generelle Linie gibt. Ich empfehle meist (aber nicht bei jedem Stück) die Hälfte vom Neupreis. Aber einige Einlieferer wollen mehr und andere wollen schneller verkaufen. Nur wenn es in die Nähe vom Neuwert geht oder ihn übersteigen soll, dann bremse ich und lehne die Einlieferung ab, wenn ein second hand Verkauf bei zu hohem Preis unwahrscheinlich wird.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 386
Dabei seit: 03 / 2019
 ·  #12
Evtl. auch mal die Pfandhäuser abgeklappert 🤔

Beispiel:
Anhänge an diesem Beitrag
Suche einen Verlobungsring, Budget 3000€
Anonym123
 
Avatar
 

Anonym123

 ·  #13
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Nö, heute morgen waren alle noch da. So lange ein Preis drauf steht ist ein Schmuckstück noch zu haben. Und im Bildtitel stehen die Preise jeweils.

Zur zweiten Frage: Das ist schwierig, weil es da keine generelle Linie gibt. Ich empfehle meist (aber nicht bei jedem Stück) die Hälfte vom Neupreis. Aber einige Einlieferer wollen mehr und andere wollen schneller verkaufen. Nur wenn es in die Nähe vom Neuwert geht oder ihn übersteigen soll, dann bremse ich und lehne die Einlieferung ab.


Danke für die Info. Kann man sich bei ihnen auch als Kaufinteressent hinterlegen lassen?

Wenn man einen solchen gebrauchten Ring kauft, sie in aufpolieren und ggf. anpassen sieht er dann auch aus wie neu und was würden sie für solche Zusatzarbeiten veranschlagen?

Danke im Voraus!
Talisman
 
Avatar
 

Talisman

 ·  #14
Zitat geschrieben von Pichel

Evtl. auch mal die Pfandhäuser abgeklappert 🤔

Beispiel:



Das ist ein klassisches Beispiel warum ich nicht gebraucht kaufen würde. Ganz ehrlich, wenn der Ring wie in der Beschreibung ist, ist ein NP von 2990€ absolut unrealistisch. Es stehen zwar nicht alle relevanten Daten dort, um den Preis zu ermitteln, aber 2290€ als NP wären für mich realistisch oder der Ring wurde verkauft wo der Goldkurs seine Höhenflüge hatte.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 386
Dabei seit: 03 / 2019
 ·  #15
Zitat geschrieben von Guestuser

Zitat geschrieben von Pichel

Evtl. auch mal die Pfandhäuser abgeklappert 🤔

Beispiel:



Das ist ein klassisches Beispiel warum ich nicht gebraucht kaufen würde. Ganz ehrlich, wenn der Ring wie in der Beschreibung ist, ist ein NP von 2990€ absolut unrealistisch. Es stehen zwar nicht alle relevanten Daten dort, um den Preis zu ermitteln, aber 2290€ als NP wären für mich realistisch oder der Ring wurde verkauft wo der Goldkurs seine Höhenflüge hatte.

War auch nur eine Idee.
Aber selbst bei NP 2200 € wäre der immer noch 1000 € günstiger. Natürlich muss man so einen Ring im Laden ansehen....in wie weit man da als Laie immer noch über den Tisch gezogen wird....weiß man nicht (sprach der Laie 😉). Aber wenn so ein Ring dann aufgearbeitet wird oder vom Second-Hand Verkäufer bereits aufgearbeitet wurde, hätte man da Sparpotenzial.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0